News aus der Fächerstadt
Karlsruher SC gewinnt Derby gegen den 1. FC Kaiserslautern mit 2:0

News aus der Fächerstadt Karlsruher SC gewinnt Derby gegen den 1. FC Kaiserslautern mit 2:0

Quelle: aim

Der Karlsruher SC hat das traditionsreiche Südwest-Derby gegen den 1. FC Kaiserslautern in der 2. Bundesliga gewonnen.

Dank des ersten Saisontreffers des kurz zuvor eingewechselten Budu Siwsiwadse in der 70. Minute und dem Tor von Paul Nebel in der Nachspielzeit (90.+5) entschied der KSC das fußballerisch enttäuschende Duell am Sonntag mit 2:0 (0:0) für sich und zog in der Tabelle als neuer Siebter an den auf Rang acht abgerutschten Gästen vorbei. Beide haben nun 45 Punkte, der KSC aber das um einen Treffer bessere Torverhältnis.

Karlsruhe feierte damit vor 23 885 Zuschauern, die auf den Tribünen der ausverkauften Stadion-Baustelle im Wildpark für eine hitzige Atmosphäre sorgten, den sechsten Sieg in den letzten sieben Heimspielen. Aufsteiger FCK gewann dagegen nur eine seiner vergangenen elf Partien.

Bei der offiziellen Verabschiedung von Innenverteidiger Daniel Gordon, der für den KSC 267 Pflichtspiele bestritten hat und seine Karriere nach der Saison beendet, kamen die Gastgeber vor der Pause lange nicht ins Spiel. Stattdessen kontrollierte Kaiserslautern trotz defensiver Schwächen zunächst die Partie und spielte schnell nach vorn. Gefährlich wurde es aber nur bei einem Freistoß von Lauterns Philipp Klement (27.).

Auch in der zweiten Halbzeit war der FCK zuerst das etwas bessere von zwei spielerisch schwachen Mannschaften. Torchancen ergaben sich weiterhin kaum. Doch dann brachte Angreifer Siwsiwadse mit seinem ersten Ballkontakt den KSC aus kurzer Distanz auf die Siegerstraße, Nebel traf noch mit einem schönen Schlenzer.

 

Fotogalerie | Bilder vom KSC-Heimsieg gegen den 1. FC Kaiserslautern

Mehr zum KSC

KSC zieht Kaufoption und verpflichtet David Herold von Bayern München

Der KSC hat von seiner Kaufoption Gebrauch gemacht und den 21-jährigen David Herold vom FC Bayern München fest verpflichtet. Der Linksverteidiger spielte bislang auf Leihbasis beim KSC, informieren die Badener am 24. Mai 2024, in einer Pressemeldung.

Zurück in die Bundesliga? Geschäftsführer Becker sieht KSC vor erfolgreicher Zukunft

Michael Becker, der Geschäftsführer des Karlsruher SC, will in einem Interview die Zweifel am Kurs des Zweitligisten vertreiben. Er spricht nach Rang fünf von weiteren positiven Trends.

Neuer Torwart für den KSC: Aki Koch kommt von Mainz nach Karlsruhe

Der Karlsruher SC hat - nach dem Abgang von Kai Eisele - einen neuen dritten Torwart verpflichtet: Aki Koch kommt von der Zweitvertretung des FSV Mainz 05 zum KSC, darüber informierte der Verein am Mittwoch, 22. Mai 2024, in einer Pressemeldung.

Trainingslager, Testspiele & mehr - der Sommerfahrplan des KSC

Kaum ist die Saison 2023/24 vorbei - wird beim Karlsruher SC schon auf die Vorbereitung geschaut. Denn auch wenn die Profis die nächsten Wochen zunächst einmal die Beine hochlegen dürfen, so sind Trainingsauftakt, Testspiele und mehr schon terminiert.

Stindl mit perfektem Abschied beim KSC- doch was wird aus Coach Eichner?

Er kam, traf und beendete seine Karriere: Lars Stindl sorgte beim Saisonfinale der Karlsruher noch mal für einen besonderen Moment. Die Zukunft des Trainers bleibt derweil ein spannendes Thema.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.