Leichtathletik in Karlsruhe
„Blasen-Konzept“ & Europahallen-Rückkehr: Das INDOOR MEETING steht bevor

Leichtathletik in Karlsruhe „Blasen-Konzept“ & Europahallen-Rückkehr: Das INDOOR MEETING steht bevor

Quelle: TMC-Fotografie.de

Am 29. Januar findet das INDOOR MEETING in Karlsruhe statt. Das Leichtathletik-Event wird 2021, aufgrund der Corona-Pandemie, nicht wie gewohnt veranstaltet werden. Keine Zuschauer, die Rückkehr in die Europahalle und ein Blasen-Konzept gehören dazu.

Hygiene & Nachverfolgung beim Meeting gewährleistet

Seit Mitte des letzten Jahres laufen die Planungen für ein INDOOR MEETING Karlsruhe ohne Zuschauer. Der damit verbundene Umzug zurück in die Europahalle stellte das Team der ausrichtenden KME Karlsruhe Marketing und Event GmbH sowie Sportdirektor Alain Blondel vor einige Herausforderungen. „Ich war in den vergangenen Monaten im ständigen Austausch mit internationalen Kolleginnen und Kollegen, um so viele Erfahrungswerte für das INDOOR MEETING sammeln zu können“, erklärt Alain Blondel.

„Wir haben gegenüber unseren INDOOR MEETING-Fans, den Athletinnen und Athleten sowie den zahlreichen Helferinnen und Helfer eine große Verantwortung ein Meeting auf hohem Niveau durchzuführen. Karlsruhe und sein INDOOR MEETING als Plattform für Weltklasse-Leichtathletik stehen für Tradition seit 1985“, so Blondel weiter.

 

INDOOR MEETING verfolgt das Konzept einer Blase

In Sachen Hygiene und Nachverfolgung wird beim INDOOR MEETING Karlsruhe seit Wochen auf Hochtouren gearbeitet. Dabei greift die ausrichtende Karlsruhe Marketing und Event GmbH (KME) auf erprobte Innovationen aus der TechnologieRegion Karlsruhe zurück und will damit Sicherheit bei der Nachverfolgung schaffen.

Wie im gesamten Profisport gibt es auch beim INDOOR MEETING Karlsruhe das Konzept einer Blase, welches bedeutet, dass alle Teilnehmer, die die Halle, das Athletenhotel sowie das Produktionsbüro betreten, negativ getestet sind, erklärt die KME. „Wir arbeiten hierzu mit einem professionellen Team mit entsprechender Erfahrung im Profisport zusammen“, so Thomas Sauer, Verantwortlicher für das Hygiene- und Nachverfolgungskonzept beim INDOOR MEETING 2021.

 

„Regionale und internationale Expertise“

Neben der Entzerrung von Flächen und Laufwegen, Wegführungen für Teilnehmergruppen und geltenden Zugangsbeschränkungen werden Bereiche wie beispielsweise Antidoping Kontrolle, Produktionsbüro sowie Teststationen in andere Gebäude ausgelagert.

„Uns ist bewusst, dass wir angesichts der dynamischen Lage eine besondere Verantwortung haben, deshalb passen wir unsere Maßnahmen permanent an die aktuelle Entwicklung an. Zudem stehen wir in engem Austausch mit dem Gesundheitsamt, Ordnungsamt sowie den internationalen Verbänden. Wir verbinden damit bei unserem Hygienekonzept regionale und internationale Expertise“, so Sauer weiter.

Um den Aufwand für die Nachverfolgung im Falle eines Ausbruchs so gering wie möglich zu halten, setzt das INDOOR MEETING ein Contact Tracing der Firma Race Result zur besonderen Rückverfolgung ein, so die KME weiter.

Das bedeutet, dass jeder einzelne Teilnehmer wird beim Eintritt sowie beim Verlassen der Halle mittels Transpondertechnologie erfasst wird. „Erneut können wir die hohe Expertise unserer starken TechnologieRegion nutzen, um eine schwierige Situation zu meistern. Unser Dank gilt allen, die seit Monaten alles daransetzen das Meeting möglich zu machen. Wir haben die Erfahrung und die Technologien – wenn nicht wir, wer dann sollte in schwierigen Zeiten vorangehen, um der Leichtathletik eine Plattform zu bieten“, erklärt KME-Geschäftsführer Martin Wacker.

