Spieltag 11
Keine Punkte aus Düsseldorf: Auswärtsniederlage für den KSC

Spieltag 11 Keine Punkte aus Düsseldorf: Auswärtsniederlage für den KSC

Quelle: aim

Am 11. Spieltag musste der KSC auswärts gegen Fortuna Düsseldorf ran. Bei dem auf Samstag, 23. Oktober 2021, terminierten Spiel gingen die Gastgeber früh in Führung und ließen sich diese letztlich auch nicht mehr nehmen. Die Partie endete 3:1 (1:1)

Fortuna Düsseldorf empfing den KSC

Der KSC musste am 11. Spieltag bei Fortuna Düsseldorf antreten. Die Zweitliga-Partie fand am Samstag, 23. Oktober 2021, statt. Die Badener mussten auf Stammtorhüter Marius Gersbeck aufgrund einer Roten Karte im Spiel gegen Aue, verzichten – dafür stand Ersatztorwart Markus Kuster im Tor.

Die Startelf des KSC: Markus Kuster, Marco Thiede, Philip Heise, Daniel Gordon, Christoph Kobald, Kyoung-Rok Choi, Mavin Wanitzek, Jerome Gondorf, Marc Lorenz, Philipp Hofmann, Fabio Kaufmann

 

Halbzeit 1 – Frühe Führung der Gastgeber

Die Fortuna begann offensiv und hatte die ersten guten Offensivaktionen des Spiels. Bereits in der 9. Spielminute fiel das erste Tor der Partie. Der Führungstreffer der Düsseldorfer wurde als Eigentor von Philip Heise gewertet. Der KSC hatte Startschwierigkeiten und Düsseldorf drückte weiter auf das Tor von Markus Kuster.

Doch die Karlsruher wurden gefährlicher und erzielten in der 21. Minute den Ausgleich durch Marvin Wanitzek. Danach kamen die Gäste besser ins Spiel und es entwickelte sich eine recht ausgeglichene Partie mit Torchancen auf beiden Seiten. Weitere Tore fielen in Halbzeit eins allerdings keine mehr.

 

Halbzeit 2 – Düsseldorf baute Führung aus

Die zweite Hälfte begann ähnlich wie Halbzeit eins: Die Fortuna erzielte nach wenigen Minuten ein Tor. Christoph Klarer gelang in der 51. Minute das 2:1, nachdem der KSC den Ball nicht aus dem Sechzehner geklärt bekommen hatte. Die Düsseldorfer kamen besser ins Spiel und erhöhten in der 62. Minute auf 3:1 durch Khaled Narey.

KSC-Trainer Christian Eichner reagierte und wechselte daraufhin Fabian Schleusener und Lucas Cueto für Marc Lorenz und Fabio Kaufmann ein. Der erhoffte offensive Schwung durch die Auswechslung blieb allerdings zunächst aus. Für die Schlussphase brachte Eichner in der 78. Minute Neuzugang Ricardo van Rhijn und Dominik Kother für Marco Thiede und Kyoung-Rok Choi.

Die weiteren Spielminuten blieben die Badener weiter recht blass gegen die Düsseldorfer-Spielfreude. Noch mehr Treffer bekamen die knapp über 22.000 Zuschauern in der Merkur Spiel-Arena allerdings nicht mehr zu sehen. Das Spiel endete 3:1 (1:1).

Nun gilt es für den KSC diese Niederlage schnell zu verarbeiten, denn bereits am Mittwoch, 27. Oktober 2021, (18:30 Uhr) steht das nächste Spiel an: Im Pokal treffen die Badener auf den Bundesligisten Bayer Leverkusen 04.

 

Mehr zum KSC

Niederlage gegen Dynamo Dresden: KSC verliert in Unterzahl

Der KSC absolvierte am Sonntag, 05. Dezember 2021, bei Dynamo Dresden ihr letztes Auswärtsspiel in diesem Jahr. Nach einer schwachen ersten Hälfte wachten beide Mannschaften in der zweiten Halbzeit auf und Dresden sicherte sich einen 3:1-Heimsieg.

Bis 2025: KSC verlängert mit Torwarttrainer Markus Miller

Nach Cheftrainer Christian Eichner und Co-Trainer Zlatan Bajramovic hat der KSC nun auch mit Torwarttrainer Markus Miller bis ins Jahr 2025 verlängert, darüber informierte der Karlsruher SC am Freitag, 03. Dezember 2021, in einer Pressemitteilung.

Gegen Dynamo Dresden: KSC will sich weiter "Speck anfressen"

Trainer Christian Eichner vom Karlsruher SC will den Schwung vom 4:0 gegen Hannover 96 am vergangenen Samstag mit in den Jahresendspurt nehmen.

KSC zu Gast bei Dynamo Dresden: "Eine große Herausforderung"

Die letzte Auswärtsfahrt für den Karlsruher SC in diesem Jahr steht bevor: Für die Mannschaft von Trainer Christian Eichner geht es am Sonntag, 05. Dezember 2021 (13:30 Uhr) gegen Dynamo Dresden. Der KSC-Coach erwartet ein "enges Spiel auf Augenhöhe".

Nach Zwölf-Minuten-Gala: KSC verschafft sich Luft bis Weihnachten

Der Karlsruher SC baut sein Polster auf die Abstiegszone durch das 4:0 gegen Hannover aus. Eine knappe Viertelstunde reicht gegen 96 zum Befreiungsschlag. Der Jahresausklang dürfte recht entspannt werden.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.