News aus der Fächerstadt
Ausstellung im ZKM in Karlsruhe: William Forsythe & die Geometrie des Tanzes

News aus der Fächerstadt Ausstellung im ZKM in Karlsruhe: William Forsythe & die Geometrie des Tanzes

Quelle: Thomas Riedel
dpa

Tanz ist fließende Bewegung, aber auch Geometrie: Eine Ausstellung im Medienkunstzentrum ZKM ist den faszinierenden Bewegungsabläufen bei William Forsythe auf der Spur.

Anlässlich der Fertigstellung des ersten gemeinsamen Archivprojekts mit dem renommierten Choreographen, der Website «Improvisation Technologies – The Lectures», gibt das Karlsruher ZKM Einblick in sein Schaffen.

Die Bewegungsstudien hatte Forsythe vor über 20 Jahren mit dem ZKM als CD-ROM herausgebracht, um Tänzern Abläufe zu veranschaulichen. Nun sind diese Studien weltweit frei zugänglich.

Im Mittelpunkt der Schau «Nowhere and Everywhere at the Same Time» steht neben der Bewegungsstudie eine Installation mit hunderten von Pendeln, die die Entstehung einer Choreographie veranschaulichen und zugleich den Besucher selbst in Bewegung bringen soll. Es gehe im Grunde um Alltagserfahrungen, um Ausweichen und Entwischen auch im übertragenen Sinn, erläuterte Forsythe. Die Ausstellung ist von diesem Samstag an bis zum 6. August zu erleben.

Der vielfach ausgezeichnete US-Ausnahmekünstler hat sein Archiv im Februar dem ZKM geschenkt. Das Medienkunstzentrum soll den digitalen Schatz – darunter rund 5000 Video-Tapes – erhalten und zugleich für die Öffentlichkeit zugänglich machen. Der jetzigen Schau sollen weitere Projekte folgen. Forsythe sieht das ZKM für sich als neuen Produktionsort. Er habe hier zwar keine Tänzer. «Aber ich werde hier Programme entwickeln», kündigte der 73-Jährige am Freitag in Karlsruhe bei einer Pressekonferenz an. «Es wird sehr schön werden.»

Forsythe zählt zu den renommiertesten und kreativsten Choreographen des zeitgenössischen Balletts. Als Tänzer und Choreograph hat er das moderne Ballett quasi in seine Einzelteile zerlegt und neu zusammengesetzt.

 

Weitere Nachrichten

100 Jahre Kristallweizen: Unterschätztes Charakterbier?

Weißbier gilt als urbayerische Erfindung. Doch das Kristallweizen stammt aus Baden-Württemberg. Ein Liebesbrief gilt als «Geburtsurkunde».

Laut Studie: Krähen können Zahl ihrer Rufe im Voraus planen

Krähen werden zwar nicht für ihren Gesang gefeiert, doch Wissenschaftler sind begeistert von ihrem Lernvermögen. Eine Studie zeigt nun, dass die Singvögel kompetente Zahlenmeister sind.

Bergung von gesunkenem Bodensee-Dampfschiff erneut gescheitert

Pech auch im erneuten Anlauf: Ein historisches Dampfschiff ist einem Bericht zufolge nicht vom Grund des Bodensees gehoben worden. Was sagt der Initiator des Projekts?

Grünen-Fraktionschef fordert KI-Einsatz an Schulen

Wohl Traum aller Schüler: Das Smartphone über die Gleichung halten und schon ist die Matheaufgabe gelöst. Grünen-Fraktionschef Schwarz will KI an Schulen dagegen als digitalen Nachhilfelehrer einsetzen.

Haushaltsplanung: Steuerzahlerbund warnt vor Griff in den Pensionsfonds

Die Aufstellung des nächsten Haushalts steht an. Erste Überlegungen, um an Geld zu kommen, sind auf dem Markt.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.