News aus Baden-Württemberg
Karlsruher Oberbürgermeister Mentrup: 49-Euro-Ticket gefährdet ÖPNV-Ausbau

News aus Baden-Württemberg Karlsruher Oberbürgermeister Mentrup: 49-Euro-Ticket gefährdet ÖPNV-Ausbau

Quelle: Uli Deck/dpa/Archivbild
dpa

Das geplante 49-Euro-Ticket gefährdet aus Sicht des Karlsruher Oberbürgermeisters Frank Mentrup den Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs und sollte daher noch einmal infrage gestellt werden.

Dass das Land das Deutschlandticket mitfinanziere, dürfe nicht, wie von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) angekündigt zu Abstrichen an anderer Stelle führen, sagte der SPD-Politiker am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. «Sonst können wir die Qualitätsstandards nicht mal aufrechterhalten.» Es dürfe nicht zu einem Stillstand beim Ausbau des ÖPNV kommen, warnte er.

Denn aus Mentrups Sicht wird das neue Nahverkehrsticket kaum zur Verkehrswende beitragen. 49 Euro seien zu wenig, um die Ausgaben der Verkehrsbetriebe auszugleichen, sagte der Oberbürgermeister, der auch Vorsitzender des Aufsichtsrates des Karlsruher Verkehrsverbunds (KVV) ist. «49 Euro sind aber zu viel, um eine nennenswerte Zahl neuer Kunden zu finden.» Nutzen würden das Ticket nach seiner Einschätzung vor allem Menschen, die ohnehin schon – meist teurere – Monats- oder Jahreskarten haben und künftig für weniger Geld durch ganz Deutschland in Bussen und Bahnen des Nahverkehrs reisen können.

Nach seinen Informationen solle zudem für eine Milliarde Euro eine übergeordnete Plattform zum Vertrieb des 49-Euro-Tickets samt einer Trackingfunktion der Reisenden durch die Republik entwickelt werden, sagte der Rathauschef. Das kritisierte Mentrup als reine Verschwendung. «Man will es supergut und superdigital machen», sagte er. «Aber das Geld können wir besser woanders gebrauchen.»

 

Weitere Nachrichten

47.000 Gäste: Neues Konzept der 21. art KARLSRUHE überzeugt

Rund 47.000 Besucherinnen und Besucher kamen zur art KARLSRUHE 2024. Die 21. Ausgabe der großen Kunstmesse, welche vom 22. Februar bis 25. Februar 2024, in den Messehallen in Rheinstetten stattfand, überzeugte unter anderem mit einem neuen Konzept.

Zu Besuch auf der Turmberg-Baustelle: Aussicht, Liebesschlösser & Sanierungsende

Seit Sommer 2022 ist die knapp 30 Meter hohe Turmberg-Ruine auf Durlachs Hausberg in ein Gerüst gehüllt. Am Karlsruher Baudenkmal sind aufwendige Sanierungsarbeiten im Gange. Doch schon bald soll die Aussichtsplattform des Turms wieder nutzbar sein.

Denkmal, Restaurierung & Wassertretbecken: Einblick in das historische Durlacher Brunnenhaus

Das Durlacher Brunnenhaus befindet sich an der Ecke Badener Straße/Marstallstraße und wurde in den Jahren von 1821 bis 1824 erbaut. Nachdem Dach und Fassade in den letzten Jahren bereits erneuert wurden, soll nun auch der Innenraum restauriert werden.

Mann zieht Messer in Karlsruher Straßenbahn und bedroht eine Frau

Am Freitag, 23. Februar 2024, kam es gegen 17:50 Uhr an der Haltestelle Europaplatz in Karlsruhe in einer Straßenbahn der Linie S1 zu einem Streit zwischen einem 27-jähren Mann und einer bislang unbekannten Frau, teilt die Polizei Karlsruhe mit.

Vorbereitung zur großen Baumaßnahme: In Daxlanden werden Bäume gefällt

Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe führen am 27. Februar und 28. Februar 2024, im Karlsruher Stadtteil Daxlanden Baumfällarbeiten an den Haltestellen "Stadtwerke" und "Mauerweg" durch. Hierbei handelt es sich um Vorbereitungen für eine Baumaßnahme.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.