Wetteraussichten
Herbstwetter in Baden-Württemberg: Noch zwei Wochen grüne Bäume

Wetteraussichten Herbstwetter in Baden-Württemberg: Noch zwei Wochen grüne Bäume

Quelle: Annette Riedl/dpa/Symbolbild
dpa

Noch müssen sich die Menschen in Baden-Württemberg noch nicht von den warmen Temperaturen verabschieden, aber die sonnigen Tage werden seltener. Bald zeigt sich der Herbst laut dem Deutschen Wetterdienst auch in der Natur deutlich.

Der Herbst hält laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) langsam Einzug in Baden-Württemberg. Aber noch müssen sich die Menschen noch nicht dauerhaft vom wärmeren Wetter verabschieden. Ab Mittwoch werde wieder trockenes und wärmeres Wetter erwartet, sagte ein DWD-Meteorologe zu Wochenbeginn in Stuttgart. Hoffnungen auf Temperaturen bis 30 Grad sollte man sich jedoch nicht mehr machen, dafür stehe die Sonne so spät im Jahr irgendwann zu flach.

Für den Wetterdienst hat der Herbst bereits seit dem 1. September begonnen, bis Anfang Oktober werden die Temperaturen den Experten zufolge nach und nach sinken. Zeitgleich werden die Nächte jeden Tag um fünf Minuten länger. Die kürzeren Tage und die fallenden Temperaturen gehen laut dem DWD auch an den Pflanzen nicht spurlos vorbei. Spätestens in zwei Wochen werden sich demnach die ersten Blätter an den Bäumen verfärben. Hierbei seien die Sonnenstunden der Tage entscheidend und hätten den größten Einfluss, niedrige Temperaturen und auch Trockenheit können den Prozess jedoch beschleunigen.

Am Montag bekommen die Menschen im Land schon einmal eine Herbstwetter-Kostprobe. Gerechnet wird im Tagesverlauf mit örtlichen starken Niederschlägen zwischen 15 und maximal 40 Liter pro Quadratmeter in der Stunde, stürmischen Böen aus Südwest mit einer Windgeschwindigkeit von bis zu 80 Kilometer pro Stunde und kleinkörnigem Hagel. Auch in den kommenden Tagen könnte es so bleiben, bei Temperaturen zwischen 18 und 23 Grad. «Eine Kaltfront überquert Baden-Württemberg mit feuchter und zu Gewittern neigender Luft», hieß es.

Hintergrund des Umschwungs von den am Sonntagabend noch um die 25 Grad ist kalte Luft, die vom Atlantik nach Deutschland kommt, hieß es. Zuvor habe Baden-Württemberg noch von wärmerer Luft aus Spanien profitiert.

 

Weitere Nachrichten

Fremdsprache macht Gymnasiasten aus der Ukraine zu schaffen

Schüler aus der Ukraine kommen mit Englischkenntnissen nach Deutschland. Eine Fremdsprache reicht aber nicht fürs Abitur. Die Kultusminister wollen den jungen Leuten den Weg zur Reifeprüfung ebnen.

Große Studie zu Ernährungsformen und Gesundheit in Karlsruhe gestartet

Es mag überraschend klingen: Aber zig Ratgebern, Büchern und Blogs zum Trotz weiß die Wissenschaft recht wenig über die Folgen fleischfreier Ernährung für den Körper. Das soll sich ändern.

Nebeneinkünfte: Fraktionen auf dem Weg zu mehr Transparenz

Manche Landtagsabgeordnete sind neben der Parlamentsarbeit anderweitig beruflich tätig und bekommen dafür Geld. Da kann es Interessenkonflikte geben. Schärfere Transparenzregeln sollen das vermeiden.

GdP-Chef nach Angriffen für Debatte über Polizei-Ausrüstung

Die Polizei sieht sich zunehmend mit Messerangriffen konfrontiert, sagt ein Gewerkschafter. Die Beamten müssten besser geschützt werden. Doch was heißt das?

Konzerne in Baden-Württemberg mit weniger Ferienjobs während des Sommers

Gut bezahlte Jobs in den Sommerferien sind besonders bei Studierenden beliebt. Doch manches Großunternehmen ist zurückhaltend. Alternativen können der Tourismus oder die Baubranche sein.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.