OB Mentrup im Gespräch mit den Schaustellern
Entscheidung gefallen: Karlsruher Christkindlesmarkt bleibt geöffnet

OB Mentrup im Gespräch mit den Schaustellern Entscheidung gefallen: Karlsruher Christkindlesmarkt bleibt geöffnet

Quelle: Melanie Hofheinz

Der Karlsruher Christkindlesmarkt geht weiter. Im Gespräch mit Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup am Montag, 29. November 2021, teilten die Schausteller mit, dass sie weiter machen werden. Zuvor wurden Bedenken aufgrund der 2G-Plus-Regel geäußert.

Der Karlsruher Christkindlesmarkt geht weiter

Der Karlsruher Christkindlesmarkt geht bis auf Weiteres auf den drei Standorten – dem Marktplatz, Friedrichtsplatz und Kirchplatz St. Stephan – weiter. Im Gespräch mit Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup am Montag, 29. November 2021, auf der Waldweihnacht Friedrichsplatz teilten die Schausteller mit, dass sie weiter machen werden.

Die Schausteller hatten in der vergangenen Woche aufgrund der verschärften Corona-Verordnung und der Alarmstufe II, insbesondere der 2G-Plus-Regelung, ihre Bedenken in puncto Wirtschaftlichkeit geäußert. Daher sollte nun, nach dem ersten Adventswochenende, die Entscheidung über eine Fortführung des Christkindlesmarktes getroffen werden.

 

Armbänder beim Einlass und mehr Teststellen

Die Stadt habe das ihr Mögliche dazu beigetragen, damit der Christkindlesmarkt in Karlsruhe geöffnet bleiben kann, waren sich die Beschickerinnen und Beschicker einig. Die 2G-Plus-Kontrolle erfordert das Einzäunen der Areale. Hier wurde auf dem Marktplatz aktuell noch einmal umgebaut – Lichtweihnacht und Kunsthandwerkermarkt laden nun auf einer gemeinsam eingezäunten Fläche zum vorweihnachtlichen Besuch ein, was bei den Anbietern gut ankam, informiert die Stadt.

Mehr Testmöglichkeiten in der Innenstadt sollen zu Entspannung bei den Wartezeiten beitragen. Zudem erhalten Besuchende an den Einlasskontrollen nun Armbändchen. Sie gelten für alle drei Standorte – an den Zugängen genügt dem Personal so ein kurzer Blick zur Kontrolle von 2G-Plus. Das Marktamt der Stadt hofft, dass das Bändchen zum Flanieren zwischen den drei Arealen anregt.

 

Ab sofort gibt es Armbänder beim Einlass. | Quelle: Marktamt Karlsruhe

 

Schausteller bitten: Standgebühren reduzieren

OB Mentrup nahm die Bitte der Buden-Besitzer mit, die Stadt möge ihnen bei den Standgebühren entgegenkommen. Ein Thema, das Mentrup mit dem Gemeinderat diskutieren wird.

Zugleich wolle man sondieren, inwieweit die Beschicker aus einem Corona-Rettungsschirm aufgrund der deutlich reduzierten Einnahmesituation Unterstützungsmittel erhalten können.

 

Mehr Teststationen wurden aufgebaut. | Quelle: Marktamt Karlsruhe

 

Weitere Nachrichten

Steigende Corona-Zahlen im Landkreis Karlsruhe: Einschränkungen können folgen

Eine Booster-Impfung mildert nicht nur den Verlauf einer Infektion, sondern verringert auch erheblich die Gefahr, sich anzustecken. Darauf weist das Gesundheitsamt Karlsruhe erneut in Anbetracht der steigenden Fallzahlen im Landkreis Karlsruhe hin.

19-Jähriger bei Arbeitsunfall in Büchenau tödlich verletzt

Tödliche Verletzungen erlitt ein 19-jähriger Mann am Montag, 17. Januar 2022, bei einem Arbeitsunfall auf einer Baustelle "Im Grausenbutz" in Büchenau, bei Bruchsal. Darüber informiert die Polizei Karlsruhe nun in einer Mitteilung an die Presse.

Bis Februar: Alkoholverbot auf dem Werderplatz wird verlängert

Mit der Ausdehnung der Alarmstufe II in Baden-Württemberg bis zum 01. Februar 2022 wird auch die Allgemeinverfügung der Stadt Karlsruhe zum Alkoholkonsumverbot auf dem Werderplatz bis zu diesem Termin in die Verlängerung gehen, informiert die Stadt.

Stadtwerke bauen Glasfaser in der Karlsruher Oststadt aus

Um die Karlsruher in der Oststadt zukünftig mit Internetgeschwindigkeit auf Highspeed-Level zu versorgen, starten die Stadtwerke Karlsruhe 2022 mit dem Glasfasernetzausbau und der Realisierung von Glasfaserprodukten, geht aus einer Meldung hervor.

Technischer Defekt: Feuerwehreinsatz im Adolf-Ehrmann-Bad in Karlsruhe

Am Montag, 17. Januar 2022, kam es zu einem Feuerwehreinsatz im Karlsruher Stadtteil Neureut. In den Morgenstunden bekam die Feuerwehr Karlsruhe die Meldung, dass es im Saunabereich des Adolf-Ehrmann-Bades zu einem Brand gekommen sei.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.