Streik in der Fächerstadt
Keine Busse & Bahnen: Erneute Warnstreiks im Karlsruher Nahverkehr

Streik in der Fächerstadt Keine Busse & Bahnen: Erneute Warnstreiks im Karlsruher Nahverkehr

Quelle: VBK

Die Gewerkschaft ver.di hat zu erneuten Warnstreiks aufgerufen – auch in Karlsruhe: Zwischen Donnerstag, 8. Oktober, 03:00 Uhr, und Freitag, 9. Oktober, 03:00 Uhr, verkehren keine VBK-Busse und keine Tramlinien (Linie 1 bis 6 und S2) in und um Karlsruhe.

Bundesweite Warnstreiks werden fortgesetzt

Bei den Tarifverhandlungen für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst ist es auch bei der zweiten Gesprächsrunde zu keiner Einigung gekommen. Deshalb setzt die Gewerkschaft ver.di ihre bundesweiten Warnstreiks bei kommunalen Verkehrsunternehmen auch in dieser Woche fort.

In Baden-Württemberg hat die Gewerkschaft zu Arbeitsniederlegungen in Karlsruhe, Baden-Baden und Heilbronn am Donnerstag, den 8. Oktober 2020, aufgerufen.

 

Auswirkungen auf Karlsruher Nahverkehr

Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK), die Stadtwerke Baden-Baden und auch die Stadtwerke Heilbronn werden von Donnerstag, 8. Oktober, 03:00 Uhr, bis Freitag, 9. Oktober, 03:00 Uhr, erneut bestreikt. 24 Stunden lang ruht dann der Betrieb, informiert die VBK.

In Karlsruhe betroffen sind erneut die Tram-Linien 1 bis 6 und die Linie S2. Diese fahren den gesamten Tag über nicht. Auch der Busverkehr in Karlsruhe ist durch den Warnstreik am Donnerstag massiv eingeschränkt. Die Nightliner-Linien verkehren in der Nacht von Donnerstag, 8. Oktober, auf Freitag, 9. Oktober, nach ihrem regulären Fahrplan mit Abfahrt um 4:30 Uhr am Marktplatz.

 

Alternativen durch AVG-Linien

Als Alternative für die Fahrgäste bieten sich gerade im Innenstadtbereich Fahrten mit den Stadtbahnen der nicht bestreikten Albtal-Verkehrs-Gesellschaft an. Die Linien S1, S11, S4, S5, S51, S7 und S8 bedienen viele Straßenbahn-Haltestellen in Karlsruhe und fahren am Donnerstag wie gewohnt.

 

Auch Baden-Baden & Heilbronn betroffen

In Baden-Baden werden die Stadtwerke ebenfalls 24 Stunden lang bestreikt und die meisten Bus-Linien bleiben im Depot. Ausnahme bilden die Linien 203, 206 und 285. Auf diesen drei Linien rollt der Verkehr. Allerdings fallen die im Fahrplan mit „S“ gekennzeichneten Schulfahrten aus. Die roten Regionalbus-Linien 244, 245, 262 und 292 fahren ebenfalls. Die Merkur-Bergbahn wird nicht bestreikt und verkehrt ebenfalls.

Da die Beschäftigten der Stadtwerke Heilbronn ebenfalls zum Streik aufgerufen sind und unter anderem Dienste auf den AVG-Stadtbahn-Linien S4, S41 und S42 fahren, kann es auch dort zu vereinzelten Fahrtausfällen kommen. Die AVG wird allerdings versuchen, so viele eigene Fahrer wie möglich auf diesen Linien einzusetzen, um den Kunden ein verlässliches Fahrplanangebot zu offerieren.

 

Weitere Nachrichten

Tierschützer kritisieren Fütterungsverbot für Tauben in Städten

Das Füttern von Tauben steht in vielen Städten unter Strafe. Die Tierrechtsorganisation Peta kritisiert das. Gerade in der Pandemie falle zu wenig Nahrung für die Tiere ab

Baden-Württemberg: Schärfere Maskenpflicht tritt in Kraft

Das Land Baden-Württemberg hat seine Corona-Verordnung um die angekündigten Verschärfungen beim Infektionsschutz ergänzt - jetzt, am Montag, 25. Januar 2021, treten die Änderungen in Kraft. Die wichtigste Neuerung betrifft die Mund-Nasen-Masken.

Pathologe: Angehörige befürworten Obduktion von Corona-Toten

Warum sterben manche Patienten nach einer Covid-19-Erkrankung und wie verändern sich die Organe? Ein Verbund von Pathologen in Baden-Württemberg obduziert die Leichen Verstorbener und ist erstaunt.

Immer mehr Kleine Waffenscheine in Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg besitzen immer mehr Menschen einen Kleinen Waffenschein.

KSC nach Remis zum Hinrunden-Ende zufrieden: "Wir sind absolut im Soll"

Der Karlsruher SC beschließt die erste Saisonhälfte mit einem Punkt gegen Heidenheim. Trainer Christian Eichner zeigt sich mit der Entwicklung zufrieden und warnt vor überzogenen Erwartungen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 




Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.