Bauarbeiten an Gleisen, Treppen und Tunnel
Kombilösung Karlsruhe – Tunnel-Gleise sind angeschlossen

Bauarbeiten an Gleisen, Treppen und Tunnel Kombilösung Karlsruhe – Tunnel-Gleise sind angeschlossen

Quelle: KASIG

Bis die Fahrgäste über die Treppen und Aufzüge zu den unterirdischen Haltestellen gelangen, dauert es noch einige Zeit – doch bereit wären sie bald. Das berichtet die KASIG in ihrer wöchentlichen Meldung zum Stand der Bauarbeiten. meinKA hat die Infos.

Sämtliche Treppenabgänge sind mittlerweile da

Es wird noch einige Monate dauern, dann werden die Fahrgäste nicht mehr überirdisch, sondern unterirdisch in die Straßen- und Stadtbahnen steigen. Damit das dann auch möglich ist, werkeln die Arbeiter derzeit in Karlsruhe an vielen Stellen. Am Europaplatz ist daher nun der letzte Treppenabgang in die Bauphase übergegangen. Zuletzt war er zwar schon vorbereitet, aber noch unter der Erde verborgen. Nun wird die Phase des Gleisbaus und die damit verbundene Sperrung genutzt, um diese letzte Treppe aus dem Dornröschenschlaf zu wecken.

 

Am Europaplatz entsteht der letzte Treppenabgang. | Quelle: KASIG

 

Doch nicht nur auf dem Bahnsteig am Europaplatz in Richtung Mühlburger Tor tut sich etwas: Auch auf dem Bahnsteig stadteinwärts sind die Arbeiter beschäftigt. Hier wurden Öffnungen geschaffen, die später als Rauch-Wärme-Abzug dienen. Solche Öffnungen gibt es auch an der Haltestelle Lammstraße in der Kaiserstraße, auf dem Marktplatz, am Kronenplatz sowie am Durlacher Tor. Diese Klappen sind im Normalbetrieb nicht sonderlich auffällig und öffnen sich erst im Brandfall.

 

Tunnel-Gleise sind bald ans Netz angeschlossen

Damit nicht nur die Fahrgäste, sondern auch die Bahnen irgendwann unter die Erde fahren können, müssen noch einige Meter neuer Gleise verlegt werden. Diese Arbeiten laufen aktuell im Tunnel zwischen Marktplatz und der Ettlinger Straße. Während die Westseite bereits fertiggestellt ist, werden auf der Ostseite nun nach und nach zunächst Unterschottermatten verlegt, auf die der Schotter und die Gleise aufgebracht werden. Gleichzeitig wird am Mühlburger Tor die bereits bestehenden Gleise an die Verbindung in den Tunnel angeschlossen. Diese Arbeit steht in den Herbstferien am Gottesauer Platz ebenfalls an.

Doch nicht nur die Gleisbauer haben Arbeit vor der Brust: In den Haltestellen Marktplatz, Ettlinger Tor und Kongresszentrum wird die Wandverkleidung eingebaut. Diese besteht aus hellen Betonwerksteinen, die auch auf den Bahnsteigen und an der Decke verlegt werden.

 

Unter anderem am Ettlinger Tor werden die Bahnsteige mit Platten versehen. | Quelle: KASIG

 

In der Kriegsstraße entsteht mehr & mehr Tunnel

Doch nicht nur am Straßenbahntunnel geht es voran – auch der Autotunnel mit überirdischer Gleistrasse in der Kriegsstraße entsteht. Nach Angaben der Karlsruher Schienen-Infrastrukturgesellschaft (KASIG) hat am Mendelssohnplatz nun der letzte Teil der Decke des Autotunnels gebaut. Nun kommt darauf Erde, bevor mit dem Bau des Gleisvierecks begonnen wird. Etwas weiter in westlicher Richtung haben die Kampfmittelsondierer mittlerweile „grünes Licht“ gegeben. Damit kann hier ebenfalls der Bau des Autotunnels so richtig starten.

Zwischen der Meidinger Straße und der Kreuzstraße wurde die Baugrube auf ihre Dichtigkeit geprüft. Da die Tests erfolgreich waren, kann nun auch Erde unterhalb des Grundwasserspiegels ausgehoben und damit die endgültige Tiefe des Tunnels erreicht werden. Die Prüfung auf die Dichtigkeit steht westliche der Kreuzung Ettlinger Tor unmittelbar bevor.

 

Die fertige Tunneldecke am Mendelssohnplatz wird nun mit Erde überschüttet. | Quelle: KASIG

 

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.