Baustellen-Update
Neues von der Kombilösung: In der Kriegsstraße wächst der Gleisstrang

Baustellen-Update Neues von der Kombilösung: In der Kriegsstraße wächst der Gleisstrang

Quelle: KASIG

Oben werden Gleise verlegt, unten sind bereits Fluchtweg-Beschilderungen angebracht: Der Umbau der Kriegsstraße mit einer in Ost-West-Richtung verlaufenden neuen Gleistrasse sowie einem darunter liegenden Autotunnel geht jede Woche kontinuierlich weiter.

In der Kriegsstraße wächst der Gleisstrang nach Westen

Der Umbau der Kriegsstraße mit einer in Ost-West-Richtung verlaufenden neuen Gleistrasse sowie einem darunter liegenden Autotunnel geht stetig weiter, informiert die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft mbH KASIG  in einer Pressemitteilung.

Auch oberirdisch macht der Bau gute Fortschritte: Zwischen Mendelssohnplatz und Ettlinger Tor wird die Gleistrasse gebaut, seitlich fährt der Autoverkehr in den meisten Bereichen bereits auf den endgültigen Fahrbahnen, während noch weiter an den äußeren Rändern der Kriegsstraße immer mehr Quadratmeter Gehwege gepflastert werden, erklärt die KASIG.

 

| Quelle: KASIG

 

„Alte“ Kriegsstraße: Ideal einer autogerechten Innenstadt

Auffallend ist hierbei, dass die Gehwege nun breiter sind als zuvor – die „alte“ Kriegsstraße gehorchte, als sie vor mehr als 50 Jahren gebaut wurde, eher dem damaligen Ideal einer autogerechten Innenstadt als jenem einer auch für Radfahrer oder Fußgänger befahrbaren oder begehbaren City.

Zu letzterem gehört auch das im Zuge der jetzigen Bauarbeiten bereits angelegte künftige Grün mit den zumeist vier Baumreihen, die sich von der Ludwig-Erhard-Allee im Osten bis zum Karlstor im Westen ziehen werden.

 

| Quelle: KASIG

 

Straßenbau für die Zu- und Ausfahrrampen steht noch an

Zwischen Ettlinger Tor und Karlstor wird noch an den endgültigen Fahrbahnen und den Gehwegen gebaut – der Autoverkehr rollt aber zumindest zwischen Lammstraße und Ritterstraße schon auf „seiner“ Fahrbahn. Die Arbeitsgemeinschaft der beiden Unternehmen, die den Straßentunnel hergestellt haben, sind mit den wesentlichen Arbeiten fertig.

Der Straßenbau für die Zu- und Ausfahrrampen östlich vom Karlstor steht noch auf dem Programm, ebenfalls noch restliche Arbeiten am Hebewerk West – und dann sind nur noch die Unternehmen für den Innenausbau des Tunnels und die Arbeitsgemeinschaft dreier Firmen, die die Oberfläche der Kriegsstraße herstellt, am Werk.

 

| Quelle: KASIG

 

Restlicher Innenausbau im Stadtbahn- & Straßenbahntunnel

Außerdem läuft noch die Sanierung der Westrampe der alten Kfz-Unterführung am Karlstor, damit sie zukünftig als Ein- und Ausfahrtsrampe des Straßentunnels ihre Funktion erfüllen kann.

Der Innenausbau im Stadtbahn- und Straßenbahntunnel der Kombilösung beschränkt sich inzwischen auf Restarbeiten, die sich je nach Gewerk durchaus noch bis ins spätere Jahr hinziehen können. Wichtig ist aber, dass die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) ihre Fahrten mit den Fahrern der Stadtbahnen und Straßenbahnen ungestört von den noch zu erledigenden Arbeiten absolvieren können, die die KASIG abschließend.

 

Mehr zur Kombilösung

Überspannung war Grund für Stromausfall im neuen U-Strab-Tunnel

Für den kurzen Stromausfall im neuen Karlsruher Straßenbahntunnel ist eine Überspannung an einer Oberleitung verantwortlich.

Tunnelbetrieb der Kombilösung: Positive Zwischenbilanz nach den ersten Tagen

Wenige Tage nach der Eröffnung der Kombilösung und dem Beginn des Tunnel-Betriebs fällt das erste Fazit der Verkehrsbetriebe Karlsruhe und der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft, die mit ihren Bahnen durch den Tunnel in der Innenstadt fahren, positiv aus.

Historische Bahnen zum Abschied von Karlsruher Straßenbahn-Gleisen

144 Jahre fuhren Straßenbahnen durch die Karlsruher Kaiserstraße - mit der Eröffnung des neuen U-Bahntunnels unter der Fußgängerzone ist damit Schluss.

1,5-Milliarden-Euro-Projekt: Die Karlsruher Kombilösung ist eröffnet

Vergessen ist der Streit - die Karlsruher freuen sich über ihre neue U-Bahn. Das Milliarden-Projekt ist schließlich mehr als nur ein Tunnel unter der Fußgängerzone.

Zum Abschied: Feierlicher Straßenbahnkorso durch die Kaiserstraße

Die Kombilösung geht, nach 12 Jahren Bauzeit, am dritten Adventswochenende 2021, in Betrieb: Mit einem feierlichen Korso durch die Fußgängerzone verabschiedet sich dann die Straßenbahn, nach insgesamt 144 Jahren, aus der Karlsruher Kaiserstraße.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.