Museum will sich mehr für die Besucher öffnen
Kreativer Austausch – Badisches Landesmuseum startet „museum x“

Museum will sich mehr für die Besucher öffnen Kreativer Austausch – Badisches Landesmuseum startet „museum x“

Quelle: Melanie Hofheinz

In einem Museum nur durch die Ausstellung laufen und sich Kunst und Kultur anzuschauen war gestern. Das Badische Landesmuseum geht mit einer Strategie zur Digitalisierung ganz neue Wege, die auch für die Besucher ein neues Erlebnis bieten sollen.

Wie das Museum der Zukunft aussehen

Ausstellen und Bewahren – das sind die klassischen Aufgaben eines Museums. Das Badische Landesmuseum in Karlsruhe will nun einen Schritt weiter gehen und seinen Platz in der Gesellschaft im 21. Jahrhundert neu definieren. Beantwortet werden soll unter anderem die Frage, wie das Museum der Zukunft aussehen soll, wie es gemeinsam mit den Besuchern gestaltet werden kann und wie es sich weiter öffnen kann.

Zum Beantworten dieser Fragen wurde das Projekt Creative Collections gestartet. Hier sollen, gemeinsam mit den Besuchern, neue Ideen diskutiert werden – sodass diese auch nicht mehr nur als Besucher, sondern als Nutzer des Museums auftreten. Ein Plan ist dabei unter anderem, dass die Stücke nicht nur in Archiven aufbewahrt werden, sondern dass auch die Museums-Nutzer sich an deren Erforschung beteiligen können.

 

Raum zum Austausch – das museum x | Quelle: Melanie Hofheinz

 

museum x geht an den Start

Ein großer Schritt machen die Verantwortlichen jetzt mit der Eröffnung des museum x – einer Testfläche für digitale Formate. Diese Fläche feiert am Samstag, 14. September 2019, ihre Eröffnung in der Außenstelle des Badischen Landesmuseums im Museum beim Markt, nur wenige Meter vom Karlsruher Schloss entfernt. Hier soll es zum Austausch und zur Umsetzung neuer Ideen kommen – für die aus der Sicht der Museums-Verantwortlichen trotz aller Digitalisierung auch weiterhin ein physischer Raum nötig ist.

 

museum x | Quelle: Melanie Hofheinz

 

Doch was ist das museum x?

Es ist ein eben solcher Raum, der für alle Karlsruher frei zugänglich ist. Hier soll der kreative Austausch zwischen dem Museum und seinen Nutzern stattfinden. Im museum x soll geforscht und gearbeitet und die digitalen Konzepte des Museums erprobt werden. Dazu wurden in dem Raum nicht nur Einzel- sondern auch Gruppenarbeitsplätze eingerichtet. Grundsätzlich steht der Raum allen Besuchern frei – wer Räumlichkeiten für ein Treffen mit Freunden oder einem Ort für die Mittagspause sucht, findet diese im museum x.

Künftig werden dort auch Veranstaltungen rund um das Themenfeld Museum und Digitalität stattfinden – immer im Austausch mit den Museumsmitarbeitern. Natürlich darf in dem Raum auch ein freies WLAN nicht fehlen. Das X im Projektnamen steht dabei für die bislang undefinierte Stelle, die das Museum künftig einnehmen soll und die es nun gemeinsam zu definieren gilt.

Das museum x hat jeden Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen jeweils von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr sowie zu Veranstaltungen geöffnet. Zudem ist der offene Raum mittwochs für Teams und Veranstaltungen bis zu 30 Personen kostenfrei buchbar (www.landesmuseum.de/creative).

 

Die beiden Projektverantwortlichen und Digital Catalysts Dr. Julia Linke und Dr. Johannes Bernhardt im museum x | Quelle: Melanie Hofheinz

 

Hier befindet sich das museum x in Karlsruhe

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
100%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.