News aus der Fächerstadt
Auszeichnung: Neue Hauptfeuerwache in Karlsruhe hat „Gründach des Jahres“

News aus der Fächerstadt Auszeichnung: Neue Hauptfeuerwache in Karlsruhe hat „Gründach des Jahres“

Quelle: Eurich Gula Landschaftsarchitektur

Mit großer Mehrheit haben die Mitglieder des Bundesverbands GebäudeGrün (BuGG) die neue Hauptfeuerwache Karlsruhe zum „BuGG-Gründach des Jahres 2022“ gewählt. Die Stadtverwaltung Karlsruhe freut sich sehr über die Würdigung des großen Dachgartens.

BuGG-Gründach des Jahres 2022

Der Bundesverband GebäudeGrün (BuGG) hat die neue Hauptfeuerwache Karlsruhe zum BuGG-Gründach des Jahres 2022 gewählt. Die Stadtverwaltung Karlsruhe freut sich sehr über die Würdigung dieses 4.000 Quadratmeter großen Dachgartens.

2010 hatte Karlsruhe einen Architektenwettbewerb für den „Neubau der Hauptfeuerwache und Leitstelle“ ausgelobt. 2014 startete mit dem Bau der Leitstelle der erste Bauabschnitt, die neue Hauptfeuerwache war 2021 fertig.

 

| Quelle: Eurich Gula Landschaftsarchitektur

 

Nutzung der Dachflächen war nötig

Die Trainings – oder Erholungsflächen für die Mitarbeitenden der Hauptfeuerwache gelangen durch die Nutzung der Dachflächen. Diese betragen insgesamt 6.630 Quadratmeter.

Neben einem Dach mit Photovoltaiknutzung, einem Dach mit dem Trainingsfeld für die Mitarbeitenden und zwei extensiv begrünten Dachflächen auf höheren Gebäuden ist das Herzstück die intensiv begrünte Dachfläche auf dem Dach der Fahrzeughalle.

 

| Quelle: Eurich Gula Landschaftsarchitektur

 

Trainingslaufbahn & Gartenbereich

In der Öffentlichkeit ist wenig bekannt, dass die Bediensteten der Berufsfeuerwehr im Schichtdienst jeweils 24 Stunden lang in der Feuerwache leben. Daher sind für diese Bereitschaftszeiten entsprechende Angebote und Ausgleichsräume unbedingt erforderlich, heißt es in einer Pressemeldung.

In ihrer Bereitschaftszeit können sie den Dachgarten nutzen. Eine Trainingslaufbahn in bewegtem Gelände dient der körperlichen Fitness, ein Gartenbereich kann zum Anbau von Obst und Gemüse sowie Kräutern genutzt werden, welche in der eigenen Betriebsküche verarbeitet werden. Auf der Terrasse können die zubereiteten Speisen dann auch verzehrt werden.

 

| Quelle: Eurich Gula Landschaftsarchitektur

 

Innovativer Ansatz ist gelungen

Der innovative Ansatz ist nicht nur gestalterisch gelungen, sondern stellt auch einen wichtigen Beitrag für die Klimaanpassung dar. Auftreffendes Niederschlagwasser wird aufgefangen und über den Erdkörper gefiltert.

Das Überschusswasser wird in eine große Regenwasserzisterne weitergeleitet und als Grauwasser für die Toilettenspülung und in niederschlagsarmen Zeiten zur Gartenbewässerung genutzt. Das Bauprojekt wurde im Wesentlichen durch drei städtische Dienststellen begleitet. Die Branddirektion, das Amt für Hochbau und Gebäudewirtschaft und das Gartenbauamt arbeiteten Hand in Hand zusammen.

 

Weitere Nachrichten

DAS FEST 2024: Im März wird das Line-Up der Hauptbühne veröffentlicht

Am 21. März 2024, wird das Line-up der Hauptbühne von DAS FEST, das vom 18. bis 21. Juli 2024, stattfindet, bekannt gegeben. Bei der Feldbühne ist das Programm bereits zu weiten Teilen veröffentlicht, wird in einer Pressemeldung informiert.

Abriss, Neubau & Glas-Pavillon: Das ist im Forum St. Stephan in Karlsruhe geplant

Moderne Neubauten statt in die Jahre gekommene Gebäude: Das Areal der Katholischen Kirchengemeinden rund um die katholische Stadtkirche St. Stephan in der Karlsruher Innenstadt soll sich schon bald verändern - hierfür werden Bestandsgebäude abgerissen.

Karlsruher Klinikum: Neue Zugangswege zur Zentralen Notaufnahme

Aufgrund der Umbaumaßnahmen im Städtischen Klinikum Karlsruhe erreichen Patientinnen und Patienten, die zu Fuß oder mit dem Auto kommen, die Zentrale Notaufnahme des Klinikums ab dem 29. Februar 2024, über den Parkplatz Franz-Lust-Straße und das Haus R.

Quartiersbudgets in Karlsruhe auch im Jahr 2024 gesichert

Seit Mai 2023 konnten im Rahmen der Quartiersbudgets über 20 Projekte von Antragsstellenden gefördert und umgesetzt werden. Auch 2024 werden insgesamt 148.000 Euro für die Umsetzung von Maßnahmen in den vier Innenstadtquartieren zur Verfügung gestellt.

Die Bahnen fahren nicht: Wieder Warnstreik am Donnerstag & Freitag in Karlsruhe

Aufgrund eines erneuten Warnstreiks der Gewerkschaft ver.di kommt es am Donnerstag, 29. Februar, und Freitag, 01. März 2024, zu Einschränkungen beim öffentlichen Nahverkehr in der Region. Betroffen sind die Städte Karlsruhe, Heilbronn und Baden-Baden.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.