News aus Baden-Württemberg
Innenminister Strobl: Badener und Schwaben wollen nicht gleich werden

News aus Baden-Württemberg Innenminister Strobl: Badener und Schwaben wollen nicht gleich werden

Quelle: Sebastian Gollnow
dpa

Baden-Württemberg ist aus Sicht von Vize-Regierungschef Thomas Strobl auch 70 Jahre nach seiner Gründung ein Vielvölkerstaat – aber genau das sei auch das Erfolgsrezept des Landes.

«Wer glaubt, dass Badener, Schwaben, Hohenzollern, Franken, Kurpfälzer, Älbler alle gleich seien, der versteht das Land nicht: Sie sind so unterschiedlich, wie es unterschiedlicher kaum geht», sagte der CDU-Politiker und Innenminister der dpa mit Blick auf das 70-jährige Landesjubiläum am 25. April. Sie wollten auch unterschiedlich sein und nicht gleich werden. «Und dieser Unterschied – da bin ich sicher – ist die wahre Stärke: Damit haben wir in Baden-Württemberg alles, was ein bärenstarkes Land ausmacht.» Gemischte Teams seien die Besten. Baden-Württemberg, das seien 70 Jahre Erfolgsgeschichte, «von High-Tech bis High-Culture».

Bei ihm daheim gebe es «gelebte Landeseinheit» bereits seit mehr als 25 Jahren, berichtete Strobl – seine Frau Christina sei in Südbaden geboren und aufgewachsen, selber stamme er aus dem württembergischen Landesteil, aus Heilbronn. «Eine Zwangsheirat hat meine Ehefrau mir nie vorgeworfen, was das Land angeht sieht das die überzeugte Südbadenerin freilich anders. Jedenfalls ist sie ganz sicher, dass das nicht mit rechten Dingen seinerzeit zugegangen ist», sagte Strobl mit einem Augenzwinkern. Allerdings habe der Opa seiner Frau als Südbadener für das Land Baden-Württemberg im damaligen Landtag gestimmt.

Während sich 1951 in einer Volksabstimmung fast alle Württemberger für den Südweststaat stimmten, hielt sich die Begeisterung vieler Badener in Grenzen.

 

Weitere Nachrichten

Wegen Corona-Pandemie deutlich weniger Abschiebungen

Wegen der Corona-Pandemie sind in den vergangenen beiden Jahren deutlich weniger Menschen aus Baden-Württemberg in ihre Heimatländer oder Drittstaaten abgeschoben worden als zuvor.

Erzeugerpreise & Lieferengpässe: Gärtnern wird teurer

Als Folge höherer Erzeugerpreise und von Lieferengpässen werden Verbraucher auch für Pflege und Ausrüstung ihres Gartens tiefer in die Tasche greifen müssen.

Krankenkasse: Deutlich weniger Krebsdiagnosen während Pandemie

Laut Abrechnungsdaten der Krankenkasse Barmer haben während der Corona-Pandemie im Jahr 2020 deutlich weniger Menschen im Südwesten eine Krebsdiagnose erhalten als in den Jahren zuvor.

Linienbus rollt in Heidelberg führerlos in Wohnhaus: 18 Verletzte

Folgenreicher Bus-Check: Ein Linienbus rollt auf abschüssiger Straße führerlos in ein Haus. Der Fahrer hatte nach einem Türdefekt geschaut. Die Polizei notiert 18 Verletzte.

Karlsruher Storchenexpertin: Population könnte schrumpfen

Die Zahl der Störche in Baden-Württemberg könnte nach Einschätzung von Experten in den kommenden Jahren wieder sinken.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.