 

| Quelle: Chai

 

Gesa Felicitas Krause über die Mittelstrecke am Start ­

Traditionell sind die 1.500 Meter der Frauen beim INDOOR MEETING Karlsruhe eine ganz heiße Sache, so die KME. Nun kehren die 1.500 Meter zurück in die Europahalle, unter anderem mit Gesa Felicitas Krause, der Europameisterin von 2016 und 2018 sowie Bronzemedaillengewinnerin bei den Weltmeisterschaften 2019 – jeweils über die 3.000 Meter Hindernis.

Doch auch an Karlsruhe hat die 28-Jährige beste Erinnerungen, lief sie doch 2016 beim INDOOR MEETING in der Messehalle ihre noch heute bestehende persönliche Bestleistung von 4:08,91 Minuten. Ein Jahr zuvor krönte sie sich in Karlsruhe über die 3.000 Meter zur Deutschen Meisterin in der Halle.

„Es ist schön zu wissen, was alles hinter der Planung einer solchen Veranstaltung in der heutigen Zeit von Corona steckt“, sagte Gesa Felicitas Krause virtuell aus ihrem Trainingslager in Kenia zugeschaltet im Rahmen einer Pressekonferenz zum INDOOR MEETING Karlsruhe.

„Die Vorfreude ist riesig. Ich freue mich auf meinen Start in Karlsruhe und bin total dankbar, dass dieses Meeting auch in diesen schwierigen Zeiten stattfinden kann“, so Krause weiter.

 

INDOOR MEETING live im SWR Online-Stream

Aufgrund der Corona-Pandemie kann das INDOOR MEETING Karlsruhe in diesem Jahr nicht mit Zuschauern ausgetragen werden. Auf Leichtathletik verzichten müssen die Fans allerdings nicht, denn das INDOOR MEETING Karlsruhe wird am 29. Januar über einen Live-Stream des SWR zu sehen sein.

 

Mehr zu Sport

Schwartz sieht Sandhausen beim KSC nicht in Favoritenrolle

Trainer Alois Schwartz vom Fußball-Zweitligisten SV Sandhausen weist die Favoritenrolle im Nordbaden-Duell von sich und seiner Mannschaft.

KSC mit Abwehrsorgen gegen Sandhausen: Trainer Eichner will kreativ werden

Trainer Christian Eichner ist noch auf der Suche nach einer kreativen Lösung für die vielen verletzungsbedingten Ausfälle im Abwehrzentrum des Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC.

Sorgen im KSC-Abwehrzentrum: kurzfristige & nachhaltige Lösung gesucht

Die Personalsorgen in der Innenverteidigung des Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC werden weniger.

Muskelfaserriss bei Daniel Gordon: KSC-Verletztenliste wird länger

Die Verletztenliste beim Karlsruher SC wird länger: Abwehrspieler Daniel Gordon habe sich bei der letzten Aktion im Auswärtsspiel gegen Greuther Fürth verletzt, teilte der Verein am Montag, 08. August 2022, mit. Damit wird der 37-Jährige vorerst ausfallen.

Interview

KSC-Spieler Sebastian Jung im Interview: "Ich hoffe, bald wieder zu spielen!"

Seit einer Woche ist Sebastian Jung gesund geschrieben und ist nach seiner fast einjährigen Verletzungspause wieder komplett im Mannschaftstraining dabei. Nun hofft er vielleicht schon beim kommenden Spiel gegen Sandhausen wieder im KSC-Kader zu stehen,

Trotz Gersbeck: KSC verpasst auch in Fürth den ersten Sieg

Der Karlsruher SC wartet weiter auf den ersten Saisonsieg in der 2. Fußball-Bundesliga.

Pünktlich zum Fürth-Spiel: Marius Gersbeck kehrt zurück ins KSC-Tor

Mit acht Gegentreffern ist der Karlsruher SC bislang die Schießbude der 2. Fußball-Bundesliga. Nun kündigte Trainer Christian Eichner an, dass Torhüter Marius Gersbeck im Spiel bei Greuther Fürth am Freitag (18.30 Uhr/Sky) wieder auf seine Position zwischen den Pfosten zurückkehren wird.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.