Quartier "Östlich Woerishofferstraße"
Bis 2023: 173 neue Mietwohnungen entstehen im Stadtteil Oberreut

Quartier "Östlich Woerishofferstraße" Bis 2023: 173 neue Mietwohnungen entstehen im Stadtteil Oberreut

Quelle: VOLKSWOHNUNG

Kürzlich fiel der Startschuss für das neue „Oberreuter Quartier“: Auf dem 1,5 Hektar großen Areal entstehen 173 Mietwohnungen, eine Tiefgarage und eine Kita. Die Gesamtinvestition liegt bei 47 Millionen Euro. Die ersten Mieter sollen 2023 einziehen können.

Spatenstich in Oberreut: Quartier „Östlich Woerishofferstraße“

Im Beisein von Baubürgermeister Daniel Fluhrer und VOLKSWOHNUNGS-Geschäftsführer Stefan Storz fiel in kleinster Runde kürzlich der Startschuss für das neue Oberreuter Quartier „Östlich Woerishofferstraße“.

Auf dem 1,5 Hektar großen Areal hat die VOLKSWOHNUNG mit der Errichtung eines Wohnkomplexes begonnen. Es entstehen 173 Mietwohnungen (davon 104 öffentlich gefördert), eine Tiefgarage und eine Kita. Die Gesamtinvestition liegt bei rund 47 Millionen Euro. Die ersten Mieter werden voraussichtlich ab Ende 2023 einziehen können.

 

Karlsruher Gemeinderat: einstimmig für den Bebauungsplan

Einstimmig fasste der Karlsruher Gemeinderat erst vor wenigen Wochen den Satzungsbeschluss zum Bebauungsplan „Östlich Woerishofferstraße“ und stellte damit die Weichen für eine zeitgemäße und nachhaltige Entwicklung des südöstlichen Oberreuter Quartiers, informiert die VOLKSWOHNUNG in einer Pressemeldung.

Eine hohe Flächenausnutzung, unterschiedliche Wohnungstypen und -größen sowie bedarfsgerechte Wohnformen stehen bei den Planungen ebenso im Vordergrund wie die Berücksichtigung und Wahrung der umgebenden Strukturen, wird erklärt.

 

Begrünter Innenhof& mehrere hundert Meter Lärmschutzwall

Bevor die Bauarbeiten südlich des Badeniaplatzes beginnen konnten, wurden die bisherigen, überalterten Bestände abgerissen. Die neue Planung des Stuttgarter Architekturbüros Pesch Partner Architekten und Stadtplaner GmbH sieht zwei lange Gebäudezeilen mit vier bis fünf Geschossen an der Woerishofferstraße vor.

Dahinter entstehen zwei weitere Gebäudezeilen mit fünf bis sechs Geschossen, die einen begrünten Innenhof umschließen. Die Wohnungstypen richten sich an alle Lebensformen. Dabei liegt der Schwerpunkt im mittleren Segment von 2 bis 4 Zimmer-Wohnungen, da auf diese Wohnungstypen die stärkste Nachfrage herrscht.

Aufgrund der Lärmbelastung durch die im Südosten verlaufende Güterverkehr-Bahntrasse werden zudem mehrere hundert Meter Lärmschutzwall und -wand errichtet.

 

Nachhaltigkeite: Photovoltaikanlagen & Fahrradabstellplätze

„Wir betrachten unsere Bauprojekte immer auch unter Nachhaltigkeitsaspekten. Auf einer Fläche von circa 1300 Quadratmetern werden wir daher Photovoltaikanlagen errichten und die neuen Gebäude werden an das Fernwärmenetz angeschlossen. Mit der neuen Freiraumplanung sind zudem dauerhaft mehr Gehölz- und Baumpflanzungen vorgesehen als im jetzigen Bestand vorhanden“, so VOLKSWOHNUNGS-Geschäftsführer Stefan Storz.

„Nicht zuletzt werden wir auch in diesem Quartier einen Teil unseres Mobilitätskonzeptes umsetzen: Über 340 neue Fahrradabstellplätze und eine passende, vorbereitete Ladeinfrastruktur für Elektromobilität tragen zur Förderung umweltfreundlicher Mobilität bei“, infomriert Storz.

 

Weitere Nachrichten

Modernisierung Edeltrudtunnel: Auswirkungen auf den Fußgänger- & Radverkehr

Die in diesem Monat angelaufenen Arbeiten zur Erneuerung der Betriebstechnik im Edeltrudtunnel haben auch Auswirkungen auf den Fußgänger- und Radverkehr. So bleibt die Brücke an der Gebhardstraße gesperrt - der Albradweg bleibt dagegen aber frei.

OB Mentrup zieht positive Zwischenbilanz des Stadtbahntunnel-Betriebs

Rund fünf Wochen nach der Eröffnung des Stadtbahntunnels zieht Karlsruhes Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup eine erste, positive Zwischenbilanz und sieht den ÖPNV in Karlsruhe und der Region auf einem guten Weg bei der Verkehrswende, wird mitgeteilt.

Besitzerin & Vierbeiner nach Hundeattacke in Karlsruhe verletzt

Offenbar mehrere Verletzungen an der Hand trug eine 47-jährige Frau am Dienstagabend, 18. Januar 2022, nach einem Hundebiss davon. Wie die Polizei Karlsruhe mitteilt, wurde nicht nur die Frau, sondern auch ihr Hund von einem frei laufenden Hund verletzt.

Steigende Corona-Zahlen im Landkreis Karlsruhe: Einschränkungen können folgen

Eine Booster-Impfung mildert nicht nur den Verlauf einer Infektion, sondern verringert auch erheblich die Gefahr, sich anzustecken. Darauf weist das Gesundheitsamt Karlsruhe erneut in Anbetracht der steigenden Fallzahlen im Landkreis Karlsruhe hin.

19-Jähriger bei Arbeitsunfall in Büchenau tödlich verletzt

Tödliche Verletzungen erlitt ein 19-jähriger Mann am Montag, 17. Januar 2022, bei einem Arbeitsunfall auf einer Baustelle "Im Grausenbutz" in Büchenau, bei Bruchsal. Darüber informiert die Polizei Karlsruhe nun in einer Mitteilung an die Presse.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

-100%
200%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.