Zoo und Partner präsentieren ihre Projekte beim Artenschutztag
Zoo Karlsruhe und Partner zeigen Bemühungen um den Artenschutz

Zoo und Partner präsentieren ihre Projekte beim Artenschutztag Zoo Karlsruhe und Partner zeigen Bemühungen um den Artenschutz

Quelle: Zoo Karlsruhe

Beim Artenschutztag werden am Sonntag, 08. September 2019, im Zoologischen Stadtgarten verschiedene Projekte zum Artenschutz vorgestellt. So bekommen die Besucher ein Gefühl dafür, wie sich der Zoo und Partner regional und international engagieren.

Dritter Artenschutztag im Karlsruher Zoo

Das vielfältige Thema Artenschutz wird am Sonntag, 08. September 2019, im Karlsruher Zoo genauer beleuchtet. Dann nämlich findet der mittlerweile dritte Artenschutztag statt, bei dem auf dem gesamten Gelände verschiedene Stände über das wichtige Thema informieren. In diesem Jahr werden es insgesamt 27 Stände sein – zwei mehr als im vergangenen Jahr, wie der Zoo zu berichten weiß.

„Wir sehen es als eine unserer wichtigsten Aufgaben an, den Artenschutz zu stärken. Wir machen das über unsere Artenschutzstiftung Zoo Karlsruhe ganz direkt, wollen aber auch unsere Zoogäste für das Thema sensibilisieren“, wird  Zoodirektor Dr. Matthias Reinschmidt zitiert. „Neben der Freizeiterholung ist dieses Thema ganz elementar für einen modernen Zoo“, heißt es von Artenschutzkurator Dr. Clemens Becker. „Das ist eines der zentralen Anliegen der Zoologischen Gärten. Artenschutz ist für uns das Leitthema, das stellen wir in der gesamten Bandbreite von lokal bis global dar und wollen damit Impulse setzen“, ergänzt Reinschmidt.

 

Artenschutz in den Mittelpunkt rücken

Neben dem Karlsruher Zoo beteiligen sich eine ganze Reihe an Institutionen an dem Aktionstag. So sind unter anderem die Zoofreunde Karlsruhe, die Zoologische Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz, Sphenisco – Schutz der Humboldt-Pinguine, Karlsruher Hobby-Imker, der Wildtierbeauftragte der Stadt oder das Naturschutzzentrum Rappenwörth vor Ort – um nur ein paar der Teilnehmer zu nennen!

 

An vielen Ständen können sich die Besucher über den Artenschutz informieren. | Quelle: Zoo Karlsruhe

 

Während der Zoo darüber informiert, was die Biodiversität am Beispiel von Papageien funktioniert oder vom europaweit koordinierte Zuchtprogramm für Przwalski-Pferd und Wisent berichtet, werden auch Themen wie das umweltfreundliche Handeln zum Schutz der Biotope bedrohter Arten beleuchtet. Das Amt für Abfallwirtschaft informiert über nachhaltige Abfallentsorgung in Karlsruhe, der Jägerverein gibt einen Einblick in die heimische Natur.

Die Wissensvermittlung für die ganze Familie steht dabei im Mittelpunkt, doch an einigen Ständen gibt es zusätzlich Quiz- und Rätselaktionen für die Kinder. Außerdem gibt es an den verschiedenen Stationen Sammelbilder von bedrohten und wichtigen Tierarten, welche die jungen Besucher sammeln können. Die Stände haben von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet und können an sich kostenfrei besucht werden, fällig wird allerdings der reguläre Zoo-Eintritt um auf das Gelände zu kommen.

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.