Noch rollen die Bagger!
Eröffnung in Sicht: Campingplatz in Durlach wird im Oktober öffnen!

Noch rollen die Bagger! Eröffnung in Sicht: Campingplatz in Durlach wird im Oktober öffnen!

Quelle: Melanie Hofheinz

In den letzten Monaten wurden umfangreiche und notwendige Arbeiten umgesetzt und auch aktuell sieht der Durlacher Campingplatz noch sehr nach einer Baustelle aus. Doch noch im Oktober soll die Wiedereröffnung des Campingplatzes in Durlach gefeiert werden!

Campingplatz in Durlach – Wiedereröffnung in Sicht!

In wenigen Wochen soll die Wiedereröffnung des Campingplatzes in Durlach gefeiert werden – auch wenn aktuell noch Bagger statt Wohnmobilen dort rollen. Bis in den November hinein wird der erste Probebetrieb getestet, bevor der Campingplatz dann ab März 2021 in die neue Saison startet.

Denn bereits seit Ende 2017 ist der Campingplatz geschlossen. Grund dafür ist, dass die bestehenden Verträge mit dem Betreiber nicht verlängert werden konnten. 2018 und 2019 blieb die Anlage daher komplett geschlossen – denn auch auf der Suche nach einem neuen Betreiber gab es Schwierigkeiten.

 

Stadt betreibt Campingplatz selbst

Zunächst suchte die Stadt dann mit einer Ausschreibung nach einem neuen Pächter. Ende Februar 2019 hatte sich der Gemeinderat für das Konzept eines der sieben Bewerber entschieden – doch der potenzielle Investor sprang im Sommer 2019 überraschend ab. Darum entschied die Stadt Karlsruhe, den Campingplatz selbst, durch die städtische Tochtergesellschaft KBG Karlsruher Bäderbetriebe, zu betreiben.

 

Noch rollen die Bagger. | Quelle: Melanie Hofheinz

 

1,47 Millionen Investition & Kombibad in Planung

Seit einigen Monaten wird auf dem Gelände des Campingplatzes an einer neuen Infrastruktur. „Wenn wir nichts mehr sehen, sind wir fertig“, sagt Thomas Dueck vom Amt für Hochbau und Gebäudewirtschaft bei der Baustellenbesichtigung am Freitag, den 18. September 2020. Bereits seit Anfang Mai, mit Erfüllung der artenschutzrechtlichen Auflagen, finden auf dem Campingareal Abbrucharbeiten von Gebäuden und die Neuverlegung von Strom, Gas, Wasser und Abwasser statt. Nächste Woche soll mit der Asphaltierung der Wege begonnen werden.

Insgesamt 1,47 Millionen Euro sind für den Umbau sowie die Modernisierung des Campingplatzes von der Stadt investiert worden. 400.000 Euro flossen dabei allein in eine neue 20-kV-Stromstation, welche später beispielsweise auch E-Camper aufladen sowie das geplante Kombibad mitversorgen kann. „Mit einem Stich an der Alb entlang sollen die Camper in das Turmbergbad laufen können“, erklärt Bäderchef Oliver Sternagel. Wann diese Vision eines Kombibades umgesetzt wird, ist allerdings noch nicht terminierbar.

 

Tom Dueck, Gabriele Luczak.Schwarz, Alexandra Ries, Martin Lenz, Melanie Trunz, Oliver Sternnagel (v.l.). | Quelle: Melanie Hofheinz

 

„Champions League der bundesweiten Campingplätze“

Doch auch Schul- und Sportbürgermeister Martin Lenz ist sich einer Umsetzung sicher: „Das Kombibad wird kommen und das wird dann ganz großes Kino! Doch nun soll der Campingplatz in Ruhe starten und wenn alles fertig angelegt ist, kann das Bad folgen.“

Zudem glaubt Lenz an den Erfolg des Campingplaztes – gerade in Corona-Zeiten: „Wir müssen den Menschen und Familien etwas bieten und wir kriegen das hin. So wie die Karlsruher Bäder auch bundesweit eine Vorbildfunktion in der neuen Normalität übernommen haben. Der Durlacher Campingplatz wird von null auf hundert in die Champions League der bundesweiten Campingplätze aufsteigen!“.

