DFB-Pokal 2. Runde
Hofmann köpft KSC gegen Darmstadt ins Pokal-Achtelfinale

DFB-Pokal 2. Runde Hofmann köpft KSC gegen Darmstadt ins Pokal-Achtelfinale

Quelle: TMC-Fotografie.de | Tim Carmele
KSC

In der zweiten Runde des DFB-Pokals kam es am Dienstag, den 29. Oktober 2019, für den Karlsruher SC zu einem Duell bei Ligakonkurrent SV Darmstadt 98. Spät fiel die Entscheidung – zugunsten der Badener, die damit ins Achtelfinale einzogen!

SV Darmstadt 98 vs. KSC – der Spielbericht

Der KSC steht im Achtelfinale des DFB-Pokals. Philipp Hofmann sorgte spät für den 1:0 (0:0)-Sieg der Badener bei Ligakonkurrent SV Darmstadt 98.

Im Vergleich zum spektakulären 3:3-Unentschieden gegen Hannover 96 baute der KSC seine Startformation gleich auf drei Positionen um. Im Tor bekam Marius Gersback eine Bewährungschance, Lukas Fröde kehrte ins defensive Mittelfeld zurück und offensiv sollte Anton Fink für Gefahr sorgen.

Die Karlsruher suchten auch durchaus den Weg nach vorne, es fehlte im ersten Durchgang aber etwas die Genauigkeit. Die beste Gelegenheit hatte Fröde in der 39. Spielminute, als sein Kopfball auf der Linie geklärt wurde. Zwei Minuten später ging ein Freistoß von Marvin Wanitzek knapp vorbei. So ging es mit einem torlosen Remis in die Pause.

 

Philipp Hofmann (KSC 33) freut sich über seinen Treffer, Lukas Fröde (KSC 4) kommt angelaufen um ihn zu feiern.

 

Zu Beginn des zweiten Durchgangs hatte dann Darmstadt die besseren Aktionen, konnte diese aber nicht nutzen. So bekam der KSC noch seine Chance – und nutzte sie. In der 85. Spielminute war Philipp Hofmann nach einer Flanke von Fink zur Stelle und sorgte für den Siegtreffer! Für den KSC bedeutet die dritte Runde im Pokal zugleich ein Geldsegen in Höhe von 702.000 Euro.

Das Achtelfinale wird am Sonntag, 03. November 2019, um 18:00 Uhr ausgelost.

 

Aufstellung Karlsruher SC: Gersbeck – Thiede, Gordon, Pisot, Roßbach – Fröde, Wanitzek, Stiefler (90. Camoglu), Choi (74. Lorenz), Fink (87. Kobald) – Hofmann.

 

Stimmen zum Pokalspiel des KSC

.

#33 Angriff – Philip Hofmann | Quelle: Hammer Photographie

 

Philipp Hofmann: Die Auszeichnung als Man of the Match ist nicht so wichtig, sondern nur, dass wir weitergekommen sind. Es war insgesamt ein gutes Spiel von uns, wir haben wenig zugelassen. Wir wussten vorher schon, dass es im Spiel nur wenige Chancen geben wird. Umso glücklicher sind wir, dass es jetzt so geklappt hat. Toni hat einen super Ball reingebracht und ich treffe den Ball mit dem Kopf perfekt.

Ich hatte ehrlich gesagt keine Lust auf Verlängerung, daher passt das so. Ein Spiel gegen Schalke wäre ein Highlight, meinen alten Jugendverein. Aber letztlich ist es egal, Hauptsache wir sind eine Runde weiter. Das können wir heute Abend genießen.

 

#35 Torhüter – Marius Gersbeck | Hammer Photographie

 

Marius Gersback: Endgültig erfahren, dass ich spiele, habe ich erst heute Mittag. Es war sehr schön. Ich habe immer gesagt, dass ich versuche meine Leistung zu bringen, wenn ich mal eine Chance bekomme. Aber das ist jetzt keine Kampfansage an Benjamin Uphoff.

Ich bringe meine Leistung – und dann sehen wir, wozu es reicht.Die Null ist der Pluspunkt. Wenn man sagen kann: gewonnen und zu Null gespielt – das ist noch schöner. In der nächsten Runde wäre ein Heimspiel schön.

 

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.