Neues vom Karlsruher SC
KSC-Coach Eichner zu Hoffenheim? Beim Karlsruher SC kein Thema

Neues vom Karlsruher SC KSC-Coach Eichner zu Hoffenheim? Beim Karlsruher SC kein Thema

Quelle: Daniel Karmann

Fußball-Zweitligist Karlsruher SC beschäftigt sich nicht mit einem möglichen Abgang von Trainer Christian Eichner.

«Zu etwaigen Spekulationen äußern wir uns nicht», sagte Sportdirektor Oliver Kreuzer der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag.

Eichner ist Medienberichten zufolge als Nachfolger von Sebastian Hoeneß beim Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim im Gespräch. Auch der Schweizer Top-Club FC Basel soll Interesse am 39-Jährigen haben.

«Er hat seinen Vertrag hier erst kürzlich verlängert und damit ein starkes Zeichen gesetzt, hier gemeinsam mit dem ganzen Club etwas Langfristiges aufzubauen», sagte Kreuzer.

Eichners Vertrag läuft bis 2025. Der gebürtige Sinsheimer absolvierte in seiner aktiven Laufbahn 35 Pflichtspiele für die TSG. Die Karlsruher übernahm Eichner im Februar 2020 zunächst als Interimstrainer. Die abgelaufene Saison beendeten die Badener auf dem zwölften Tabellenplatz.

 

Weitere Nachrichten

Weitere Warnstreiks bei der Post in Baden-Württemberg

Erneut stockt die Zustellung von Briefen und Paketen in Baden-Württemberg. Die Gewerkschaft Verdi setzte am Samstag ihren Warnstreik fort.

Landeskultusministerin Schopper sieht Hybridunterricht als Ansatz

Fehlende Lehrkräfte sind ein Dauerthema in der Bildungspolitik. Experten erwarten noch ganze zwei Jahrzehnte Durststrecke und machen nun Vorschläge zur Entspannung der Lage. Vor allem einer stößt auf das Interesse der Kultusministerin - sehr zum Ärger der Gewerkschaft.

INIT INDOOR MEETING in Karlsruhe: Olympiasiegerin Mihambo besser als 2022

Weitspringerin Malaika Mihambo ist mit dem Start in das WM-Jahr zufrieden. Die Olympiasiegerin sprintet beim Karlsruher Meeting zwar nicht ins Finale, ist aber schneller als vor zwölf Monaten.

Schutzstreifen für Radfahrer sollen außerorts möglich sein

Für Fahrradfahrer im Südwesten könnte es künftig auch vermehrt Schutzstreifen auf Land- und Bundesstraßen geben.

Krankenstand in Baden-Württemberg klettert auf Rekordhoch

Der Krankenstand hat im Südwesten nach Daten der Krankenkasse DAK-Gesundheit ein Rekordniveau erreicht. Die meisten Ausfälle gingen demnach auf Atemwegserkrankungen zurück.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.