Wildparkstadion Karslruhe
Neuer Rasen: Alter Stadion-Boden wird für Kriegsstraßen-Umbau verwendet

Wildparkstadion Karslruhe Neuer Rasen: Alter Stadion-Boden wird für Kriegsstraßen-Umbau verwendet

Quelle: KASIG

Die Kriegsstraße erhält im Rahmen ihres Umbaus mit einer neuen Gleistrasse oben und einem darunterliegenden Autotunnel eine ganz besonders sportliche Note. Hier wird nämlich Boden aus dem Wildparkstadion und dem früheren August-Klingler-Stadion verwendet.

Stadion-Boden wird für Kriegsstraßen-Umbau verwendet

Für das künftig zwischen den Gleisen sprießende Rasengrün und das Grün der vierreihigen Baumreihen wird ausschließlich Boden bester Qualität aus dem Fußballstadion im Wildpark und dem früheren August-Klingler-Stadion in Daxlanden verwendet.

Der Einbau des Bodens hat gleich mehrere Vorteile: Es kommt Erdreich bester Qualität zum Einsatz, der in den Stadien abgetragene Boden muss nicht kostenträchtig „entsorgt“ werden und obendrein legt der Boden nicht viele Kilometer auf LKW zwischen Entsorgungsort, Lagerort und möglichem Einbauort zurück, informiert die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (KASIG) in einer Pressemeldung.

 

| Quelle: KASIG

 

Seit Montag wird der Rasen im Wildpark ausgetauscht

Den Auftakt machte im Sommer des vergangenen Jahres der alte Rasen des an der August-Dosenbach-Straße gelegenen August-Klingler-Stadions des FV Daxlanden, das zu einem Wohnungsbau-Gebiet umfunktioniert wurde. Das Erdreich wurde inzwischen in der Kriegsstraße in sämtliche Grünflächen westlich des Ettlinger Tors sowie im Gleis- und Baumrei-henbereich zwischen Lammstraße und Ritterstraße eingebracht.

Seit Montag, 07. Juni 2021, wird der alte Rasen im Fußballstadion im Wildpark entfernt: Dazu wird der Rasen in zwei Arbeitsgängen inklusive des unter der Grasnarbe liegenden Substrates bis in eine Tiefe von 18 Zentimeter abgefräst. Der so aufbereitete Boden ist ein ideales Pflanzen-/Bodensubstrat – und die Grasnarbe muss nicht in einem aufwändigeren Verfahren abgeschält und separat entsorgt werden.

 

| Quelle: Melanie Hofheinz

 

Erdreich in der Kriegsstraße wird sukzessive eingebaut

Bis zum Ende dieser Woche ist nicht nur der alte Rasen entfernt, sondern auch der neue Rasen inklusive eines neuen Substrates im Wildpark-Stadion eingebaut, wird weiter informiert.

Im ausgedienten August-Klingler-Stadion ersparte sich der dortige Bauherr Volkswohnung die Entsorgung von 2.500 Kubikmeter Oberboden, im Wildpark kommen auf das Tiefbauamt der Stadt Karlsruhe keine Kosten für die Entsorgung von 1.600 Kubikmeter Erdreich zu.

Bis das Erdreich in der Kriegsstraße sukzessive eingebaut wird, lagert es in der Karlsruher Oststadt – kurze Transportwege sorgen damit auch noch für eine günstige Umweltbilanz.

 

Weitere Nachrichten

DAS FEST 2024: Im März wird das Line-Up der Hauptbühne veröffentlicht

Am 21. März 2024, wird das Line-up der Hauptbühne von DAS FEST, das vom 18. bis 21. Juli 2024, stattfindet, bekannt gegeben. Bei der Feldbühne ist das Programm bereits zu weiten Teilen veröffentlicht, wird in einer Pressemeldung informiert.

Abriss, Neubau & Glas-Pavillon: Das ist im Forum St. Stephan in Karlsruhe geplant

Moderne Neubauten statt in die Jahre gekommene Gebäude: Das Areal der Katholischen Kirchengemeinden rund um die katholische Stadtkirche St. Stephan in der Karlsruher Innenstadt soll sich schon bald verändern - hierfür werden Bestandsgebäude abgerissen.

Karlsruher Klinikum: Neue Zugangswege zur Zentralen Notaufnahme

Aufgrund der Umbaumaßnahmen im Städtischen Klinikum Karlsruhe erreichen Patientinnen und Patienten, die zu Fuß oder mit dem Auto kommen, die Zentrale Notaufnahme des Klinikums ab dem 29. Februar 2024, über den Parkplatz Franz-Lust-Straße und das Haus R.

Quartiersbudgets in Karlsruhe auch im Jahr 2024 gesichert

Seit Mai 2023 konnten im Rahmen der Quartiersbudgets über 20 Projekte von Antragsstellenden gefördert und umgesetzt werden. Auch 2024 werden insgesamt 148.000 Euro für die Umsetzung von Maßnahmen in den vier Innenstadtquartieren zur Verfügung gestellt.

Die Bahnen fahren nicht: Wieder Warnstreik am Donnerstag & Freitag in Karlsruhe

Aufgrund eines erneuten Warnstreiks der Gewerkschaft ver.di kommt es am Donnerstag, 29. Februar, und Freitag, 01. März 2024, zu Einschränkungen beim öffentlichen Nahverkehr in der Region. Betroffen sind die Städte Karlsruhe, Heilbronn und Baden-Baden.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.