Neues vom Karlsruher SC
Karlsruher SC reicht Unterlagen für Lizenzierung fristgerecht ein

Neues vom Karlsruher SC Karlsruher SC reicht Unterlagen für Lizenzierung fristgerecht ein

Quelle: Tim Carmele | TMC-Fotografie.de

Der Karlsruher SC hat fristgerecht seine Lizenzierungsunterlagen für die Saison 2021/22 eingereicht. Die Planungen für die kommende Spielzeit sind in den letzten Wochen und Monate gemeinsam abgestimmt worden, teilt der KSC in einer Pressemeldung mit.

Fristgerechte Einreichung der Lizenzierungsunterlagen

Der Karlsruher SC hat fristgerecht seine Lizenzierungsunterlagen für die Saison 2021/22 eingereicht. Im Namen der KSC GmbH & Co. KGaA wurden dabei Anträge für die Bundesliga und die 2. Bundesliga bei der Deutschen Fußball Liga GmbH (DFL) sowie für die 3. Liga beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) abgegeben, wird in einer Pressemitteilung erklärt.

Die Planungen für die kommende Spielzeit sind in den letzten Wochen und Monaten gemeinsam mit den Beratern des KSC erarbeitet und zwischen Geschäftsführung und Beirat abgestimmt worden.

 

„Mindestens 7 Millionen Euro Verlust durch die Pandemie“

„Für uns sind die größten Herausforderungen, dass wir Einschränkungen durch den Stadionumbau im laufenden Betrieb haben und dabei auch die Auswirkungen durch die Corona-Pandemie verkraften müssen. Das heißt, einerseits müssen wir ins Stadion investieren, andererseits hohe Einnahmeverluste ausgleichen. Ticket- und Hospitality-Erlöse fallen seit gut einem Jahr größtenteils aus§, so KSC-Geschäftsführer Michael Becker.

„Insgesamt rechnen wir deshalb mit mindestens 7 Millionen Euro Verlust durch die Pandemie, zudem werden die Einnahmen durch Fernsehgelder in der kommenden Saison aufgrund des neuen TV-Vertrags nach aktuellem Stand etwa 17 Prozent geringer ausfallen. Zeitgleich müssen wir in der nächsten Spielzeit aber rund zwei Millionen Euro in den Innenausbau des neuen Stadions investieren. Nichtsdestotrotz sind wir uns sicher, diese herausfordernde Zeit gemeinsam meistern zu können“, so Becker weiter.

 

KSC: Weitere Informationen zur Lizenzentscheidung

In den Unterlagen für die kommende Saison plant der KSC derzeit in der 2. Bundesliga sowie in der Dritten Liga mit Verlusten, nur im Falle eines Aufstiegs in die Bundesliga mit Gewinn. Die Frist für die Einreichung der Lizenzunterlagen endet am Montag, 15. März 2021. Mit der Erstentscheidung in Sachen Lizenzerteilung ist Ende April zu rechnen. Mögliche Bedingungen für die finale Lizenzentscheidung Anfang Juni müssen bis Ende Mai erfüllt werden.

Falls die DFL bei der Liquiditätsberechnung im Rahmen der Prüfung der finanziellen Kriterien vor der Spielzeit eine Liquiditätsunterdeckung feststellt, sieht die Lizenzierungsordnung normalerweise die Erteilung der Bedingung vor, die Schließung dieser Lücke innerhalb einer bestimmten Frist vor Beginn der neuen Saison nachzuweisen.

 

Jeder Club erhält aus wirtschaftlicher Sicht eine Lizenz

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie weiterhin bestehenden wirtschaftlichen Unsicherheiten werden im Lizenzierungsverfahren zur kommenden Saison 2021/22 derartige Bedingungen allerdings einmalig durch Auflagen ersetzt, die dann bis zum 15. September 2021 zu erfüllen sind. Dies bedeutet, dass jeder Club aus wirtschaftlicher Sicht eine Lizenz für die kommende Spielzeit erhält, wird erklärt.

Damit wird die Frist auf einen Zeitpunkt innerhalb der neuen Spielzeit und nach Abschluss der Sommer-Wechselperiode gelegt, um den Clubs mehr Zeit und mehr Möglichkeiten zur Schließung einer Liquiditätslücke zu geben, beispielsweise durch Transfers von Spielern zu anderen Clubs. Sollte es einem Club nicht gelingen, innerhalb der Frist die Liquiditätslücke zu schließen, erfolgt ein Punktabzug von sechs Punkten mit sofortiger Wirkung in der Spielzeit 2021/22.

 

Mehr zum KSC

KSC beendet Sieglosserie gegen Kiel: "Es war eine super Saison"

Nach neun sieglosen Partien nacheinander schlägt der Karlsruher SC den Tabellenzweiten Kiel. Toptorjäger Hofmann gelingt ein Doppelpack - und macht den Fans leise Hoffnung auf einen Verbleib.

Sieg im letzten Heimspiel der Saison: KSC gewinnt gegen Holstein Kiel

Die Saison 2020/2021 neigt sich dem Ende zu: Für den KSC stand am Sonntag, 16. Mai 2021, das letzte Heimspiel auf dem Programm. Holstein Kiel war zu Gast im Wildparkstadion - allerdings machten es die Badener dem Aufstiegskandidaten keineswegs leicht.

"Hartnäckig und nervig": KSC-Coach Eichner treibt seine Profis an

Trainer Christian Eichner hofft auf eine Ende der Sieglosserie des Karlsruher SC im kommenden Heimspiel gegen Holstein Kiel am Sonntag (15.30 Uhr/Sky).

Routinier Daniel Gordon bleibt ein weiteres Jahr beim Karlsruher SC

Daniel Gordon bleibt ein weiteres Jahr beim KSC. Der 36-Jährige hat seinen auslaufenden Vertrag bis 2022 verlängert, darüber informiert der Verein am Freitag, 14. Mai 2021. "Ich freue mich sehr, weiter Teil der KSC-Familie zu sein", sagt der Abwehrspieler.

"Auf KSC-Art gewinnen": Holstein Kiel kommt zum letzten Heimspiel der Saison

Endspurt in der 2. Fußball-Bundesliga: Am Sonntag, 16. Mai 2021 (15:30 Uhr) empfängt der Karlsruher SC Holstein Kiel zum letzten Heimspiel der Saison im Wildparkstadion. Nach der langen Sieglos-Serie wollen die Badener diese nun gerne durchbrechen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 










Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.