Eis Cassata & Hoepfner
Die perfekte Sommer-Kombination? Jetzt gibt’s Bier-Eis in Karlsruhe!

Eis Cassata & Hoepfner Die perfekte Sommer-Kombination? Jetzt gibt’s Bier-Eis in Karlsruhe!

Quelle: Hoepfner

In Karlsruhe gibt es ab sofort eine interessante Kombination: Bier-Eis! Eis Cassata und die Privatbrauerei Hoepfner haben den Versuch gestartet und zwei neue Eissorten kreiert! Sowohl das Jubelbier als auch das Hoepfner Kräusen gibt es nun in der Waffel!

Bier in der Waffel? Zwei neue Eissorten in Karlsruhe!

„Zwei Bier in der Waffel, bitte“ – so ähnlich könnten ab sofort die Bestellungen bei Eis Cassata in der Karlsruher Oststadt lauten. Das Eiscafé hat gemeinsam mit der Privatbrauerei Hoepfner zwei sommerliche Eissorten mit Bier-Geschmack kreiert!

Die Qual der Wahl im Hochsommer zwischen einem kühlen Bier oder einem erfrischenden Eis muss also ab sofort nicht mehr getroffen werden, denn nun gibt es sowohl das Hoepfner Jubelbier als Hoepfner Kräusen zum Schlecken oder Löffeln – eine wohlmöglich perfekte Kombination für die heißen Sommertage in der Fächerstadt!

 

Hintergrund: „Eisprinzessin will Bierkönigin werden“

Die Idee dazu hatte Irina Hansmann, die aktuell mitten im Wahlkampf steckt: Die Ettlingerin steht unter den acht Final-Bewerberinnen für das Amt der Baden-Württembergischen Bierkönigin!

Die Idee eines Bier-Eis fand schnell Anklang und Pino Cimino, der Chef des Karlsruher Eis Cassata war sofort bereit, eine Kreation aus Eis und Bier  zu schaffen und Hoepfner stellte sehr gerne seine beiden Biersorten Jubelbier und Kräusen dafür zur Verfügung!

„Ich bin so stolz! In Karlsruhe gibt es jetzt Bier-Eis! Und das gleich in zwei Sorten: spritziges Kräusen und würziges Jubelbier. Nur eine Woche hat es von der Idee bis zum fertigen Produkt gedauert“, so die 30-jährige Immobilienfachwirtin.“ Das große Bierköniginnen-Finale ist übrigens am 09. Oktober 2020.

 

 

Der Geschmackstest: meinKA hat das Bier-Eis probiert!

Optisch erinnern die beiden Bier-Eis-Sorten an den Klassiker Vanille oder Nuss – cremig sind sie auf alle Fälle. Doch wie schmeckt das Bier-Eis? meinKA hat probiert und urteilt: Das Eis schmeckt ungewohnt – aber keinesfalls schlecht. Allerdings anders als „normales“ Eis. Der Bier-Geschmack dominiert, das prickelnde Gefühl, das man vom Biertrinken kennt, bleibt natürlich aus – dafür gibt es aber die kühle Erfrischung, die man vom Eisessen gewohnt ist!

Wichtig: Das Eis enthält Alkohol – für Kinder ist es also nicht geeignet! Das Jubelbier schmeckt recht stark – das Kräusen hat eine Zitronen-Note und schmeckt leichter!

meinKA-Fazit: Unbedingt selbst probieren! Für Bier-Fans absolut zu empfehlen, denn obwohl der goldgelbe Gerstensaft in cremiges Eis verwandelt wird, bleibt der herbe Biergeschmack erhalten. Für Liebhaber des süßen Eisgenusses ist das Bier-Eis nicht mehr als ein exotischer Versuch und wird Schoko, Erdbeere & Co. vermutlich nicht aus der Waffel verdrängen können.

 

Weitere News aus Karlsruhe

Testphase gestartet: dm testet Express-Lieferung in Karlsruhe

dm-drogerie markt testet in Karlsruhe einen neuen Service Express-Lieferung. So ist es Kunden ab sofort möglich Produkte über den Onlineshop oder die dm-App zu bestellen. Bei einer Bestellung bis 16:00 Uhr erhalten Kunden die Ware dann noch am selben Tag.

Fahrrad Drive-In startet mit Corona-Schnelltests in der Günter-Klotz-Anlage

Seit Dienstag, 11. Mai 2021, gibt es eine Schnelltest-Station für Radfahrer in der Günther-Klotz-Anlage in Karlsruhe. Eine Terminvereinbarung für den kostenlosen Test ist per App oder online möglich. Das Testergebnis wird danach per E-Mail zugeschickt.

KVV passt Tarife an: Ab August durchschnittlich 3,78 Prozent teurer

Der Karlsruher Verkehrsverbund passt seine Tarife an: Zum 01. August werden die Ticketpreise um durchschnittlich 3,78 Prozent angehoben. Diesen Beschluss hat der KVV-Aufsichtsrat gefasst, die Genehmigungsbehörde muss der Änderungen nun noch zustimmen.

Laut Studie: Keine erhöhte Corona-Infektionsgefahr im Karlsruher ÖPNV

Die regelmäßige Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel im Vergleich zum Individualverkehr ist nicht mit einem höheren Risiko einer SARS-CoV-2-Infektion verbunden, das geht aus einer aktuellen Studie des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) hervor.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.