Fußball
Nach Fast-Abstieg: Sandhausen trennt sich von 14 Spielern

Fußball Nach Fast-Abstieg: Sandhausen trennt sich von 14 Spielern

Quelle: Uwe Anspach

Der SV Sandhausen treibt den von seinem Präsidenten Jürgen Machmeier angekündigten personellen Umbruch voran.

Der Fußball-Zweitligist verabschiedete am Dienstag gleich 14 Spieler auf einen Schlag. Die in der abgelaufenen Saison ausgeliehenen Nikolas Nartey (VfB Stuttgart), Stefanos Kapino (Werder Bremen) und Patrick Schmidt (1. FC Heidenheim) kehren zu ihren Stammvereinen zurück, wie die Badener mitteilten.

Zudem verlassen Ex-Bayern-Profi Diego Contento, Sören Dieckmann, Besar Halimi, Philipp Heerwagen, Philipp Klingmann, Gerrit Nauber, Ivan Paurevic, Alexander Rossipal, Robin Scheu, Emanuel Taffertshofer und Nikos Zografakis den Club.

«Ich denke, dass wir die nächsten zwei Wochen einiges vermelden können», hatte Präsident Machmeier nach der 1:3-Niederlage im letzten Saisonspiel beim VfL Bochum am Sonntag mit Blick auf die Kaderplanung gesagt.

Offen ist nach wie vor, wer den Verein, der als Tabellen-15. gerade noch den direkten Ligaverbleib schaffte, in der kommenden Saison trainieren wird. Gerhard Kleppinger und Stefan Kulovits hatten das Team Ende Februar gemeinsam übernommen. Eine Entscheidung über die Zukunft des Duos ist aber noch nicht gefallen.

Weitere Nachrichten

Monitoring: Weniger Feldsperlinge und mehr Buntspechte

Gibt es bald keinen Spatz mehr auf der Hand und nur noch Tauben auf dem Dach?

Betrunkener in Mannheim fällt mit Kettensäge mitten in der Nacht Baum

Die Nachbarn wurden durch ein lautes Knattern aus dem Schlaf gerissen: Mit einer Kettensäge hat ein Mann in Mannheim mitten in der Nacht einen Baum auf dem Parkplatz eines Supermarktes gefällt.

Baukräne

Deutlich weniger Baugenehmigungen in Baden-Württemberg

Die Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen ist in Baden-Württemberg im ersten Quartal zurückgegangen.

Popsänger Max Giesinger besingt Klimawandel

Popsänger Max Giesinger (33, «80 Millionen») singt auf seinem neuen Album «Vier Einhalb» über ein für ihn ungewöhnliches Thema: den Klimawandel.

Sozialverband: Engmaschiges Netz von Pflegestützpunkten

Pflegende Angehörige verirren sich oft im «Dschungel» der Bürokratie, moniert der Sozialverband VdK. Ein Großteil der Hilfsangebote wird laut einer Studie gar nicht abgerufen. Das Land müsse dringend die Beratung ausbauen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.