News aus Baden-Württemberg
Diebesserie vor Aufklärung: Rund 300.000 Euro Schaden

News aus Baden-Württemberg Diebesserie vor Aufklärung: Rund 300.000 Euro Schaden

Quelle: Friso Gentsch
dpa

Eine Serie von Diebstählen in einer Spedition im Landkreis Rastatt mit einem Schaden im sechsstelligen Bereich steht vor der Aufklärung.

Ein Mitarbeiter des Unternehmens soll in die kriminellen Machenschaften verwickelt sein, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Es gab mehrere Festnahmen.

Seit März kam es demnach in der Spedition in Ötigheim zum palettenweisen Diebstahl von zum Teil hochwertigen Elektroartikeln. Durch Testkäufe in Internet-Shops und auf Auktionsseiten kamen mehrere Personen ins Visier der Ermittler. So soll ein 24 Jahre alter Lagermitarbeiter das spätere Diebesgut auf den Lastwagen einer externen Spedition geladen haben, ohne dies weiter in den Ladepapieren zu verzeichnen. Bis zur vergangenen Woche war es der Polizei zufolge so zu über einem Dutzend Diebstählen mit einem Wert von rund 300.000 Euro gekommen.

Die Ermittler bekamen zudem Kenntnis über eine Lieferung mit Diebesgut. Die Beamten beobachteten am Dienstag vor einer Woche in Rheinstetten, wie erneut nicht dokumentierte Ware aus einem Lastwagen in ein Auto umgeladen wurde. Die Polizei stoppte das Auto beim Versuch, auf die Autobahn zu fahren. Der Fahrer wurde vorläufig festgenommen.

Der 28 Jahre alte Lkw-Fahrer konnte kurze Zeit später mit seinem Fahrzeug gestoppt und ebenfalls vorläufig festgenommen werden. Zeitgleich erfolgte die vorläufige Festnahme des 24 Jahre alten Lagerarbeiters in der Ötigheimer Spedition. Bei anschließenden Wohnungsdurchsuchungen in insgesamt acht Objekten konnte die Polizei nach eigenen Angaben umfangreiches Diebesgut im Wert von rund 50.000 Euro sicherstellen.

Weitere Nachrichten

Landeskriminalamt mit Präventionsaktion: Mit einem Wimmelbild gegen Antisemitismus

Das Landeskriminalamt (LKA) will mit einem Wimmelbild an Universitäten und Hochschulen für Antisemitismus und Verschwörungsmythen sensibilisieren.

Diebstahl, Waffen und Missbrauch: Mehr Gewalt an Bahnhöfen

Seit jeher sind Bahnhöfe keine ungefährlichen Orte. Aber egal, ob es um Diebstahl geht oder um Gewalt: Die Kriminalität hat rund um die Gleise erneut deutlich zugelegt.

Verdi ruft zu zweitägigen ÖPNV-Warnstreiks in Städten auf

Verdi will erneut den ÖPNV in Teilen Baden-Württembergs lahmlegen. Die Gewerkschaft hat zu Warnstreiks am Donnerstag und Freitag aufgerufen. Erneut sind sieben Städte betroffen.

Projekt ArabsAsk klärt über Vorurteile gegenüber Juden auf

Mit dem Projekt ArabsAsk wollen Studierende und Mitarbeiter der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg über Vorurteile gegenüber Juden aufklären.

BGH in Karlsruhe stärkt Rechte zu betreuender Menschen

Manchmal brauchen Menschen aus gesundheitlichen Gründen Hilfe, um Dinge zu erledigen. Dabei haben sie Mitspracherecht - auch wenn der eigene Wunsch aus Sicht Dritter nicht der beste Weg ist.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.