Erklärung im Zusammenhang mit aktueller Fußball- und LSBTTIQ-Debatte
Karlsruhe bekennt sich mit Regenbogenfahne zu Gleichberechtigung

Erklärung im Zusammenhang mit aktueller Fußball- und LSBTTIQ-Debatte Karlsruhe bekennt sich mit Regenbogenfahne zu Gleichberechtigung

Quelle: Stadt Karlsruhe

Während eine gesellschaftspolitische Debatte um Sport und dessen Strahlkraft, Toleranz und Gleichberechtigung derzeit die Berichterstattung zur Fußball-Europameisterschaft prägt, setzt die Stadt Karlsruhe mit ihrer Regenbogen-Fahne am Marktplatz ein Zeichen.

Karlsruhe: Mit Regenbogenfahne für Gleichberechtigung

Während eine gesellschaftspolitische Debatte um Sport und dessen Strahlkraft, Toleranz und Gleichberechtigung aktuell die Berichterstattung zur Fußball-Europameisterschaft prägt, setzt die Stadt Karlsruhe mit ihrer Regenbogen-Fahne am Rathaus am Marktplatz im Pride-Monat Juni ohnehin ein Zeichen, informiert die Stadt in einer Pressemeldung.

Das Thema der Gleichstellung nicht-heterosexueller Menschen hatte dieser Tage Auftrieb erhalten. Der europäische Fußball-Dachverband UEFA hatte der Stadt München untersagt, das dortige Stadion am Mittwochabend zur EM-Partie Deutschland gegen Ungarn in Regenbogenfarben zu beleuchten: ein Symbol der LSBTTIQ-Gemeinschaft.

 

Stadien in Städten werden in regenbogenfarben illuminiert

Die Aktion war als Antwort auf das EU-weit kritisierte neue ungarische Gesetz geplant, das unter anderem ein Verbot von Jugendlichen zugänglichen Medien oder auch Werbung vorsieht, welche etwa homo- oder transsexuelle Inhalte aufweisen.

Die UEFA sieht im Münchner Plan eine zu starke Durchmischung von Sport und Politik, hieß es zur Begründung. Daraufhin kündigten beispielsweise Frankfurt am Main, Köln und Berlin an, Stadien in ihren Städten regenbogenfarben illuminieren zu wollen.

 

Auch Karlsruher Unternehmen, wie IKEA, haben die Regenbogenflagge gehisst. | Quelle: IKEA Karlsruhe

 

Selbstverständnis: offene Gesellschaft & Gleichberechtigung

Da das Beleuchten des im Umbau befindlichen Fußballstadions im Wildpark nicht möglich ist, steht unter anderem die Regenbogenfahne im Herzen der Stadt für das Karlsruher Selbstverständnis: eine offene Gesellschaft und Gleichberechtigung aller Menschen.

LSBTTIQ steht für lesbisch, schwul, bisexuell, transsexuell, transgender, intersexuell und queer, um – betont noch immer nicht umfassend – verschiedene sexuelle Identitäten und deren Rechte in das allgemeine Bewusstsein zu rücken.

 

Weitere Nachrichten

Karlsruhe profitiert von Förderprogramm: Millionen für Innenstadt

Karlsruhe profitiert vom Bundesförderprogramm des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat: Für die Weiterentwicklung der Innenstadt soll die Stadt Karlsruhe bis 2025 rund 4,2 Millionen Euro Fördergelder vom Bund erhalten, wird informiert.

3G-Pflicht in Bus & Bahn: KVV mit Schwerpunktkontrolle am Mittwoch

Der Karlsruher Verkehrsverbund führt am Mittwochvormittag, 01. Dezember 2021, in Karlsruhe eine mehrstündige Schwerpunktkontrolle der 3G-Pflicht gemeinsam mit Mitarbeiter/-innen des städtischen Ordnungsamts durch, wird in einer Mitteilung angekündigt.

Verhüllter "Liebesbrunnen" in Durlach mit Parolen beschmutzt

Unbekannte in der Nacht zum 1. Advent den vom Soroptimist Club Karlsruhe im Rahmen der "Aktion Orange Day- NEIN zu Gewalt an Frauen“ mit orangenen Tüchern verhüllten „Liebesbrunnen“ in Durlach stark mit Parolen beschmutzt, darüber informiert der Verein.

Entscheidung gefallen: Karlsruher Christkindlesmarkt bleibt geöffnet

Der Karlsruher Christkindlesmarkt geht weiter. Im Gespräch mit Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup am Montag, 29. November 2021, teilten die Schausteller mit, dass sie weiter machen werden. Zuvor wurden Bedenken aufgrund der 2G-Plus-Regel geäußert.

Telefon-Adventskalender für Herz und Ohr startet in Karlsruhe

In Karlsruhe gibt es einen Adventskalender zum Anhören: In Kooperation mit der evangelischen Matthäus-Paul-Gerhardt-Gemeinde bieten die Quartiersprojekte und die Nachbarschaftslotsenprojekte des Diakonischen Werkes einen Telefon-Adventskalender an.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.