Profi-Basketball
Klare Niederlage: LIONS verlieren gegen heimstarke Giants

Profi-Basketball Klare Niederlage: LIONS verlieren gegen heimstarke Giants

Quelle: TMC-Fotografie.de | Tim Carmele

Am Freitag, 05. März 2021,mussten die PS Karlsruhe LIONS ohne Punkte die Rückreise aus dem Rheinland antreten. Die Bayer Giants Leverkusen hatten am 24. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA die Begegnung im Griff und siegten mit 99:85.

LIONS verlieren gegen Bayer Giants Leverkusen

Zum Auftakt des Doppelspieltags in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA hatten die PS Karlsruhe LIONS am 5. März den Bayer Giants Leverkusen wenig entgegenzusetzen. Die Rheinländer feierten im zwölften Heimspiel der Saison ihren elften Sieg, nachdem sie die Begegnung ab dem zweiten Viertel unter ihre Kontrolle gebracht hatten.

Die leichte Ergebniskorrektur in den Schlussminuten zum 99:85-Endstand täuschte nicht darüber hinweg, dass Karlsruhe in den entscheidenden Phasen kein schlüssiges Konzept gegen die gewohnt starke Offense des deutschen Rekordmeisters entwickeln konnte, informieren die LIONS in einer Pressemitteilung.

 

Bayer Giants Leverkusen gingen früh in Führung

Gleich zu Spielbeginn wurden die Hausherren ihrem Ruf als angriffsstarkes Team gerecht und führten durch entschlossene Fastbreaks nach zwei Minuten mit 9:2. Die Gäste wachten aber zunächst rechtzeitig auf, sortierten sich und gingen kurze Zeit später beim 11:12 zum ersten und einzigen Mal während des Abends in Führung. Dennoch taten sich die LIONS schwer im Umschaltspiel und ließen die nötige Präzision vermissen, konnten allerdings vorerst mithalten.

Das erste Viertel zeigte mit 21:18 nur leichte Vorteile für die Giants. Auch im zweiten Spielabschnitt blieb es zunächst eng und die temporeiche Partie war intensiv und kurzweilig. Karlsruhe kam in der zwölften Minute nochmals zum Ausgleich, verlor aber nach dem 23:23 etwas den Faden. Die schnelleren und einfallsreicheren Leverkusener schienen zunehmend die Oberhand zu bekommen.

 

LIONS versuchten den Rückstand zu verringern

Stand es zur Mitte des zweiten Viertels noch 31:28, so führte ein 10:0- bzw. 18:4-Run der Giants in den folgenden Minuten zu einer komfortablen 17-Punkte-Halbzeitführung der Gastgeber. Diese konnten sich auch deshalb so schnell absetzen, weil sich bei den LIONS zum wiederholten Mal das bekannte Turnover-Problem bemerkbar machte und – anders als zuletzt gegen Nürnberg – die Distanzwürfe einfach nicht ihr Ziel finden wollten. Zur Halbzeit hatte das Löwenrudel gerade einmal zwei seiner 15 Dreier-Versuche verwandelt.

Mit 49:32 ging es in die zweite Hälfte, wo die Giants weiter Druck machten und ihre Führung ausbauten. Die LIONS blieben kämpferisch und ließen ihrerseits Qualität aufblitzen, indem sie aus schwieriger Lage heraus wieder Zugriff auf die Partie entwickelten und den Rückstand 100 Sekunden vor Ablauf der Uhr auf 68:55 verringerten.

 

Hausherren mit einem 11:0-Run kurz vor der Pause

Doch äquivalent zur Endphase des zweiten Viertels versetzten die Hausherren ihren Gegnern mit einem 11:0-Run kurz vor der letzten Pause einen erneuten Nackenschlag. Angesichts des bisherigen Spielverlaufs schien es nun kaum denkbar, dass sich beim 79:55 zu Beginn der abschließenden zehn Minuten noch eine entscheidende Wendung ergeben würde. Karlsruhe blieb tapfer und vermied dank einiger schöner und erfolgreicher Aktionen ein überdeutliches Ergebnis. Allerdings konnte sich das Heimteam zu diesem Zeitpunkt bereits seines Sieges sicher sein und gewann an diesem 24. Spieltag auch verdient.

Daniel Norl verwandelte zwar vier seiner sechs Versuche von der Dreipunkte-Linie, blieb mit 14 Punkten jedoch hinter seiner starken Performance vom vergangenen Wochenende zurück. KC Ross-Miller, Maurice Pluskota und Antonio Pilipovic (je elf Punkte) scorten ebenfalls zweistellig für die LIONS.

 

MLP Academics Heidelberg kommen am Sonntag

Bereits am Sonntag steht in Karlsruhe der 25. ProA-Spieltag an. Die MLP Academics Heidelberg gastieren ab 17:30 Uhr in der Europahalle. Das Team aus der Kurpfalz dürfte mindestens so schwer zu schlagen sein wie Leverkusen. Denn Heidelberg steht derzeit mit 14 Erfolgen aus 18 Begegnungen auf Tabellenplatz zwei und hat überdies eine Serie von fünf Siegen im Rücken. Daher sind die LIONS im Baden-Derby auf eine Top-Leistung der gesamten Mannschaft angewiesen.

Die Academics harmonieren als Team meist exzellent. Das bekamen die LIONS bereits beim Hinspiel am 6. Dezember in der Kurpfalz zu spüren, als Heidelberg die Partie weitgehend kontrollierte und mit 91:79 für sich entschied. Sämtliche Begegnungen in der ProA sind kostenfrei als Live-Stream auf sportdeutschland.tv abrufbar.

 

Mehr Sport aus Karlsruhe

Karlsruher SC verlängert mit Assistenz-Trainer Sirus Motekallemi

Der KSC und sein Assistenz-Trainer Sirus Motekallemi haben sich auf eine Verlängerung des auslaufenden Vertrags geeinigt. Zur Saison 2022/23 stieß der 35-Jährige um Trainerteam des KSC und übernimmt zusätzlich eine Rolle in der Talententwicklung. 

KSC mit klarem Sieg: Debakel für Kaiserslautern bei Funkels Heim-Premiere

Ein Trainer-Altmeister erlebt eine bittere Heim-Pleite. Karlsruhe ist zu stark für Kaiserslautern.

KSC-Kapitän Gondorf hört auf: Entscheidung überraschte Sportchef Freis

Sebastian Freis, Bereichsleiter Sport beim Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC, hat mit dem angekündigte Karriereende nach dieser Saison von Kapitän Jérôme Gondorf nach eigener Aussage nicht gerechnet.

Stindls Zukunft beim Karlsruher SC offen: Gondorf hört auf

Die Verträge von Lars Stindl und Jerôme Gondorf beim Karlsruher SC laufen aus. Die Zukunft des einen Mittelfeldspielers ist geklärt, die des anderen noch unklar.

Karlsruher SC verliert Testspiel gegen Offenbach 1:5

Am Tag nach dem 2:2 gegen Fortuna Düsseldorf hat eine Reserve-Mannschaft des Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC eine herbe Testspiel-Niederlage kassiert.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.