Spieltag 22
Der KSC empfängt den 1. FC Nürnberg: „50:50-Spiel“

Spieltag 22 Der KSC empfängt den 1. FC Nürnberg: „50:50-Spiel“

Quelle: Tim Carmele | TMC-Fotografie.de

Das zweite Heimspiel in dieser Woche steht an. Nachdem sich der KSC am Dienstag, 08. Februar 2022, gegen den SV Sandhausen geschlagen geben musste, soll am Samstag, 12. Februar 2022 (13:30 Uhr) gegen den 1. FC Nürnberg Wiedergutmachung geleistet werden.

KSC empfängt den 1. FC Nürnberg

Am 22. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga erwartet der Karlsruher SC den 1. FC Nürnberg im Wildpark. Nach zwei Niederlagen in Folge und noch keinem Liga-Sieg in diesem Jahr muss sich der KSC erstmals in dieser Saison mit dem Abstiegskampf anfreunden.

Ein Sieg gegen die Gäste aus Nürnberg wäre für die Blau-Weißen sehr wichtig. Doch auch Nürnberg ist auf Wiedergutmachung aus, denn die Mannschaft verlor zuletzt zu Hause mit 5:0 gegen den Tabellenletzten Ingolstadt. Dennoch haben die Franken mit 33 Punkten derzeit neun Zähler mehr auf dem Konto als die Badener.

 

Eichner: „Erwarte ein 50:50-Spiel“

KSC-Trainer Christian Eichner erwartet am Samstag ein „50:50-Spiel“: „Es werden Kleinigkeiten sein, die das Spiel entschieden“, so der Coach während der Pressekonferenz am Freitag, 11. Februar 2022 und betonte, dass er sich auf das Spiel freue: „Es sind immer interessante Spiele gegen den Club“, so Eichner.

Für die Pfiffe der KSC-Fans im vergangenen Heimspiel habe Eichner Verständnis, dennoch erwarte er „die maximale Unterstützung der Fans“ am Samstag. „Die Mannschaft hat es verdient, 90 Minuten lang unterstützt zu werden – das sind super Jungs“, fordert der KSC-Trainer.

 

Christoph Kobald zurück im Kader

Neben den Langzeitverletzten Robin Bormuth, Leon Jensen und Sebastian Jung, wird auch Lucas Cueto am Samstag verletzungsbedingt pausieren müssen. Kilian Jakob habe aktuell zwar einen Nasenbruch erlitten, sei aber einsatzbereit.

Nachdem Christoph Kobald zuletzt seine Gelb-Sperre absitzen musste, kehrt der Verteidiger für das Spiel gegen Nürnberg wieder zurück in den KSC-Kader.

 

Mehr zum KSC

KSC-Coach Eichner als Trainer bei St. Pauli im Gespräch

Der Wechsel von St. Pauli-Trainer Fabian Hürzeler nach England wird an diesem Wochenende erwartet. Ein heißer Kandidat für die Nachfolge arbeitet noch in der zweiten Liga.

Ex-Nationalspieler Thomas Häßler sieht KSC nächste Saison im Aufstiegskampf

Der frühere Mittelfeldstar Thomas Häßler traut den Karlsruhern in der neuen Saison den nächsten Schritt zu. Schnelle Klarheit in der Trainerfrage würde helfen, meint der Europameister von 1996.

Karlsruher SC verpflichtet Mittelfeldspieler Heußer

Der Karlsruher SC holt einen Zweitliga-erfahrenen Profi. Neuzugang Heußer könne «insbesondere durch seine Handlungsschnelligkeit und seine gefährlichen Standards» wertvoll werden.

Ex-Profi Eggimann will Vizepräsident des KSC werden

Der Vizepräsidenten-Posten beim Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC ist vakant. Ein früherer Profi will Verantwortung bei den Badenern übernehmen.

Karlsruher SC löst Vertrag mit Ex-Sportchef Oliver Kreuzer auf

Die Freistellung von Oliver Kreuzer beim Karlsruher SC am 1. April 2023 hatte für Aufsehen gesorgt. Nun folgt in der Causa ein weiterer Schritt.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.