Polizei Karlsruhe
Großeinsatz am Gottesauer Platz: Psychisch Beeinträchtigter festgenommen

Polizei Karlsruhe Großeinsatz am Gottesauer Platz: Psychisch Beeinträchtigter festgenommen

Quelle: Thomas Riedel

Am Montagmorgen, 07. Juni 2021, kam es zu einem Großeinsatz von Polizei- & Rettungskräften in der Karlsruher Oststadt. Ein „Mann im psychischem Ausnahmezustand“ wurde gemeldet, da er auf einem Balkon umher schrie und mit Waffen gesichtet worden war.

Update: 07. Juni 2021/12:30 Uhr

 

Psychisch beeinträchtigter Mann festgenommen

Das Spezialeinsatzkommando Baden-Württemberg hat am Montagvormittag gegen 10:30 Uhr einen mutmaßlich psychisch beeinträchtigten 41 Jahre alten Mann in einem Hochhaus der Wolfartsweierer Straße festgenommen. Zuvor sperrte die Polizei unter Einsatz zahlreicher Kräfte das komplette Areal im Bereich der Wolfartsweierer Straße/Gottesauer Platz und Durlacher Allee weiträumig ab.

Es war nicht auszuschließen, dass der möglicherweise mit einer Pistole und einem Messer bewaffnete Bewohner einer der oberen Wohnungen sich selbst oder andere Menschen gefährden könnte, informiert die Polizei in einer Pressemeldung.

 

Geistig verwirrte Person mit Messer & Pistole

Zunächst war der Rettungsleitstelle an der Örtlichkeit gegen 07:55 Uhr ein Wohnungsbrand gemeldet worden, worauf die Berufsfeuerwehr Karlsruhe ausrückte. Das gemeldete Ereignis bewahrheitete sich allerdings nicht, vielmehr kamen weitere Meldungen, wonach dort eine geistig verwirrte Person schreie und sich am Fenster wie auch am Balkon mit einem Messer und einer Pistole bewaffnet zeige.

Nach der Festnahme des Mannes stellte sich heraus, dass es sich um eine erlaubnisfreie Waffe handelte.

 

Erheblicher Widerstand: Mann wurde verletzt

Die Feuerwehr errichtete Sprungvorkehrungen und seitens der Polizei wurden Spezialeinsatzkräfte hinzugezogen, nachdem die Person offenbar nicht gesprächsbereit war und immer wieder Gegenstände vom Balkon herunterwarf.

Schließlich drangen die Beamten in die verbarrikadierten Wohnräume ein und nahmen den Mann unter erheblichen Widerstandsleistungen fest. Er wurde dabei verletzt, sonst kam niemand zu Schaden. Der Festgenommene wurde zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Maßnahmen, Ermittlungen und Abklärungen der Polizei dauern derzeit noch an.

| Quelle: Thomas Riedel

 


 

Großeinsatz am Gottesauer Platz in Karlsruhe

Am Montag, 07. Juni 2021, gegen 07:55 Uhr kam es zu einem großen Polizeieinsatz nahe des Gottesauer Platzes in der Karlsruher Oststadt.

Nach ersten Informationen soll ein „Mann in psychischem Ausnahmezustand“ auf einem Balkon im fünften Stock eines Wohnhauses in der Wolfartsweierer Straße, den Einsatz ausgelöst haben.

 

| Quelle: Thomas Riedel

 

Aktuelle Verkehrssperrung & Sprungtuch aufgebaut

Die Hintergründe des Einsatzes sind zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht klar. Es kann demnach noch nicht ausgeschlossen werden, dass es sich um einen Suizidversuch des Mannes handelt.

Die Rettungskräfte haben vorsorglich ein Sprungtuch vor Ort aufgebaut. Der Bereich Gottesauer Platz, Durlacher Tor und Wolfartsweierer Straße wurden für den Verkehr gesperrt.

Weitere Informationen folgen.

 

| Quelle: Thomas Riedel

 

Fotogalerie | Polizei- & Feuerwehreinsatz am Gottesauer Platz

Weitere Nachrichten

Fahrrad fahren & Kilometer sammeln: Aktion "Stadtradeln" in Karlsruhe beginnt

Vom 23. Juni bis 13. Juli 2024 findet in Karlsruhe wieder die Aktion "Stadtradeln" statt. Das Ziel: Drei Wochen lang möglichst viel Fahrrad fahren und Kilometer sammeln – egal ob auf dem Weg zur Arbeit, zur Schule, zum Einkaufen oder in der Freizeit.

Taxi

Wegen Streit mit Fahrgast: Taxifahrer verursacht Unfall in Karlsruhe

Bei Unstimmigkeiten über den zu entrichtenden Fahrpreis gerieten am Samstag, 15. Juni 2024, in Karlsruhe ein Taxifahrer und sein Fahrgast in eine Auseinandersetzung, die mit einem Unfall endete. Der männliche Fahrgast flüchtete dabei unerkannt zu Fuß.

Bitte aufpassen! In Karlsruhe wandern aktuell viele Jungkröten

Während der aktuellen Krötenwanderung bittet die Stadt Karlsruhe dringend um Rücksichtnahme. Die Wege und Wiesen um den Schlossgartenteich sollten möglichst ganz gemieden werden und sind – wenn überhaupt - nur mit sehr viel Vorsicht zu betreten.

Hochwasserrückhalteraum in Karlsruhe entsteht: Bunkerruine wird abgerissen

Der "Landesbetrieb Gewässer" im Regierungspräsidium Karlsruhe plant, im Rahmen des Integrierten Rheinprogramms, den Bau des Rückhalteraums "Polder Bellenkopf/Rappenwört". Hierfür wird nun die übererdete Bunkerruine östlich der Altrheinbrücke abgebrochen.

Schwimmen verboten: Warum in den Seen in Neureut ein Badeverbot gilt

Der Heidesee in Neureut gilt als beliebtes Naherholungsgebiet: Er lädt zum Spazierengehen ein und ermuntert an Sommertagen dazu, sich im Wasser abzukühlen. Doch der Heidesee ist nicht als offizielles Badegewässer ausgewiesen, informiert die Stadt Karlsruhe.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.