Polizei Karlsruhe
Besucherstopp am Epplesee: Autos wegen Brandgefahr abgeschleppt!

Polizei Karlsruhe Besucherstopp am Epplesee: Autos wegen Brandgefahr abgeschleppt!

Quelle: Norbert Försterling

Am Sonntag, den 09. August 2020 wurde ein Besucherstopp für den Epplesee in Rheinstetten ausgerufen, nachdem schätzungsweise 7.000 Besucher vor Ort waren. Zudem wurden mehrere Fahrzeuge rund um den See wegen Brandgefahr abgeschleppt, so die Polizei.

7.000 Besucher am Epplesee – Parkplatz voll

Bereits am frühen Sonntagnachmittag, den 09. August 2020, mussten rund um den Epplesee in Rheinstetten mehrere Fahrzeuge abgeschleppt werden. Bei den Verkehrsmaßnahmen wurden Bedienstete von der Stadt Rheinstetten und der Polizei Karlsruhe von Autofahrern teilweise wüst beschimpft, so die Polizei in einer Mitteilung an die Presse.

Die Kapazitätsgrenze des Sees war früh erreicht. Am Nachmittag waren schätzungsweise 7.000 Besucher an dem Badesee. Nachdem der offizielle Parkplatz belegt war, wurden die Anreisenden auf die kostenlosen Parkplätze am Messegelände verwiesen. Viele nutzten diese Möglichkeit jedoch nicht, so die Polizei, und parkten wild auf landwirtschaftlichen Wegen und Feldern.

 

Mindestens 30 Fahrzeuge abgeschleppt

Auch aufgrund der hohen Brandgefahr wurden daher bereits 30 Fahrzeuge abgeschleppt. Zeitweise waren bis zu zehn Abschleppfahrzeuge gleichzeitig eingesetzt. Während der Verkehrsmaßnahmen zur Verhinderung weiteren illegalen Parkens mussten sich Kontrolleure von Stadt und Polizei Beschimpfungen von mehreren Autofahrern anhören.

Die Stadt Rheinstetten und die Polizei Karlsruhe raten dringend von weiteren Anreisen zum Epplesee ab. Auf wildes Parken rund um den See ist aufgrund der hohen Brandgefahr unbedingt zu verzichten.

 

Weitere Nachrichten der Polizei Karlsruhe

Alle Meldungen




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.