Neues vom KSC
KSC-Coach Eichner als Trainer bei St. Pauli im Gespräch

Neues vom KSC KSC-Coach Eichner als Trainer bei St. Pauli im Gespräch

Quelle: Gregor Fischer/dpa

Der Wechsel von St. Pauli-Trainer Fabian Hürzeler nach England wird an diesem Wochenende erwartet. Ein heißer Kandidat für die Nachfolge arbeitet noch in der zweiten Liga.

Christian Eichner vom Karlsruher SC ist nach einem «Kicker»-Bericht als möglicher Nachfolger von Fabian Hürzeler beim FC St. Pauli im Gespräch. Der Bundesliga-Aufsteiger aus Hamburg braucht mit großer Wahrscheinlichkeit einen neuen Chefcoach, weil der 31 Jahre alte Hürzeler kurz vor einem Wechsel zu Brighton & Hove Albion in die englische Premier League steht. Nach Informationen des Fachmagazins ist eine Einigung zwischen beiden Clubs an diesem Wochenende zu erwarten. St. Pauli verlangt für seinen Aufstiegstrainer eine Ablösesumme in Millionenhöhe, weil der seinen Vertrag ohne Ausstiegsklausel erst im März verlängert hatte.

Der 41 Jahre alte Eichner trainiert den KSC in der 2. Bundesliga bereits seit Februar 2020. Zuvor spielte er für die Karlsruher, für den 1. FC Köln und für 1899 Hoffenheim in der Bundesliga. Bei den Kölner wurde er in den vergangenen Wochen ebenfalls als Trainer-Kandidat gehandelt.

 

Mehr zum KSC

Hoffenheim verliert beim Karlsruher SC mit 1:4

Der Karlsruher SC zeigt gegen den Bundesligisten, dass er schon deutlich weiter in der Vorbereitung ist. Ein EM-Fahrer trifft doppelt.

EM-Teilnehmer Siwsiwadse: Bleibe "zu 90 Prozent" beim KSC

Der georgische Nationalstürmer ist zurück im Wildpark - und geht nach derzeitigem Stand von einem Verbleib aus. Nach Igor Matanovics Abgang dürfte er für die Karlsruher noch wichtiger werden.

Karlsruher SC hofft auf Verbleib von Offensiv-Duo

Siwsiwadse und Schleusener sind begehrt, der KSC möchte die beiden Stürmer aber halten. Ein anderer Spieler darf den Verein verlassen.

Spieltage terminiert: KSC empfängt samstags Ex-Weltmeister Klose und Nürnberg

Die Deutsche Fußball Liga hat die ersten beiden Spieltage der 2. Bundesliga terminiert. Der Karlsruher SC empfängt zum Auftakt einen Weltmeister von 2014, Aufsteiger Ulm einen Traditionsverein.

KSC präsentiert SWEG als neuen Hauptsponsor und neues Heimtrikot

Der Karlsruher SC und die SWEG gehen in den kommenden Jahren gemeinsam in die Zukunft. Der KSC und das in der Ortenau sitzende Verkehrsunternehmen haben sich auf eine auf mehrere Jahre ausgelegte, enge Partnerschaft geeinigt, heißt es in einer Pressemeldung.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.