Neues vom Karlsruher SC
Der KSC empfängt den SV Sandhausen zum Nachholspiel

Neues vom Karlsruher SC Der KSC empfängt den SV Sandhausen zum Nachholspiel

Quelle: TMC-Fotografie.de | Tim Carmele

Da der KSC am 20. Spieltag aufgrund eines Corona-Ausbruchs pausieren musste, steht am Dienstag, 08. Februar 2022 (18:30 Uhr), das Nachholspiel gegen den SV Sandhausen auf dem Programm. Nach der Niederlage in Bremen wollen die Blau-Weißen nun wieder punkten.

Karlsruher SC empfängt den SV Sandhausen

Am Dienstag, 08. Februar 2022, gastiert der SV Sandhausen im Wildparkstadion des Karlsruher SC. Anpfiff der Nachholpartie ist um 18:30 Uhr. Ursprünglich war das Spiel für den 22. Januar 2022 vorgesehen – musste aber aufgrund eines Corona-Ausbruchs beim KSC verschoben werden.

Mit einem 2:0-Sieg gegen den FC Erzgebirge Aue im Rücken, reist Sandhausen nach Karlsruhe. Der KSC musste zuletzt eine Niederlage bei Werder Bremen einstecken. Tabellarisch trennen die beiden Teams aktuell nur sechs Punkte.

 

Kobald wird fehlen –  Goller zurück im Kader

„Regeneration und geistige Frische“ standen nach der sieglosen Auswärtsfahrt nach Bremen für die Karlsruher auf dem Programm. Mit einer Videoanalyse sowie einem kurzen Abschlusstraining wollte KSC-Coach Christian Eichner seine Mannschaft am Montag auf das Spiel vorbereiten.

„Wir wissen, was für eine Art Fußball auf uns zukommen wird“, sagte der Trainer während der Pressekonferenz. Verzichten muss Eichner auf Verteidiger Christoph Kobald, der gegen Bremen die fünfte Gelbe Karte sah. Benjamin Goller ist allerdings wieder zurück in den Kader.

 

10.000 Zuschauer im BBBank Wildpark

10.000 Fans können am Dienstag das Spiel live im Stadion erleben. 500 der Tickets sind für die Gäste aus Sandhausen eingeplant. Christian Eichner freut sich über die Fan-Rückkehr: „Das ist großartig!“.

Dem Wiedersehen mit dem aktuellen Sandhausen-Coach – sowie einstigen KSC-Trainer – Alois Schwartz rechnet Eichner dagegen wenig Bedeutung zu: „Das gehört zum Fußball dazu“, so der 39-Jährige.

 

Mehr zum KSC

KSC zieht Kaufoption und verpflichtet David Herold von Bayern München

Der KSC hat von seiner Kaufoption Gebrauch gemacht und den 21-jährigen David Herold vom FC Bayern München fest verpflichtet. Der Linksverteidiger spielte bislang auf Leihbasis beim KSC, informieren die Badener am 24. Mai 2024, in einer Pressemeldung.

Zurück in die Bundesliga? Geschäftsführer Becker sieht KSC vor erfolgreicher Zukunft

Michael Becker, der Geschäftsführer des Karlsruher SC, will in einem Interview die Zweifel am Kurs des Zweitligisten vertreiben. Er spricht nach Rang fünf von weiteren positiven Trends.

Neuer Torwart für den KSC: Aki Koch kommt von Mainz nach Karlsruhe

Der Karlsruher SC hat - nach dem Abgang von Kai Eisele - einen neuen dritten Torwart verpflichtet: Aki Koch kommt von der Zweitvertretung des FSV Mainz 05 zum KSC, darüber informierte der Verein am Mittwoch, 22. Mai 2024, in einer Pressemeldung.

Trainingslager, Testspiele & mehr - der Sommerfahrplan des KSC

Kaum ist die Saison 2023/24 vorbei - wird beim Karlsruher SC schon auf die Vorbereitung geschaut. Denn auch wenn die Profis die nächsten Wochen zunächst einmal die Beine hochlegen dürfen, so sind Trainingsauftakt, Testspiele und mehr schon terminiert.

Stindl mit perfektem Abschied beim KSC- doch was wird aus Coach Eichner?

Er kam, traf und beendete seine Karriere: Lars Stindl sorgte beim Saisonfinale der Karlsruher noch mal für einen besonderen Moment. Die Zukunft des Trainers bleibt derweil ein spannendes Thema.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.