"Volldampf" und "Hals-über-Kopf"
meinKA testet: Zwei neue Achterbahnen im Erlebnispark Tripsdrill!

"Volldampf" und "Hals-über-Kopf" meinKA testet: Zwei neue Achterbahnen im Erlebnispark Tripsdrill!

Quelle: Nibor Krib

Im Erlebnispark Tripsdrill gibt es ab Freitag, 26. Juni 2020 zwei neue Achterbahnen! „Volldampf“ und „Hals-über-Kopf“ sind Teil einer weltweit einzigartigen Doppelanlage, deren Streckenverläufe sich mehrfach kreuzen! meinKA durfte vorab probefahren!

Zwei neue Tripsdrill-Achterbahnen & meinKA testet!

Nach fast genau einem Jahr Bauzeit eröffnen im Erlebnispark Tripsdrill gleich zwei neue Großattraktionen: Die Familienachterbahn „Volldampf“ und die Hängeachterbahn „Hals-über-Kopf“ sind Teil einer weltweit einzigartigen Doppelanlage, denn ihre Streckenverläufe kreuzen sich mehrfach!

Ab Freitag, den 26. Juni 2020 dürfen die Freizeitpark-Besucher die Achterbahnen offiziell fahren – bereits davor hat meinKA in „Volldampf“ und „Hals-über-Kopf“ Platz nehmen dürfen, um die Bahnen für die meinKA-Leser Probe zu fahren!

 

„Volldampf“ & „Hals-über-Kopf“ | Quelle: Melanie Hofheinz

 

Die Fakten rund um das Tripsdrill-Großprojekt

Im Juli 2019 erfolgte nach fünf Jahren Planungs- und Entwicklungszeit der erste Spatenstich für die beiden Achterbahnen, welche mit dem niederländischen Hersteller Vekoma umgesetzt wurden. Vieles von dem, was während der Bauphase geleistet wurde, ist mittlerweile kaum noch sichtbar. Zum Beispiel die 229 Betonfundamente, welche die Konstruktion beider Bahnen tragen. Zudem wurden 7.400 Kubikmeter Erdreich ausgehoben und zum Teil wieder aufgefüllt.

Für die Bahnen selbst wurden 300 tonnenschwere Schienenteile und Stützen verbaut. Hinzu kam eine aufwändige Thematisierung getreu dem Parkmotto „Mit Liebe gemacht“. Es handelt sich bei der Doppelanlage um das größte Einzelprojekt in der über 90-jährigen Geschichte des Erlebnisparks. Zu den Baukosten machen die Erlebnispark-Betreiber keine Angaben.

 

„Volldampf“ | Quelle: Melanie Hofheinz

 

Probefahrt 1: Familienachterbahn „Volldampf“

Die erste Probefahrt führt meinKA zur Familienachterbahn „Volldampf“ – diese ist bereits ab vier Jahren und einer Mindestgröße von 95 Zentimetern zugelassen – perfekt auch für Achterbahn-Einsteiger oder Menschen mit einem empfindlichen Magen! Die Bahn ist als historischer Zug mit Dampflokomotive gestaltet und der Ein- und Ausstieg ist einem liebevoll gestalteten Bahnhofsgebäude mit Kuppeldach nachempfunden.

Der Start der Achterbahn ist allerdings weniger „liebevoll“, denn die Bahn wird zunächst rückwärts auf 22 Meter Höhe gezogen. Dann geht es mit „Volldampf“ und einer Geschwindigkeit von bis zu 60 km/h – inklusive leichtem Bauchkribbeln – auf eine turbulente Fahrt. Am Endpunkt der Strecke, welche tatsächlich einfach aufhört und gewollt „unfertig“ aussieht, beginnt der Rückwärtsschuss in Richtung Bahnhof – das fühlt sich an, als würde die Fahrt zurückgespult werden! Die gesamte Fahrtstrecke beträgt rund 500 Meter bis man wieder sicher im Bahnhof ankommt.

