Corona in Baden-Württemberg
Baden-Württemberg erhält Zehntausende Dosen zusätzlichen Corona-Impfstoff

Corona in Baden-Württemberg Baden-Württemberg erhält Zehntausende Dosen zusätzlichen Corona-Impfstoff

Quelle: Sven Hoppe

Baden-Württemberg erhält im Juni zusätzlichen Corona-Impfstoff vom Bund und verteilt diesen auf Kreise mit geringer Impfquote.

Noch in dieser Woche sollen rund 57 000 Dosen des Impfstoffs von Astrazeneca verteilt werden, wie ein Sprecher des Gesundheitsministeriums in Stuttgart am Dienstag mitteilte. Da Hausärzte nach Pfingsten nicht die vollen Kontingente des Impfstoffs von Astrazeneca abgerufen haben, die dem Land zugeständen hätten, erhalte das Land nun eine Zusatzlieferung, hieß es.

40 000 der Impfdosen sollen demnach auf die acht Stadt- und Landkreise mit der derzeit geringsten Impfquote verteilt werden. Das sind etwa die Städte Heilbronn und Pforzheim sowie etwa der Kreis Waldshut. Zudem sollen die drei bevölkerungsreichsten Kreise ohne eigenes zentrales Impfzentrum zusätzliche Dosen erhalten. Die restlichen Impfdosen werden nach Angaben des Ministeriums auf drei Kreise mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von mehr als 35 verteilt.

In den acht Kreisen mit den geringsten Impfquoten im Land sollen die zusätzlichen Impfdosen gezielt an Bewohner aus sozial benachteiligten Stadtvierteln in den jeweiligen Kreisen geimpft werden. Dazu sollen etwa mobile Impfteams zum Einsatz kommen. «Dank der zusätzlichen Impfdosen erfährt unsere Impfkampagne einen deutlichen Schub, und die Impfquoten lassen sich in den Kreisen mit derzeit noch niedrigeren Quoten zum Teil signifikant erhöhen», teilte Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) am Dienstag mit.

 

Weitere Nachrichten

Beim Tischtennis: Senior wird zwischen Heuballen eingeklemmt und stirbt

Ein Mann ist auf einem Hof im Schwarzwald-Baar-Kreis zwischen zwei Heuballen eingeklemmt worden und gestorben.

Corona-Demos: Von gewalttätigen Protesten fernhalten

Wenn Corona-Proteste in Gewalt umschlagen, haben anständige Bürger dort aus Sicht von Innenminister Thomas Strobl nichts mehr verloren.

Mittlerweile über Tausend Fälle gefälschter Impfpässe im Land

Zutritt nur mit 2G: Wer nicht geimpft oder genesen ist, bleibt derzeit oft außen vor. Das treibt den Handel mit gefälschten Impfpässen voran. Und die Zahl der Fälle nimmt laut Polizei zu.

Corona-Schwellenwerte beschäftigen Verwaltungsgerichtshof

Der 1. Senat des Verwaltungsgerichtshofs ist in Corona-Zeiten schwer gefragt. Immer wieder ziehen Bürger gegen das Land vor den Kadi. Derzeit müssen die Mannheimer Richter vor allem über die Stufenregelung für Corona-Beschränkungen entscheiden.

Positive Corona-Fälle beim KSC: Training vorsorglich ausgesetzt

Nachdem im Laufe der Woche im Mannschaftsumfeld des Karlsruher SC mehrere Corona-Infektionen aufgetreten sind, wird das Training am Donnerstag, 20. Januar 2022, vorsorglich ausgesetzt. Stattdessen sollen PCR-Tests vorgenommen werden, teilt der KSC mit.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.