Events in der Fächerstadt
Crazy Palace in Karlsruhe: Die Dinnershow pausiert wegen Corona

Events in der Fächerstadt Crazy Palace in Karlsruhe: Die Dinnershow pausiert wegen Corona

Quelle: Gustai Pixelgrün

Crazy Palace wird Corona-bedingt in dieser Saison pausieren müssen. Doch die Partner-Produktion – das Palazzo in Mannheim – wird den Karlsruhern eine Alternative bieten. Im nächsten Jahr soll die Dinnershow dann auch wieder in Karlsruher stattfinden.

Crazy Palace in Karlsruhe: Dinnershow findet nicht statt

Die Dinnershow Crazy Palace in Karlsruhe wird Corona-bedingt in dieser Saison pausieren. „Wir haben die Sicherheit unserer Gäste in diesen Zeiten ganz besonders im Blick – müssen in diesem Jahr aber leider in Karlsruhe pausieren, denn die Umsetzung der geltenden Vorgaben lässt sich in diesem Jahr nicht unter den Rahmenbedingungen auf dem Messplatz umsetzen“, „, sagt Axel Bathiany von Crazy Palace.

„Wir haben dazu auch mehrere Standorte in der Region auf Umsetzbarkeit, Machbarkeit und Durchführung untersucht – allerdings konnte für unsere anspruchsvolle Show kein passgenauer Standort gefunden werden“, so Bathiany weiter.

 

Partner-Produktion Palazzo in Mannheim als Alternative

Allerdings bieten die Hygienemaßnahmen im Palazzo Mannheim, der Partner-Produktion des Crazy Palace, vom 19. November bis 10. Januar 2021 – größtmöglichen Schutz und reichen von einem leistungsfähigen Luftaustauschsystem über einen kontaktlosen Check-In bis hin zu kontaktlosen Bestell- und Bezahlvorgängen.

Deshalb empfehlen die Produzenten der Crazy Palace Dinnershow in Karlsruhe, Freunden und Gästen von Crazy Palace die Partner-Produktion Palazzo auf dem Europaplatz in Mannheim.

 

Mehr zum größten Spiegelpalast der Welt in Mannheim

Die Besucherzahl ist zwar auch dort entsprechend dem genehmigten Hygienekonzept reduziert, aber dadurch haben die Plätze im größten Spiegelpalast der Welt den vorgegebenen Mindestabstand und auch die Laufwege können entsprechend großräumig festgelegt werden. Dazu werden Eingangsbereiche, Garderoben und sanitären Anlagen vergrößert, erklärt das Crazy Palace in einer Pressemitteilung.

Die Gäste der Dinnershow im Palazzo Mannheim erwartet eine Show mit Spitzenkünstlern, Weltklasse-Artisten, Comedy und ein Programm mit Vier-Gänge-Menü von Deutschlands Kochlegende Harald Wohlfahrt.

 

Crazy Palace: Planungen für 2021/22 laufen auch schon

Der Termin für die Crazy Palace-Spielzeit 2021/2022 steht – trotz der anstehenden Pause – schon fest: Vom 25. November 2021 bis in den Januar 2022 soll Crazy Palace wieder in Karlsruhe stattfinden können.

„Wir sind zuversichtlich, dass im kommenden Jahr wieder eine gewisse Normalität eingekehrt ist – dann können wir Crazy Palace auch wieder in Karlsruhe durchführen“, so Crazy Palace- und Palazzo Mannheim-Produzent Rolf Balschbach.

 

Weitere Events in Karlsruhe

Vor Indoor Meeting: Olympiasieger Duplantis peilt Weltrekord & WM-Titel an

Vor seinem Saisonstart beim Karlsruher Leichtathletik-Meeting hat Stabhochsprung-Olympiasieger Armand Duplantis den WM-Titel und den Weltrekord als Vorhaben für dieses Jahr ausgegeben.

Schulungen & Co.: Karlsruher Waldpädagogik stellt Jahresprogramm vor

Die Waldpädagogik des Forstamts Karlsruhe hat ihr Jahresprogramm vorgestellt und richtet sich damit an naturbegeisterte Familien und Erwachsene, die Spaß an gemeinsamen Erlebnissen in einer Gruppe haben, darüber informiert die Stadt Karlsruhe.

inventa-rendevino-karlsruhe-2019

INVENTA & RendezVino: Karlsruher Messeduo findet auch 2022 nicht statt

Wie die Messe Karlsruhe informiert, wird das Messeduo INVENTA & RendezVino auch 2022, aufgrund der Corona-Pandemie, nicht stattfinden. Die Messen waren vom 18. bis 20. März 2022 terminiert. Für den Sommer 2023 wird nun eine Neukonzeptionierung geplant.

Neue Corona-Regeln in Sicht: Land will Stufensystem anpassen

Die Regierung wollte Zeit gewinnen. Zeit, um die Folgen der hochansteckenden Omikron-Variante besser einschätzen zu können. Doch das Einfrieren der Alarmstufe II stand rechtlich von vornherein auf wackligen Füßen. Ein Gerichtsurteil ändert die Situation.

BGH in Karlsruhe: Adoptivkinder haben Recht auf Auskunft zu Eltern

Ein adoptiertes Kind hat das Recht, von der leiblichen Mutter Angaben zur Identität seines Vaters zu bekommen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 




Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.