News aus Baden-Württemberg
Bikini-Museum in Bad Rappenau ersteigert Baywatch-Badeanzug von Anderson

News aus Baden-Württemberg Bikini-Museum in Bad Rappenau ersteigert Baywatch-Badeanzug von Anderson

Quelle: pexels/kaboompics
dpa

Sie sprintete darin über den Strand und stürzte sich damit in die Fluten: Der weltberühmte Baywatch-Badeanzug von Pamela Anderson hängt bald im Kraichgau.

Das BikiniArtMuseum in Bad Rappenau ersteigerte den Badeanzug für 27.500 Dollar (umgerechnet rund 25.700 Euro), wie das Museum am Montag mitteilte.

Das US-Auktionshaus Heritage in Dallas hatte am Wochenende demnach über 900 Raritäten aus gut 100 Hollywoodfilmen und TV-Produktionen wie Star Trek, Batman, Hitchcock oder Dallas Family versteigert. Über 40 Liebhaber hätten für den Baywatch-Anzug geboten, den Pamela Anderson in der NBC-Serie als Rettungsschwimmerin zwischen 1989 und 2001 trug.

Das rote Kleidungsstück werde nun an der Seite der schon vorhandenen Original-Badehose von Baywatch-Kollege David Hasselhoff in Bad Rappenau inszeniert, so das Museum. «Das ist ein weiterer sensationeller Qualitätsbaustein für unser hippes Museum», sagte Museumsdirektor Marco Preißer.

 

Weitere Nachrichten

Konzerne in Baden-Württemberg mit weniger Ferienjobs während des Sommers

Gut bezahlte Jobs in den Sommerferien sind besonders bei Studierenden beliebt. Doch manches Großunternehmen ist zurückhaltend. Alternativen können der Tourismus oder die Baubranche sein.

Warten auf Gutachten: Ermittlungen zu tödlichem Unfall von Radaktivist laufen noch

Der Radaktivist «Natenom» kam bei einem Verkehrsunfall ums Leben. Die Ermittlungen sind nach wie vor nicht abgeschlossen.

Innere Sicherheit: Experten warnen vor Rechtsextremen im Kampfsport

In Kampfsportgruppen und - vereinen wird keineswegs immer, aber oft das Bild von Dominanz, Kraft und Männlichkeit gepflegt. Das ist ganz im Sinne der Rechtsextremen, warnt der Verfassungsschutz.

Laut Seeforschungsinstitut: Der Bodensee wird wärmer

Noch lädt der Bodensee nicht zum Baden ein, aber eine Auswertung zeigt, dass das Gewässer immer wärmer wird. Der Klimawandel hinterlässt seine Spuren - die Auswirkungen sind schon spürbar.

Verkausverbot für gefährliche neue Droge? Polizei hat mehr mit Lachgas zu tun

Lachgas hat sich zur Partydroge entwickelt - und wird aus Sicht der Landesregierung häufig unterschätzt. Die CDU-Fraktion spricht sich für ein Verkaufsverbot aus.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.