Neues vom Karlsruher SC
KSC empfängt Düsseldorf: Innenverteidiger kämpfen um freie Plätze

Neues vom Karlsruher SC KSC empfängt Düsseldorf: Innenverteidiger kämpfen um freie Plätze

Quelle: Carmen Jaspersen

Beim Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC kämpfen drei Profis um zwei Plätze in der Innenverteidigung.

Routinier Daniel Gordon, Rückkehrer Christoph Kobald und der finnische Nationalspieler Daniel O’Shaughnessy befänden sich vor der Partie gegen Fortuna Düsseldorf am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) auf Augenhöhe, sagte KSC-Trainer Christian Eichner am Freitag.

«Das ist ein Konkurrenzkampf, wie ich ihn haben wollte. Nur so kommen wir als Gruppe weiter», ergänzte der 39-Jährige. «Wir haben auf dieser Position nicht nur genügend Spieler, sondern auch Spieler mit großer Qualität».

Wer am Ende den Sprung in die Startelf schaffen wird, ließ Eichner offen. Sicher ist aber, dass Lucas Cueto (Sprunggelenksverletzung) gegen die Rheinländer nicht dabei sein wird. Marco Thiede und Kyoung-Rok Choi könnten dagegen wieder auf der Bank sitzen.

Gegen die in der Liga zuletzt sechsmal ungeschlagene Fortuna könnte der KSC mit einem Sieg sein 40-Punkte-Ziel erreichen. Im Gegensatz zum Vorjahr solle aber dann der Blick nicht gleich nach oben, sondern erst einmal weiter in Richtung Abstiegsplätze gehen, sagte Eichner.

 

Mehr zum KSC

"Von A bis Z erwachsen": KSC bleibt sportlich auf Kurs

Der Karlsruher SC schlägt den Aufstiegskandidaten SpVgg Greuther Fürth souverän. Der Zweitligist lernt nun auch das Verteidigen, will von höheren Ambitionen aber nichts wissen.

Abgewählter KSC-Vizepräsident warnt vor "falscher Richtung"

Der beim Fußball-Zweiligisten Karlsruher SC als Vizepräsident abgewählte Martin Müller ist nach eigener Aussage erleichtert.

Martin Mueller KSC 2019

Mitglieder des Karlsruher SC wählen Vizepräsident Müller ab

Die Mitglieder des Zweitligisten Karlsruher SC haben Vizepräsident Martin Müller aus dem Amt gewählt.

Karlsruher SC verlängert mit Assistenz-Trainer Sirus Motekallemi

Der KSC und sein Assistenz-Trainer Sirus Motekallemi haben sich auf eine Verlängerung des auslaufenden Vertrags geeinigt. Zur Saison 2022/23 stieß der 35-Jährige um Trainerteam des KSC und übernimmt zusätzlich eine Rolle in der Talententwicklung. 

KSC mit klarem Sieg: Debakel für Kaiserslautern bei Funkels Heim-Premiere

Ein Trainer-Altmeister erlebt eine bittere Heim-Pleite. Karlsruhe ist zu stark für Kaiserslautern.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.