News aus Baden-Württemberg
Ausgebüxtes Rind im Landkreis Rastatt verletzt Passantin

News aus Baden-Württemberg Ausgebüxtes Rind im Landkreis Rastatt verletzt Passantin

Quelle: Lino Mirgeler
dpa

Ein ausgebüxtes Rind hat im Landkreis Rastatt eine Frau verletzt. Das Tier war seinem Besitzer am Sonntag in Ottersweier ausgerissen und durch den Ort gelaufen, wie die Polizei mitteilte.

Ein Tierarzt betäubte das Tier, wodurch es jedoch nach Angaben der Polizei aggressiv wurde und auf seiner Flucht eine Passantin leicht verletzte. Das Rind konnte schließlich doch noch eingefangen und in seinen Stall zurückgebracht werden.

Dass die Betäubung des Rindes keine sofortige Wirkung zeigte, liege daran, dass das in Deutschland zulässige und eingesetzte Mittel schwächer dosiert sei als Präparate in außereuropäischen Ländern, erläuterte die Polizei in Bezug auf einen unterstützenden Notarzt.

«Der helfende Tierarzt benötigte insgesamt sieben solcher Dosen, um das Tier ruhig zu stellen», heiß es. «Hintergrund ist in erster Linie, dass das Fleisch den gesetzlichen Anforderungen zufolge auch nach einer solchen Betäubung noch für den Verzehr geeignet ist.»

 

Weitere Nachrichten

Mann legt im Landkreis Karlsruhe Steine auf Gleise: Güterzug muss notbremsen

Ein Mann hat am Bahnhof in Malsch im Kreis Karlsruhe mehrere Steine auf die Gleise gelegt.

Millionenschaden bei Brand von Wohnhaus mit Scheune in Weingarten

Bei dem Brand eines Wohnhauses mit einer Scheune im Kreis Karlsruhe ist ein geschätzter Schaden von etwa einer Million Euro entstanden. Bei den Löscharbeiten sei ein Feuerwehrmann leicht verletzt worden, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Umgerüstete Polizeihubschrauber können jetzt länger fliegen

Modern waren die baden-württembergischen Polizeihubschrauber bislang auch schon, jetzt sind sie nochmal umgerüstet worden. Das habe den einen oder anderen Vorteil, wirbt das Innenministerium.

Cybersicherheitsagentur bewertet Lage als angespannt

Die Cybersicherheitsagentur Baden-Württemberg (CSBW) muss gegen immer mehr Angriffe im Netz ankämpfen.

Diskussion um Hitler-Ehrenbürgerschaft in Karlsruhe

Städte und Gemeinden ernannten Adolf Hitler einst massenhaft zum Ehrenbürger. Nach Ende der Naziherrschaft wurden diese Ehrungen aberkannt - manchmal aber auch vergessen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.