Älteste fahrbereite Standseilbahn in Deutschland
Gemeinderat beschließt die Erneuerung der Turmbergbahn

Älteste fahrbereite Standseilbahn in Deutschland Gemeinderat beschließt die Erneuerung der Turmbergbahn

Quelle: Florian Kaute

Der Karlsruher Gemeinderat hat, in seiner öffentlichen Sitzung am Dienstag, den 20. Oktober 2020, der barrierefreien Erneuerung und ebenerdigen Verlängerung der Turmbergbahn in Durlach, zu einem Kostensatz von 20,863 Millionen Euro, zugestimmt.

Gemeinderat beschließt Turmbergbahn-Erneuerung

Der Gemeinderat in Karlsruhe stimmte, am Dienstag, den 20. Oktober 2020, nach einer Vorberatung im Hauptausschuss, der barrierefreien Erneuerung und ebenerdigen Verlängerung der Turmbergbahn in Durlach zu.

Die Bahn soll nun bis zur Bundesstraße B3 zur Einbindung in das Netz des öffentlichen Nahverkehrs verlängert werden. Zudem wird es durch die Erneuerung eine höhenfreie Querungsmöglichkeit für Fußgänger und Radfahrer im Bereich des jetzigen Knotenpunktes Bergbahnstraße/Posseltstraße geben.

 

Betriebserlaubnis: Erneuerung ist zwingend notwendig

Aufgrund des veralteten Standes der Turmbergbahn, wurde bereits das Erlöschen der Betriebserlaubnis zum 31. Oktober 2022 angekündigt. Daher ist die Durchführung einer Erneuerung zwingend notwendig. Die Weichen für die Idee, die Turmbergbahn zu erneuern und bis zur Bundesstraße 3 zu verlängern, wurden bereits mit dem Beschluss des VBK-Aufsichtsrates Ende April 2018 gestellt.

Denn durch die Erneuerung und Verlängerung der Bahn soll die Möglichkeit eröffnet werden, eine Anbindung an den bestehenden ÖPNV zu schaffen. Dadurch soll der positive Fahrgasttrend der Turmbergbahn der letzten Jahren auch in Zukunft fortgesetzt werden können. Ebenso soll mit der Erneuerung und Verlängerung die Barrierefreiheit sowie ein fahrerloser, automatischer Betrieb bei gleichzeitiger Verlängerung der Betriebszeiten hergestellt werden.

 

Die Baumaßnahme kostet 20,863 Millionen Euro

Der VBK-Aufsichtsrat hatte sich für eine ebenerdige Trassenführung zu einem Kostensatz von 14,7 Mio. Euro entschieden. Doch während der Vorplanungen wurde klar, dass diese Variante mit einem hohen Kosten- und Genehmigungsrisiko verbunden ist. Daher wollen die VBK nun eine Fußgänger- und Fahrradunterführung. Durch die Baukostensteigerungen wurde der Kostensatz erhöht.

Die Erneurung der Turmbergbahn wird daher nun 20,863 Millionen Euro kosten – diese werden von der VBK getragen.

Allerdings wird es die barrierefreie Erneuerung und ebenerdige Verlängerung der Turmbergbahn nur umgesetzt, wenn – gemäß des Beschlusses des Aufsichtsrats der VBK – eine Förderung des Projektes mit einem Fördersatz von mindestens 50 Prozent der zuschussfähigen Kosten durch das Land Baden-Württemberg erfolgt. Ergänzend gibt es einen Vorstoß der VBK beim Ministerium für Verkehr um einen höheren Fördersatz oder zusätzliche Fördermittel zu erhalten, so die Stadtverwaltung in ihrer Beschlussvorlage.

 

Weitere Nachrichten

Forstarbeiten: "Arbeitskollege" Pferd schont den Karlsruher Wald

Derzeit finden Forstarbeiten im Karlsruher Oberwald und Rissnert statt. Diese werden durch die zwei Kaltblutpferde Lui und Burli unterstützt. Durch deren Einsatz kann der Waldboden geschont werden, der so nicht mit schweren Maschinen befahren wird.

Neubau des Finanzamtes Karlsruhe: 5.700 Quadratmeter mit eigenem Duft

Finanzstaatssekretärin Gisela Splett hat den Neubau des Finanzamtes Karlsruhe-Stadt übergeben. Das Land hat in das neue Gebäude rund 27 Millionen Euro investiert. Der Neubau an der Durlacher Allee soll bis Ende Januar von den Beschäftigten bezogen sein.

Im April: Karlsruher Vincent Feigenbutz soll gegen Felix Sturm boxen

Vincent Feigenbutz wird voraussichtlich schon bald wieder im Boxring zu sehen sein. Sein Gegner wird dabei dann wohl kein Unbekannter sein, denn nach derzeitigem Stand wird der 25-jährige Karlsruher gegen den einstigen Weltmeister Felix Sturm boxen.

Kurz & Knapp – Informationen für Karlsruhe im Wochenüberblick | KW 03/2021

Die News rund um die Fächerstadt und aktuelle Veranstaltungstipps hat meinKA in diesem wöchentlichen Format zusammengestellt. Alle kurz gemeldeten Informationen zu Karlsruhe vom 18. Januar bis 24. Januar 2021 gibt es hier zum Nachlesen.

Wenige Unfälle durch Schneeglätte im Stadt- & Landkreis Karlsruhe

Bereits am Samstagabend, 16. Januar 2021, hat es im Stadt- und Landkreis Karlsruhe angefangen zu schneien. Durch die dadurch entstandene Schneeglätte kam es glücklicherweise nur zu wenigen Unfällen, erklärt die Polizei Karlsruhe in einer Pressemitteilung.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 




Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.