News aus Baden-Württemberg
Anbaufläche für den Kürbis nimmt in Baden-Württemberg zu

News aus Baden-Württemberg Anbaufläche für den Kürbis nimmt in Baden-Württemberg zu

Quelle: Daniel Karmann/dpa
dpa

Die Anbaufläche für den Speisekürbis hat in Baden-Württemberg in den vergangenen Jahren zugelegt.

Im Jahr 2022 bauten 521 Betriebe auf 745 Hektar beispielsweise Hokkaido, Butternuss und Riesenkürbis an, wie das Statistische Landesamt am Dienstag in Stuttgart mitteilte. 2019 hatte die Anbaufläche noch 719 Hektar betragen.

Im vergangenen Jahr wurden im Südwesten 12.007 Tonnen Speisekürbis geerntet. Bei dieser Kürbismenge hätte jede Person in Baden-Württemberg etwa 1,1 Kilogramm Kürbis oder mindestens fünf Portionen Kürbissuppe essen können, rechneten die Statistiker vor. Damit liege die Erntemenge um 5,8 Prozent unter der vom Vorjahr und sei um 7,2 Prozent niedriger als im Durchschnitt der Jahre von 2012 bis 2021.

Baden-Württemberg ist nach Angaben der Statistiker das Bundesland mit der viertgrößten Erntemenge und den meisten landwirtschaftlichen Betrieben die Speisekürbisse anbauen. An den deutschlandweit geernteten 92.663 Tonnen habe das Land einen Anteil von 13 Prozent.

Für das laufende Jahr erwartet der Landesbauernverband eine eher schwächere Ernte. Der Kürbisanbau habe sehr unter der ausgeprägten Trockenheit im Sommer gelitten, teilte ein Sprecher mit. «Es war kein gutes Kürbisjahr.»

 

Weitere Nachrichten

Trotz Starkregen und Frost: Kirschernte könnte besser ausfallen

Minusgrade und Starkregen haben den Kirschbäumen im Südwesten zuletzt zugesetzt. Viele Bauern verzeichnen Ausfälle. Insgesamt könnte die Ernte aber besser ausfallen.

Städtetag: Zersplitterte Gemeinderäte bedrohen die Demokratie

Mehr als ein Dutzend Vereinigungen und Parteien in einem Gemeinderat? Das ist nach der Kommunalwahl keine Seltenheit mehr. Was manche als Zeichen der Demokratie sehen, halten andere für ihre Gefahr.

Wissenschaftlerinnen & Wissenschaftler bedroht: Hilfe für angefeindete Forschende

Immer wieder werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler beleidigt und bedroht. Seit einem Jahr gibt es ein spezielles Hilfsangebot. Zeit für eine erste Bilanz.

Tötung von Mitschülerin in St. Leon-Rot : 18-Jähriger ab Juli vor Gericht

Ein Gymnasiast soll im Januar in der Nähe von Heidelberg eine 18-jährige Mitschülerin mit einem Messer getötet haben. Mitte Juli beginnt der Prozess gegen den mutmaßlichen Täter.

Mittel für Wohnraumförderung aufgebraucht: Lange Wartezeiten

Wer auf eine Förderung beim sozialen Wohnungsbau hofft, muss sich vorerst gedulden. Der Grund: Es gibt mehr Interesse als Geld. Für zahlreiche Antragsteller dürfte es erst 2025 weitergehen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.