Neues vom Karlsruher SC
Karlsruhes Plan in Bochum: Spitzenspiel mit weniger Toren

Neues vom Karlsruher SC Karlsruhes Plan in Bochum: Spitzenspiel mit weniger Toren

Quelle: Uli Deck

Trainer Christian Eichner will, dass sich sein Karlsruher SC für das Auswärtsspiel beim VfL Bochum ein Beispiel am Auftritt des FC St. Pauli nimmt.

Allerdings hofft der Coach natürlich, eine solch hohe Zahl an Gegentoren wie beim 2:3 der Hamburger am Donnerstag zu vermeiden, um die Erfolgsserie fortzuschreiben. «Es ist wichtig, dass wir insofern ein wildes Spiel daraus machen, dass der Spielverlauf eng bleibt. Dazu sollte es aber ein wildes Spiel ohne so viele Tore sein», sagte Eichner am Freitag.

Der 38-Jährige sieht sich vor dem Spiel am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) in seiner Einschätzung bestätigt, dass Bochum zur Spitzenmannschaft in der 2. Fußball-Bundesliga gereift ist. «Die zweite Halbzeit hat mich wirklich beeindruckt. Mit welcher Ruhe, mit welcher Klasse sie auf das dritte Tor gespielt haben», schwärmte er vom jüngsten Auftritt des Tabellenzweiten. Der KSC ist nach fünf Spielen in diesem Jahr noch unbesiegt und nahe an den Aufstiegsrelegationsrang herangerückt.

Ob Innenverteidiger Robin Bormuth nach seiner abgesessenen Gelbsperre wieder in die Startelf zurückkehrt, ließ Eichner offen. «Es herrscht ein enormer Konkurrenzkampf auf der Innenverteidigerposition. Das ist doch fantastisch, dass einer ausfällt, ein anderer kommt rein und macht ein gutes Spiel», sagte Eichner. Fraglich ist zudem, ob der KSC wieder mit Alexander Groiß und Dominik Kother starten oder es von Beginn an mit den schnellen Marc Lorenz und Benjamin Goller versuchen wird.

 

Mehr zum KSC

Vor Pokal-Spiel: KSC-Coach nimmt seine Mannschaft vor Kritik in Schutz

Christian Eichner hat seine Mannschaft vor aus seiner Sicht überzogener Kritik nach der 1:3-Niederlage vom Wochenende in Schutz genommen.

KSC trifft im Pokal auf Leverkusen: "Haben große Vorfreude!"

In der zweiten Runde des DFB-Pokals trifft der KSC auf den Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen. Die auf Mittwoch, 27. Oktober 2021 (18:30 Uhr), terminierte Partie findet in der BayArena statt. Beim KSC herrscht bereits "große Vorfreude" auf das Spiel.

Ersatztorhüter kann sich beim Karlsruher SC nicht aufdrängen

Ersatztorhüter Markus Kuster leistete sich beim 1:3 des Karlsruher SC in Düsseldorf keine großen Fehler. Um sich als künftige Nummer eins zu profilieren, erwischte er allerdings den falschen Tag.

Keine Punkte aus Düsseldorf: Auswärtsniederlage für den KSC

Am 11. Spieltag musste der KSC auswärts gegen Fortuna Düsseldorf ran. Bei dem auf Samstag, 23. Oktober 2021, terminierten Spiel gingen die Gastgeber früh in Führung und ließen sich diese letztlich auch nicht mehr nehmen. Die Partie endete 3:1 (1:1)

Karlsruher SC setzt weiter auf Ersatzkeeper Markus Kuster

Der Karlsruher SC wird nach der Roten Karte von Stammtorhüter Marius Gersbeck weiter auf Ersatzkeeper Markus Kuster setzen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.