Urlaubszeit beim Karlsruher SC
Familie, Malle & Städtetrip: So verbringen die KSC-Stars die Sommerpause

Urlaubszeit beim Karlsruher SC Familie, Malle & Städtetrip: So verbringen die KSC-Stars die Sommerpause

Quelle: Pixabay

Der Klassenerhalt ist geschafft und das nächste Mannschaftstraining ist erst wieder im August: Die Spieler des Karlsruher SC haben Sommerpause! Doch wie verbringen die Fußballer die freie Zeit? meinKA hat sich die Urlaubsgrüße der Sportler angeschaut!

Hofmann, Lorenz & Carlson: Sonne, Strand & Meer

Ferne Reiseziele kommen aufgrund der Corona-Krise in diesem Sommer nicht in Frage – doch wer zum richtigen Urlaubsfeeling südländisches Klima, Palmen und Strand braucht, findet auch in Europa einige schöne Fleckchen. Stürmer-Star Philipp Hofmann packte beispielsweise seine Koffer und flog auf der Deutschen Lieblingsinsel Mallorca! Hier konnte der 27-Jährige gemeinsam mit Freunden am Pool entspannen und die Fußballschuhe gegen Badeschlappen tauschen.

Eine eigene Villa samt Pool gönnt sich aktuell auch Marc Lorenz: Ebenfalls auf Malle genießt der Mittelfeldspieler die spielfreie Zeit und feierte am 18. Juli außerdem dort seinen 32. Geburtstag – inklusive großer Sahnetorte. Die darf er auch genießen, denn sportlich fit hält sich Lorenz auch im Urlaub und läuft fleißig seine Jogging-Runden auf der Insel. Ebenfalls im Urlaub und sportlich unterwegs ist Dirk Carlson! Der luxemburgische Nationalspieler tankt beim Fahren mit dem Jetski neue Energie für die bevorstehende Saison!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Vibez☀️🔋

Ein Beitrag geteilt von Dirk Carlson (@d1rkcarlson) am

 

Groiß, Kobald, Çamoğlu & Guèye – Städtetrips durch Europa

Sightseeing statt Strandfeeling! Christoph Kobald und Alexander Groiß haben sich für einen gemeinsamen Städtetrip entschieden und verbrachten ein paar Tage in der österreichischen Hauptstadt Wien. Während Mittelfeldspieler Groiß inzwischen Urlaubsgrüße aus Hamburg sendet, genießt Abwehrspieler Kobald aktuell noch die atemberaubende Landschaft in Innsbruck und Kitzbühl und schickt unter anderem Bilder von der Hafelekarspitze.

KSC-Stürmer Babacar Guèye verbringt seine Sommerpause derweil ebenfalls in europäischen Hauptstädten. So war der der 25-Jährige sowohl in Brüssel als auch in Paris zum Sightseeing und Shoppen mit Freunden unterwegs. Weitere Grüße aus der Stadt der Liebe kommen außerdem von Burak Çamoğlu. Der 23-Jährige zeigt sich ganz entspannt und verliebt vor dem Eiffelturm an der Seine.

 

 

Pisot und Djuricin: Feiern & Auszeit mit der Familie

Stichwort Liebe: Mindestens genauso romantisch wie bei Burak Çamoğlu in Paris, geht es auch im Hause Djuricin derzeit zu! Stürmer Marco Djuricin feierte vor wenigen Tagen die Hochzeit seiner Schwester Alissa und teilte ein gemeinsames Foto mit Braut und Bräutigam.

KSC-Kapitän David Pisot entspannt in der Sommerpause ebenfalls im Familienkreis. Gemeinsam mit Ehefrau und Zumba-Trainerin Gemma, den beiden Kindern sowie Freunden sendete der 33-jährige Abwehrspieler Grüße von gemeinsamen Restaurantbesuchen oder auch aus dem Erlebnispark Tripsdrill in Cleebronn.

 

Mehr zum KSC

KSC empfängt den 1. FC Heidenheim: "Rechne mit einem engen Spiel!"

Neun Punkte aus drei Spielen: Die aktuelle Bilanz des Karlsruher SC im Jahr 2021 kann sich durchaus sehen lassen! Der nächste und damit vierte Sieg in Serie wäre am Samstag, 23. Januar 2021 (13:00 Uhr) beim Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim möglich.

KSC verstärkt sich im Mittelfeld & leiht Xavier Amaechi vom HSV

Nach dem plötzlichen Abgang von KSC-Spieler Marco Djuricin verstärkt sich der Karlsruher SC im Mittelfeld. Vom Hamburger SV wird bis zum Saisonende Xavier Amaechi ausgeliehen, darüber informiert der Karlsruher SC nun in einer Mitteilung an die Presse.

Sportchef Kreuzer: Karlsruher SC denkt über Djuricin-Ersatz nach

Fußball-Zweitligist Karlsruher SC sieht sich wegen des vorzeitigen Abschieds von Stürmer Marco Djuricin wohl nach einem neuen Offensivspieler um.

"Haben das Ding geklaut": Karlsruher SC gewinnt in Kiel

Der Karlsruher SC setzt seine Erfolgsserie fort und beendet gleichzeitig den Kieler Freudenrausch. Drei Verteidiger treffen für die Badener. Trainer Christian Eichner zeigt sich hinterher kritisch.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.