Fußball
Nach Fast-Abstieg: Sandhausen trennt sich von 14 Spielern

Fußball Nach Fast-Abstieg: Sandhausen trennt sich von 14 Spielern

Quelle: Uwe Anspach

Der SV Sandhausen treibt den von seinem Präsidenten Jürgen Machmeier angekündigten personellen Umbruch voran.

Der Fußball-Zweitligist verabschiedete am Dienstag gleich 14 Spieler auf einen Schlag. Die in der abgelaufenen Saison ausgeliehenen Nikolas Nartey (VfB Stuttgart), Stefanos Kapino (Werder Bremen) und Patrick Schmidt (1. FC Heidenheim) kehren zu ihren Stammvereinen zurück, wie die Badener mitteilten.

Zudem verlassen Ex-Bayern-Profi Diego Contento, Sören Dieckmann, Besar Halimi, Philipp Heerwagen, Philipp Klingmann, Gerrit Nauber, Ivan Paurevic, Alexander Rossipal, Robin Scheu, Emanuel Taffertshofer und Nikos Zografakis den Club.

«Ich denke, dass wir die nächsten zwei Wochen einiges vermelden können», hatte Präsident Machmeier nach der 1:3-Niederlage im letzten Saisonspiel beim VfL Bochum am Sonntag mit Blick auf die Kaderplanung gesagt.

Offen ist nach wie vor, wer den Verein, der als Tabellen-15. gerade noch den direkten Ligaverbleib schaffte, in der kommenden Saison trainieren wird. Gerhard Kleppinger und Stefan Kulovits hatten das Team Ende Februar gemeinsam übernommen. Eine Entscheidung über die Zukunft des Duos ist aber noch nicht gefallen.

Weitere Nachrichten

Karlsruher EnBW sichert sich LNG-Importkapazitäten in Stade

Der Energieversorger EnBW will über das geplante feste LNG-Terminal in Stade pro Jahr drei Milliarden Kubikmeter Flüssigerdgas importieren.

"Sportler des Jahres"-Wahl in Baden-Baden: Olympischer Sport im Mittelpunkt

Die Preisverleihung «Sportler des Jahres» soll keine Konkurrenz-Veranstaltung zum am selben Tag stattfindenden Finale der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar sein.

Straßenbauprojekt fertig: A6 an wichtiger Stelle ausgebaut

Zehntausende Autos und Lastwagen. Tag für Tag. Die Autobahn 6 am Autobahnkreuz Weinsberg ächzt täglich unter den Massen. Deshalb wurde sie an einer besonders belasteten Stelle ausgebaut. Nun gilt hoffentlich häufiger freie Fahrt auf sechs Spuren.

"Reichsbürger"-Szene Experten rechnen nach Razzia mit weiteren Verdächtigen

Mehr als zwei Dutzend Männer und Frauen aus der «Reichsbürger»-Szene sind festgenommen, weil sie den gewaltsamen Umsturz des Staates vorbereitet oder unterstützt haben. Sicherheitsbehörden erkannten das und schlugen zu. Die Gefahr ist aber wohl bei weitem nicht gebannt.

Sirenengeheul und Handyschrillen: Zweiter Warntag positiv

Auf dem Handy, im Radio oder auf dem Bahnsteig, teils auch auf der Straße: Am zweiten bundesweiten Warntag ist erneut das Warnsystem auf die Probe gestellt worden. Die erste Bilanz ist positiv. Aber es gibt noch Lücken und viel Arbeit.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.