Spieltag 6
Kein Sieger im Wildpark: KSC und Holstein Kiel trennen sich 2:2

Spieltag 6 Kein Sieger im Wildpark: KSC und Holstein Kiel trennen sich 2:2

Quelle: aim

Die Länderspielpause ist vorbei und im Wildpark rollte endlich wieder der Ball: Am Samstag, 11. September 2021, spielte der Karlsruher SC gegen die Mannschaft von Holstein Kiel zum sechsten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga. Die Partie endete 2:2 (1:0).

Karlsruher SC empfing Holstein Kiel

Am sechsten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga empfing der KSC das Team von Holstein Kiel im Wildpark. Die für Samstag, 11. September 2021, terminierte Partie war das erste Spiel nach der Länderspielpause.

Während der KSC bislang acht Zähler aus fünf Spielen verbuchen konnte, hatte Holstein Kiel bislang nur vier Punkte in der laufenden Saison gesammelt.

 

Die Startelf des Karlsruher SC

Marius Gersbeck, Sebastian Jung, Robin Bormuth, Christoph Kobald, Philip Heise, Jerome Gondorf, Marvin Wanitzek, Kyoung-Rok Choi, Tim Breithaupt, Marc Lorenz, Philipp Hofmann

 

| Quelle: aim

 

Halbzeit 1 – KSC mit dem Führungstreffer

Die Kieler starteten offensiv in die erste Hälfte – doch die erste Torchance gelang dem KSC in der 5. Minute. Von der darauf folgenden Ecke ging allerdings keine Gefahr aus. Doch die Gäste bleiben weiter dran, spielten schnell und drängten auf den frühen Führungstreffer.

Doch auch der KSC hatte seine Möglichkeiten – auch wenn die Kieler insgesamt engagierter waren. So entwickelte sich allerdings schnell ein interessantes und unterhaltsames Spiel. Das erste Tor der Partie gelang den Hausherren in der 39. Spielminute: Kyoung-Rok Choi traf zum 1:0 und damit zum Halbzeitstand.

 

| Quelle: aim

 

Halbzeit 2 – Holstein Kiel drehte die Partie

Unverändert kamen die beiden Mannschaften aus der Kabine und auch auf dem Platz zeigten die Teams zu Beginn der zweiten Hälfte eine ähnlich engagierte Leistung. Die Gäste versuchten sich weiter am ersten Treffer, während der KSC die Führung gerne ausgebaut hätte.

In der 66. Minute kamen Daniel Gordon und Malik Batmaz für Robin Bormuth und Marc Lorenz in die Partie. Auch wenn das Spiel mit fortschreitendem Verlauf an Geschwindigkeit und Intensität verlor, hatten beide Mannschaften gute Offensivmöglichkeiten, um den Spielstand nochmals zu verändern. Allerdings verhinderte Marius Gersbeck mehrfach mögliche Tore – während beim KSC das Stürmer-Glück fehlte.

 

| Quelle: aim

 

Doppelschlag von Holstein Kiel

In der 75. Minute ging Tim Breithaupt vom Feld und Fabio Kaufmann kam, um nochmals für frischen Wind in der Schlussphase zu sorgen. Doch auch die Gäste blieben dran und schafften in der 78. Minute den Ausgleichstreffer durch Joshua Mees – und legte in der 80. Minute direkt nach: 2:1 für Kiel durch Fin Bartels.

In der 82. Minute ging der Torschütze Kyoung-Rok Choi aus der Partie und Fabian Schleusener kam. Danach drückte der KSC nochmal und setzte in der 88. Minute durch Philipp Hofmann zum 2:2-Ausgleich nach. Auch wenn bis zum Ende gekämpft wurde, fielen keine Tore mehr im Wildpark – die sehenswerte Partie endete 2:2 (1:0).

 

Fotogalerie | KSC gegen Holstein Kiel 2021

Mehr zum KSC

Kein Wechsel zu St. Pauli: Eichner bleibt beim Karlsruher SC

KSC-Coach Christian Eichner gilt als Trainerkandidat bei anderen Clubs. Nun ist die Entscheidung für die kommende Saison aber gefallen.

"Karlsruhe kickert" in der Innenstadt: Fußball-Aktionstage an der Baustelle starten

Am Donnerstag, 27. Juni, sowie am Dienstag, 02. Juli 2024, steht die Karlsruher Innenstadt im Zeichen des Fußballs. Denn jeweils ab 16:30 Uhr wird hier zu einem außergewöhnlichen Kick-Erlebnis rund um die Baustelle in der zentralen Kaiserstraße eingeladen.

KSC-Coach Eichner als Trainer bei St. Pauli im Gespräch

Der Wechsel von St. Pauli-Trainer Fabian Hürzeler nach England wird an diesem Wochenende erwartet. Ein heißer Kandidat für die Nachfolge arbeitet noch in der zweiten Liga.

Ex-Nationalspieler Thomas Häßler sieht KSC nächste Saison im Aufstiegskampf

Der frühere Mittelfeldstar Thomas Häßler traut den Karlsruhern in der neuen Saison den nächsten Schritt zu. Schnelle Klarheit in der Trainerfrage würde helfen, meint der Europameister von 1996.

Karlsruher SC verpflichtet Mittelfeldspieler Heußer

Der Karlsruher SC holt einen Zweitliga-erfahrenen Profi. Neuzugang Heußer könne «insbesondere durch seine Handlungsschnelligkeit und seine gefährlichen Standards» wertvoll werden.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 



















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.