Polizei Karlsruhe
Karlsruher Wasserschutzpolizei rettet 30 Karpfen aus einer Pfütze

Polizei Karlsruhe Karlsruher Wasserschutzpolizei rettet 30 Karpfen aus einer Pfütze

Quelle: Carsten Rehder

Eine eher ungewöhnliche Rettungsaktion ereignete sich in der Nacht zum Sonntag, 04. Juli 2021 in der Nähe des Altrheinarms bei Eggenstein-Leopoldshafen. Hier rettete die Karlsruher Wasserschutzpolizei nämlich rund 30 junge Karpfen aus einer Wasserpfütze.

Wasserschutzpolizei rettet nicht nur Menschenleben

Die Polizei Karlsruhe berichtet in einer Pressemeldung über eine eher ungewöhnliche Rettungsaktion der Wasserschutzpolizei.

Diese ereignete sich in der Nacht zum Sonntag, 04. Juli 2021 in der Nähe des Altrheinarms bei Eggenstein Leopoldshafen.

 

Runde 30 junge Karpfen aus Wasserpfütze gerettet

Auf einer Streifenfahrt an Land fiel den Beamten der Wasserschutzpolizeistation Karlsruhe auf einem zuvor noch überschwemmten Feldweg eine Pfütze auf, in der sich ca. 30 junge Karpfen befanden.

Kurzerhand wurden die Tiere geborgen und fachmännisch in den dortigen Altrheinarm umgesiedelt.

 

Weitere Nachrichten

Ruhestörungen & Körperverletzungen: Karlsruher Schlossgarten geräumt

Der Schlossgarten in Karlsruhe wurde in der Nacht von Mittwoch, 25. Mai 2022, auf Donnerstag, 26. Mai 2022, aufgrund massiver Ruhestörungen und diverser begangener Körperverletzungen von der Polizei Karlsruhe mit starken Kräften geräumt.

Preiserhöhung: Karlsruher Verkehrsverbund passt Tarife zum August an

Der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) passt zum 01. August 2022, seine Tarife an. Maximal 2,34 Prozent müssen Fahrgäste dann mehr für ihre Fahrkarte bezahlen. Einige der Tarifprodukte bleibt unter diesem Wert oder wird nicht erhöht, wird informiert.

Herabstürzende Lüfterteile: Karlsruher Autotunnel in weiter Ferne

Zunächst stimmt etwas mit zwei Ventilatoren nicht, dann fliegen Rotorblätter - Karlsruhe zieht die Notbremse. Die Eröffnung des Autotunnels in der City ist in weite Ferne gerückt.

Stadt Karlsruhe lenkt im Streit um insektenfreundliches Grundstück ein

Im Streit um ein insektenfreundlich gestaltetes Grundstück mit Steinmauern und Hochbeeten lenkt die Stadt Karlsruhe ein und geht auf den Pächter, einen Karlsruher Imker, zu.

Polizei Karlsruhe warnt vor verdächtigem Anbieter von Billighonig

Das Polizeirevier Karlsruhe-Marktplatz kontrollierte am Montagnachmittag im Bereich des Karlsruher Marktplatzes einen verdächtigen 58-Jährigen, der in der Nord- und Nordweststadt offenbar an Haustüren klingelte und Billighonig anbot, wird informiert.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.