News aus der Fächerstadt
Karlsruhe auf „Energie-Sparkurs“: Kann die Stadtwerke EISZEIT stattfinden?

News aus der Fächerstadt Karlsruhe auf „Energie-Sparkurs“: Kann die Stadtwerke EISZEIT stattfinden?

Quelle: Melanie Hofheinz

Weniger Tageslicht und kühlere Temperaturen sorgen im Winter für einen steigenden Energieverbrauch. Wegen der drohenden Gas-Krise wird daher zum Sparen aufgerufen. Doch könnte sich der „Energie-Sparkurs“ auch auf die Karlsruher EISZEIT auswirken?

Auswirkung des Energie-Engpasses im Winter

Aufgrund eines drohenden Gas-Mangels im Herbst und Winter soll der Energiebedarf deutlich reduziert werden. Wie bereits informiert wurde, soll in der Karlsruher Verwaltung die Klima- und Lüftungsanlagen sowie Warmwasser wo möglich abgeschaltet werden.

Auch die Temperatur in Innenräumen wolle man um zwei Grad senken und in Fluren und Nebenräumen nur noch vor Frost schützen, wurde mitgeteilt. Mehr dazu.

 

Stromverbrauch: Findet die Stadtwerke Eiszeit statt?

Ein zusätzlicher Stromverbrauch, auf den im Winter möglicherweise verzichtet werden könnte, ist die Karlsruher Eislauffläche Stadtwerke EISZEIT vor dem Schloss. So entschied die Stadt Offenburg bereits vor wenigen Tagen, in diesem Jahr bei ihrem Weihnachtsmarkt auf die dortige Eislaufbahn zu verzichten, um Energie zu sparen.

Durch den Verzicht der rund 600 Quadratmeter großen Eisbahn könne die Stadt 12.000 bis 13.000 Kilowattstunden Strom sparen, das entspreche etwa dem jährlichen Bedarf von 3,7 Haushalten, erklärte die Stadt Offenburg ihre Entscheidung. Mehr dazu.

 

Stadt Karlsruhe prüft „Vielzahl von Maßnahmen“

Ob in Karlsruhe auf die über 2.000 Quadratmeter große Eislauffläche in diesem Jahr verzichtet wird, sei zum aktuellen Zeitpunkt noch unklar.

„Ob angesichts des Energie-Engpasses die EISZEIT infrage gestellt wird, kann heute noch nicht beantwortet werden“, erklärte Tobias Jüngert, Pressesprecher der Stadt Karlsruhe auf meinKA-Anfrage. Die Verwaltung prüfe und bewerte aktuell eine Vielzahl von Maßnahmen zur Senkung des Energieverbrauchs, so Jüngert weiter.

Auch die veranstaltende Karlsruhe Marketing und Event GmbH (KME) prüfe aktuell viele Optionen für die Stadtwerke EISZEIT, hieß es auf Anfrage von meinKA. „Ziel ist es, auch im November 2022 ein starkes Angebot für die Bevölkerung vor dem Schloss anbieten zu können“, sagte KME-Pressesprecher Philipp Schätzle gegenüber meinKA.

Die nächste Stadtwerke EISZEIT Karlsruhe ist aktuell vom 24. November 2022 bis zum 29. Januar 2023 geplant.

 

Weitere Nachrichten

Genitalverstümmelungen bei 10.000 Frauen in Baden-Württemberg

Genitalverstümmelungen gehören für viele Frauen und Mädchen weltweit noch zum Erwachsenwerden dazu. Doch auch in Baden-Württemberg gibt es Betroffene - und das sind nicht wenige.

Bei Grundsteuer gibt es für Eigentümer in Baden-Württemberg Aufschub

Eigentümerinnen und Eigentümer von privaten Grundstücken bekommen im Südwesten de facto mehr Zeit für die Abgabe ihrer Grundsteuererklärung.

Klimawandel lässt Trüffelernte in Deutschland schrumpfen

Trüffel sind nicht nur etwas für Feinschmecker, sie sind auch wichtig für das Waldökosystem. Doch der Klimawandel macht den Edelpilzen zu schaffen.

Vom Airport ins Stadtzentrum: Bruchsaler Volocopter testet Flugtaxi

In 20 Minuten vom Römer Flughafen Fiumicino ins Zentrum der italienischen Hauptstadt: Das deutsche Unternehmen Volocopter will das im Jahr 2024 anbieten und ist dafür erstmals testweise mit einem elektrischen Flugtaxi im Luftraum Italiens geflogen.

Baden-Württemberg will schnellstmögliche Rhein-Vertiefung

Zu welchen Engpässen in der Schifffahrt Niedrigwasser führt, hat der Dürresommer deutlich vor Augen geführt. Es gibt längst Pläne, hier Abhilfe zu schaffen. Beim Treffen der Verkehrsminister wollen die Länder Druck auf den Bund machen - allen voran Baden-Württemberg.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.