Neues vom Karlsruher SC
Freiburg jagt KSC in der ewigen Tabelle der Fußball-Bundesliga

Neues vom Karlsruher SC Freiburg jagt KSC in der ewigen Tabelle der Fußball-Bundesliga

Quelle: Tom Weller/dpa

Mit einem Sieg am Sonntagnachmittag (15.30 Uhr/DAZN) beim SV Werder Bremen kann der SC Freiburg in der ewigen Tabelle der Fußball-Bundesliga den nordbadischen Rivalen Karlsruher SC vom 19. Platz verdrängen.

«Das mit dem KSC und die 50 Punkte in dieser Saison wären schöne Nebenerscheinungen, ich hatte das nicht mehr auf dem Schirm», sagte SC-Trainer Christian Streich zwei Tage vor dem Aufeinandertreffen an der Weser.

Wichtiger als die Statistik sei ihm, dass seine Mannschaft auch weiterhin gut dasteht. «Wir spielen eine sehr, sehr gute Saison und die wollen wir am Ende mit einer sehr guten Platzierung abschließen», sagte Streich. Die Freiburger gehen als Tabellenfünfter und mit 47 Zählern in den 28. Spieltag. Außerdem stehen sie erneut im Halbfinale des DFB-Pokals.

«Wir sind zufrieden, aber wir sind auch so ehrgeizig, um zu sagen, dass wir auch in Bremen bestehen wollen. Wenn uns das gelingt, wäre das überragend», sagte der Coach. «Intern haben wir nicht über die 50 Punkte gesprochen, aber wir wollen alles dafür tun, um am Wochenende auf diese 50 Punkte zu kommen.»

Darüber hinaus könnten die Breisgauer noch einen weiteren Meilenstein erreichen. In 775 Bundesliga-Spielen haben sie bislang 999 Tore erzielt. Bislang haben 20 Clubs die 1000er-Marke erreicht.

 

Weitere Nachrichten

KSC-Coach Eichner als Trainer bei St. Pauli im Gespräch

Der Wechsel von St. Pauli-Trainer Fabian Hürzeler nach England wird an diesem Wochenende erwartet. Ein heißer Kandidat für die Nachfolge arbeitet noch in der zweiten Liga.

Ex-Nationalspieler Thomas Häßler sieht KSC nächste Saison im Aufstiegskampf

Der frühere Mittelfeldstar Thomas Häßler traut den Karlsruhern in der neuen Saison den nächsten Schritt zu. Schnelle Klarheit in der Trainerfrage würde helfen, meint der Europameister von 1996.

Karlsruher SC verpflichtet Mittelfeldspieler Heußer

Der Karlsruher SC holt einen Zweitliga-erfahrenen Profi. Neuzugang Heußer könne «insbesondere durch seine Handlungsschnelligkeit und seine gefährlichen Standards» wertvoll werden.

Ex-Profi Eggimann will Vizepräsident des KSC werden

Der Vizepräsidenten-Posten beim Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC ist vakant. Ein früherer Profi will Verantwortung bei den Badenern übernehmen.

Karlsruher SC löst Vertrag mit Ex-Sportchef Oliver Kreuzer auf

Die Freistellung von Oliver Kreuzer beim Karlsruher SC am 1. April 2023 hatte für Aufsehen gesorgt. Nun folgt in der Causa ein weiterer Schritt.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.