3G-Pflicht in Bus & Bahn: KVV mit Schwerpunktkontrolle am Mittwoch

3G-Pflicht in Bus & Bahn: KVV mit Schwerpunktkontrolle am Mittwoch

Quelle: Uli Deck

Der Karlsruher Verkehrsverbund führt am Mittwochvormittag, 01. Dezember 2021, in Karlsruhe eine mehrstündige Schwerpunktkontrolle der 3G-Pflicht gemeinsam mit Mitarbeiter/-innen des städtischen Ordnungsamts durch, wird in einer Mitteilung angekündigt.

Schwerpunktkontrolle der 3G-Pflicht

Seit Kurzem gilt als Teil umfangreicher bundesweiter Corona-Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der vierten Welle die 3G-Regel auch in allen Bussen und Bahnen.

Der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) führt aus diesem Grund am Mittwochvormittag, 01. Dezember 2021, in Karlsruhe eine mehrstündige Schwerpunktkontrolle der 3G-Pflicht gemeinsam mit Mitarbeiter/-innen des städtischen Ordnungsamts durch, das geht aus einer Pressemeldung hervor.

 

Bei Verstößen sind Bußgelder möglich

Im Zuge der gemeinsamen Kontrollaktion in Tram- und Stadtbahnen soll neben den erforderlichen 3G-Nachweisen auch die geltende Maskenpflicht kontrolliert werden.

Durch die enge Zusammenarbeit mit dem städtischen Ordnungsamt ist es bei Verstößen gegen die 3G-Pflicht möglich, entsprechende Bußgelder zu verhängen, wird weiter informiert.

 

Gelber Impfpass reicht nicht mehr aus

Bundestag und Bundesrat hatten beschlossen, dass seit 24. November sämtliche Fahrgäste in Bussen und Bahnen geimpft, genesen oder getestet sein müssen (3G). Fahrgäste werden gebeten, folgenden wichtigen Hinweis zu beachten:

Ab dem 01. Dezember 2021 reicht gemäß der neuen Corona-Landesverordnung der gelbe Impfpass als „Geimpft Nachweis“ nicht mehr aus. Als Nachweis gilt dann nur noch das EU-Zertifikat oder der QR-Code in der App.

In den folgenden Tagen und Wochen sind weitere Kontrollen in Zusammenarbeit mit Ordnungsämter im Verbundgebiet geplant, kündigt der KVV an.

 

Weitere Nachrichten

Steigende Corona-Zahlen im Landkreis Karlsruhe: Einschränkungen können folgen

Eine Booster-Impfung mildert nicht nur den Verlauf einer Infektion, sondern verringert auch erheblich die Gefahr, sich anzustecken. Darauf weist das Gesundheitsamt Karlsruhe erneut in Anbetracht der steigenden Fallzahlen im Landkreis Karlsruhe hin.

19-Jähriger bei Arbeitsunfall in Büchenau tödlich verletzt

Tödliche Verletzungen erlitt ein 19-jähriger Mann am Montag, 17. Januar 2022, bei einem Arbeitsunfall auf einer Baustelle "Im Grausenbutz" in Büchenau, bei Bruchsal. Darüber informiert die Polizei Karlsruhe nun in einer Mitteilung an die Presse.

Bis Februar: Alkoholverbot auf dem Werderplatz wird verlängert

Mit der Ausdehnung der Alarmstufe II in Baden-Württemberg bis zum 01. Februar 2022 wird auch die Allgemeinverfügung der Stadt Karlsruhe zum Alkoholkonsumverbot auf dem Werderplatz bis zu diesem Termin in die Verlängerung gehen, informiert die Stadt.

Stadtwerke bauen Glasfaser in der Karlsruher Oststadt aus

Um die Karlsruher in der Oststadt zukünftig mit Internetgeschwindigkeit auf Highspeed-Level zu versorgen, starten die Stadtwerke Karlsruhe 2022 mit dem Glasfasernetzausbau und der Realisierung von Glasfaserprodukten, geht aus einer Meldung hervor.

Technischer Defekt: Feuerwehreinsatz im Adolf-Ehrmann-Bad in Karlsruhe

Am Montag, 17. Januar 2022, kam es zu einem Feuerwehreinsatz im Karlsruher Stadtteil Neureut. In den Morgenstunden bekam die Feuerwehr Karlsruhe die Meldung, dass es im Saunabereich des Adolf-Ehrmann-Bades zu einem Brand gekommen sei.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.