Streik in der Fächerstadt
Keine Busse & Bahnen: Erneute Warnstreiks im Karlsruher Nahverkehr

Streik in der Fächerstadt Keine Busse & Bahnen: Erneute Warnstreiks im Karlsruher Nahverkehr

Quelle: VBK

Die Gewerkschaft ver.di hat zu erneuten Warnstreiks aufgerufen – auch in Karlsruhe: Zwischen Donnerstag, 8. Oktober, 03:00 Uhr, und Freitag, 9. Oktober, 03:00 Uhr, verkehren keine VBK-Busse und keine Tramlinien (Linie 1 bis 6 und S2) in und um Karlsruhe.

Bundesweite Warnstreiks werden fortgesetzt

Bei den Tarifverhandlungen für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst ist es auch bei der zweiten Gesprächsrunde zu keiner Einigung gekommen. Deshalb setzt die Gewerkschaft ver.di ihre bundesweiten Warnstreiks bei kommunalen Verkehrsunternehmen auch in dieser Woche fort.

In Baden-Württemberg hat die Gewerkschaft zu Arbeitsniederlegungen in Karlsruhe, Baden-Baden und Heilbronn am Donnerstag, den 8. Oktober 2020, aufgerufen.

 

Auswirkungen auf Karlsruher Nahverkehr

Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK), die Stadtwerke Baden-Baden und auch die Stadtwerke Heilbronn werden von Donnerstag, 8. Oktober, 03:00 Uhr, bis Freitag, 9. Oktober, 03:00 Uhr, erneut bestreikt. 24 Stunden lang ruht dann der Betrieb, informiert die VBK.

In Karlsruhe betroffen sind erneut die Tram-Linien 1 bis 6 und die Linie S2. Diese fahren den gesamten Tag über nicht. Auch der Busverkehr in Karlsruhe ist durch den Warnstreik am Donnerstag massiv eingeschränkt. Die Nightliner-Linien verkehren in der Nacht von Donnerstag, 8. Oktober, auf Freitag, 9. Oktober, nach ihrem regulären Fahrplan mit Abfahrt um 4:30 Uhr am Marktplatz.

 

Alternativen durch AVG-Linien

Als Alternative für die Fahrgäste bieten sich gerade im Innenstadtbereich Fahrten mit den Stadtbahnen der nicht bestreikten Albtal-Verkehrs-Gesellschaft an. Die Linien S1, S11, S4, S5, S51, S7 und S8 bedienen viele Straßenbahn-Haltestellen in Karlsruhe und fahren am Donnerstag wie gewohnt.

 

Auch Baden-Baden & Heilbronn betroffen

In Baden-Baden werden die Stadtwerke ebenfalls 24 Stunden lang bestreikt und die meisten Bus-Linien bleiben im Depot. Ausnahme bilden die Linien 203, 206 und 285. Auf diesen drei Linien rollt der Verkehr. Allerdings fallen die im Fahrplan mit „S“ gekennzeichneten Schulfahrten aus. Die roten Regionalbus-Linien 244, 245, 262 und 292 fahren ebenfalls. Die Merkur-Bergbahn wird nicht bestreikt und verkehrt ebenfalls.

Da die Beschäftigten der Stadtwerke Heilbronn ebenfalls zum Streik aufgerufen sind und unter anderem Dienste auf den AVG-Stadtbahn-Linien S4, S41 und S42 fahren, kann es auch dort zu vereinzelten Fahrtausfällen kommen. Die AVG wird allerdings versuchen, so viele eigene Fahrer wie möglich auf diesen Linien einzusetzen, um den Kunden ein verlässliches Fahrplanangebot zu offerieren.

 

Weitere Nachrichten

Astrazeneca für alle: Baden-Württemberg will mehr Impfstoffe

Die meisten Jüngeren stehen in der Warteschlange um Corona-Impfstoffe weit hinten. Sie dürften aufhorchen angesichts der neuesten Entscheidung rund um den nicht unumstrittenen Impfstoff von Astrazeneca.

Gericht: Teilnehmerzahl religiöser Bestattungen bleibt 100

Nach einem Beschluss des Verwaltungsgerichts Stuttgart können ungeachtet der Corona-Bundesnotbremse weiterhin bis zu 100 Trauernde an einer religiösen Bestattung teilnehmen.

Pfingsturlaub? Sozialministerium verspricht Klarheit

Weniger Corona-Neuinfektionen und für viele Menschen etwas mehr Normalität: Immer stärker wächst die Hoffnung in Baden-Württemberg auf einen neuen Alltag. In einigen Regionen könnte das in den kommenden Wochen möglich sein. Aber den Branchen fehlen die Garantien.

Merkurbergbahn in Baden-Baden hat neuen Look

370 Höhenmeter in nicht einmal fünf Minuten: Wer in Baden-Baden den Hausberg erklimmen will, muss das nicht zu Fuß tun. Eine der längsten und steilsten Standseilbahnen Deutschlands verspricht Erleichterung. Sie erstrahlt nun in neuem Glanz - der an alte Zeiten anknüpft.

Luca-App jetzt in allen Gesundheitsämtern einsatzbereit

Die Luca-App zur Corona-Kontaktverfolgung ist jetzt mit allen baden-württembergischen Gesundheitsämtern verbunden.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 




Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.