Inspiriert ist die Gestaltung der neuen Familienachterbahn übrigens von dem bekannten Volkslied „Auf de schwäbsche Eisebahne“. Jeder Wagon wird von einem Wappen der Städte und Gemeinden geziert, die in dem Lied besungen werden.

 

Testfahrt 1 in der Achterbahn „Volldampf“ | Quelle: Nibor Krib

 

Probefahrt 2: „Hals-über-Kopf“ ins Abenteuer

Nur wenige Schritte von „Volldampf“ entfernt befindet sich der Eingang zur Achterbahn „Hals-über-Kopf“! Sie entspricht einen Prototyp einer neuartigen Hängeachterbahn – das bedeutet die Züge fahren nicht auf, sondern unter der Schiene. Vor dem Start sitzt jeder Fahrer in seinem eigenen Sitz und kann entspannt mit den Beinen baumeln – bevor die Bahn in die Höhe gezogen wird.

Bei der Fahrt, auf der über 30 Meter hohen und 800 Meter langen Achterbahn, fühlt man sich tatsächlich, als würde man schweben – allerdings auf eine rasante Weise! Denn man fährt hier mit rund 80 Kilometern pro Stunde und absolviert gleich vier Überschläge! Die spektakuläre Bahn ist bereits ab einem Alter von sechs Jahren und einer Körpergröße von 1,20 Metern zugelassen – doch hier kommen auch die „großen Achterbahnfreunde“ auf ihre Kosten!

Noch sieht es rund um die Achterbahn recht kahl aus – doch das ändert sich noch: Die Fertigstellung des thematisierten Stationsgebäudes von „Hals-über-Kopf“ im Stil eines historischen Wirtshauses ist bereits für das Frühjahr 2021 vorgesehen.

 

Achterbahn Hals über Kopf | Quelle: Nibor Krib

 

Das meinKA-Testurteil – gibt es einen Gewinner?

meinKA hat beide Achterbahnen getestet, den Mundschutz wieder zurechtgerückt und ist bereit das Testurteil zu verkünden: Dieses fällt positiv und gemischt aus, denn auch denn „Hals-über-Kopf“ mit seinen vier Überschlägen und einem luftigen Schwebegefühl den persönlichen meinKA-Geschmack besser getroffen hat, so ist „Volldampf“ ebenfalls äußerst empfehlenswert! Besonders der ungewöhnliche Start sowie das Rückwärtsfahren der Bahn, sorgt beim Fahren für Bauchkribbeln.

Grundsätzlich ist zu sagen, dass beide Bahnen, trotz ihrer ineinander verschlungenen Strecken, sich in ihrem Stil sehr unterscheiden. Während bei „Hals-über-Kopf“ das Herz vieler Achterbahnfans höherschlagen wird, so sorgt „Volldampf“ dafür, dass bereits den Kids die Freunde am Achterbahnfahren nähergebracht wird und so genügend Achterbahnfans in den nächsten Jahren nachkommen werden!

 

Der meinKA-Test im Erlebnispark Tripsdrill! | Quelle: Nibor Krib

 

Preise und Öffnungszeiten nach der Corona-Pause

Der Erlebnispark Tripsdrill hat nach der Corona-Pause wieder täglich ab 09:00 Uhr für seine Besucher geöffnet. Der Eintritt beträgt für Erwachsene 35,50 Euro und für Kinder und Senioren 29,50 Euro. Im Eintritt für den Erlebnispark ist übrigens auch das Wildparadies enthalten. Kinder unter vier Jahren erhalten freien Einlass.

Achtung: Tickets sind aufgrund der geltenden Corona-Auflagen ausschließlich tagesdatiert im Online-Shop erhältlich. Zudem werden die Besucher gebeten, sich vorab auf der Internetseite über die aktuellen Hygiene- und Abstandsregelungen zu informieren.

 

Bildergalerie | „Volldampf“ & „Hals-über-Kopf“

Bildergalerie | Achterbahnen "Volldampf" & "Hals-über-Kopf" Tripsdrill

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.