 

Als nächstes folgt die Asphaltierung der Wege. | Quelle: Melanie Hofheinz

 

Digitalisierung, Stellplätze und weitere Details

Rund 50 Stellplätze für Wohnmobile wird es im ersten Probebetrieb geben – insgesamt sollen später bis zu 200 Camper und Wohnwägen sowie 50 Zeltplätze zur Verfügung stehen. Sogar ein Bereich für Tiny-Häuser zur temporären Nutzung ist geplant. Dauercamper sind ab März 2021 ebenfalls willkommen, mit Saisonschluss im Oktober müssen diese allerdings das Gelände verlassen: „Wir wollen keine Gartenzwerg-Kultur auf dem Campingplatz“, erklärt Sternagel.

Auf der neuen Homepage des Campingplatzes sollen künftig vielen Informationen wie Preise eingesehen und eine Onlinebuchung der Stellplätze vorgenommen werden. Eine spezielle Software wird später beispielsweise durch Kennzeichenerkennung die Schranke zum Campingplatz öffnen. Auch die Beleuchtung des Durlacher Campingplatzes wird modern sein, so dimmen sich die Leuchten automatisch und werden heller sobald man sich ihnen nähert.

 

Grill-Möglichkeiten & Spielplatz geplant

Selbstverständlich wird der Campingplatz auch über Nachtstellplätze, eine Grau- sowie eine Schwarzwasserstation und Sanitär- und Duschmöglichkeiten verfügen, ebenfalls sind ein Neubau, ein Spielplatz sowie einen Grillplatz vorgesehen. Die Betriebsleitung vor Ort wird Melanie Trunz übernehmen, die zuvor im Schichtleiterin im Europabad Karlsruhe war.

 

Betriebsleiterin Melanie Trunz| Quelle: Melanie Hofheinz

 

Fotogalerie | Bauarbeiten beim Campingplatz Durlach | September 2020

Weitere Nachrichten

Projekt "regiomove": KVV vernetzt seine Mobilitätsangebote

Mit dem Projekt "regiomove" vernetzt der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) zusammen mit seinen Projektpartnern die verschiedenen Mobilitätsangebote am Mittleren Oberrhein. Nun fiel der Startschuss für den Bau des ersten von insgesamt sieben Ports.

Unfall: Lkw-Fahrer übersieht Radfahrerin am Karlsruher Ostring

Bei einem Verkehrsunfall an der Einmündung Wolfartsweierer Straße in den Ostring in Karlsruhe wurde am Dienstagmorgen, 26. Oktober 2021, eine Radfahrerin schwer verletzt. Darüber informiert die Polizei Karlsruhe in einer Mitteilung an die Presse.

Trotz knappem Ergebnis: LIONS mit verdientem Sieg im hohen Norden

Am 23. Oktober haben sich die Karlsruher LIONS den nächsten Auswärtssieg in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA gesichert. Beim Aufsteiger Itzehoe Eagles diktierte das Löwenrudel zeitweise das Geschehen, musste am Ende allerdings nochmals zittern.

Umfrage: 90 Prozent sind mit dem "Wirtschaftsstandort Karlsruhe" zufrieden

Die Stadt Karlsruhe hat nun die Ergebnisse der in Kooperation mit der City Initiative Karlsruhe (CIK) durchgeführten Unternehmens- und Betriebsumfrage veröffentlicht. Nahezu 90 Prozent sind mit Karlsruhe als Wirtschaftsstandort eher oder sehr zufrieden.

Edeltrudtunnel: Meilenstein bei der Bauwerksanierung erreicht

Im Edeltrudtunnel wird die Nordröhre wieder für den Verkehr freigegeben. Ab der nächsten Woche stehen in beiden Fahrtrichtungen wieder zwei Streifen zur Verfügung. Im Tunnel sowie in den beiden Tunnelvorfeldern müssen noch Restarbeiten ausgeführt werden.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 




Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.