Seit 2008
Kampagne „Stadtradeln“: Der Landkreis Karlsruhe radelt wieder

Seit 2008 Kampagne „Stadtradeln“: Der Landkreis Karlsruhe radelt wieder

Quelle: Florian Kaute

Seit 2008 treten bei der Kampagne „Stadtradeln“ des Klima-Bündnisses für mehr Klimaschutz und Radverkehr deutschlandweit viele Menschen in die Pedale. Auch der Landkreis Karlsruhe sammelt von Sonntag, 27. Juni, bis Samstag, 17. Juli wieder Radkilometer.

Stadtradeln im Landkreis Karlsruhe

Der Landkreis Karlsruhe nimmt von Sonntag, 27. Juni, bis Samstag, 17. Juli wieder an der deutschlandweiten Kampagne „Stadtradeln“ des Klima-Bündnisses für mehr Klimaschutz und Radverkehr teil. In diesen Zeitraum sind alle eingeladen, beim Stadtradeln mitzumachen und möglichst viele Radkilometer zu sammeln.

Mitmachen können alle, die im Landkreis Karlsruhe wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen. Um am Wettbewerb teilzunehmen, können Stadtradeln-Teams gegründet werden oder man schließt sich einem Team an. Eine Anmeldung ist unter www.stadtradeln.de/landkreis-karlsruhe möglich.

 

Diese Städte und Gemeinden sind dabei

Eine ganze Reihe von kreisangehörigen Städten und Gemeinden machen bereits mit: Wer in Bad Schönborn, Bretten, Bruchsal, Eggenstein-Leopoldshafen, Ettlingen, Gondelsheim, Graben-Neudorf, Hambrücken, Karlsdorf-Neuthard, Kraichtal, Kronau, Linkenheim-Hochstetten, Malsch, Östringen, Pfinztal, Rheinstetten, Stutensee, Sulzfeld, Ubstadt-Weiher, Waldbronn, Waghäusel, Walzbachtal und Weingarten unterwegs ist, sollte sich deshalb direkt über diese Kommune anmelden. Alle anderen können sich über den Landkreis registrieren.

 

Das ist das Ziel der Aktion „Stadtradeln“

Ziel der Aktion ist, das Fahrrad privat und beruflich so oft wie möglich zu nutzen und so einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Außerdem will die Kampagne zeigen, dass Radfahren auf einer Strecke von wenigen Kilometern als Verkehrsmittel eine echte Alternative zum Auto ist, da staufrei und ohne Parkplatzschwierigkeiten gefahren werden kann. Dazu ist das Radeln kostengünstig und gesundheitsfördernd.

Im vergangenen Jahr „erradelten“ 6.000 angemeldete Personen in 460 Teams aus dem Landkreis Karlsruhe mehr als 1.5 Millionen Kilometer und lagen damit bundes- und landesweit auf Spitzenpositionen.  Während der drei Aktionswochen wurden bilanziell 219 Tonnen CO2 eingespart – wenn die erfassten Strecken mit motorisierten Verkehrsmitteln zurückgelegt worden wären.

 

Weitere Nachrichten

Karlsruhe profitiert von Förderprogramm: Millionen für Innenstadt

Karlsruhe profitiert vom Bundesförderprogramm des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat: Für die Weiterentwicklung der Innenstadt soll die Stadt Karlsruhe bis 2025 rund 4,2 Millionen Euro Fördergelder vom Bund erhalten, wird informiert.

3G-Pflicht in Bus & Bahn: KVV mit Schwerpunktkontrolle am Mittwoch

Der Karlsruher Verkehrsverbund führt am Mittwochvormittag, 01. Dezember 2021, in Karlsruhe eine mehrstündige Schwerpunktkontrolle der 3G-Pflicht gemeinsam mit Mitarbeiter/-innen des städtischen Ordnungsamts durch, wird in einer Mitteilung angekündigt.

Verhüllter "Liebesbrunnen" in Durlach mit Parolen beschmutzt

Unbekannte in der Nacht zum 1. Advent den vom Soroptimist Club Karlsruhe im Rahmen der "Aktion Orange Day- NEIN zu Gewalt an Frauen“ mit orangenen Tüchern verhüllten „Liebesbrunnen“ in Durlach stark mit Parolen beschmutzt, darüber informiert der Verein.

Entscheidung gefallen: Karlsruher Christkindlesmarkt bleibt geöffnet

Der Karlsruher Christkindlesmarkt geht weiter. Im Gespräch mit Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup am Montag, 29. November 2021, teilten die Schausteller mit, dass sie weiter machen werden. Zuvor wurden Bedenken aufgrund der 2G-Plus-Regel geäußert.

Telefon-Adventskalender für Herz und Ohr startet in Karlsruhe

In Karlsruhe gibt es einen Adventskalender zum Anhören: In Kooperation mit der evangelischen Matthäus-Paul-Gerhardt-Gemeinde bieten die Quartiersprojekte und die Nachbarschaftslotsenprojekte des Diakonischen Werkes einen Telefon-Adventskalender an.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.