Spieltag 20
KSC empfängt Regensburg: „Versuchen unsere Art von Fußball zu spielen“

Spieltag 20 KSC empfängt Regensburg: „Versuchen unsere Art von Fußball zu spielen“

Quelle: TMC-Fotografie.de | Tim Carmele

Am 20. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga empfängt der KSC im Wildparkstadion Jahn Regensburg. Die Partie, welche auf Sonntag, 07. Februar 2021 (13:30 Uhr) terminiert ist, könnte den derzeit erfolgreichen Badenern weitere wichtige Punkte bescheren.

KSC empfängt Jahn Regensburg im Wildpark

13 von 15 möglichen Punkten hat der Karlsruher SC aus den letzten fünf Spielen gesammelt. Damit steht das Team von Christian Eichner mit insgesamt 32 Punkten aktuell auf dem 5. Tabellenplatz der 2. Fußball-Bundesliga. Gegen Jahn Regensburg, am Sonntag, 07. Februar 2021 (13:30 Uhr) im Wildparkstadion, soll diese Position gefestigt und die Erfolgsspur fortgesetzt werden.

Verzichten muss Trainer Christian Eichner auf  Sebastian Jung, Philip Heise und Dirk Carlson sowie Marvin Wanitzek, der eine Gelb-Sperre absitzen wird.

 

Regensburg mit Pokalerfolg im Rücken

Die Regenburger stehen derzeit auf dem elften Tabellenrang und setzten sich zuletzt am Mittwoch, 03. Februar 2021 in der dritten Runde des DFB-Pokals erfolgreich gegen den Bundesligisten 1. FC Köln durch.

In der Liga verzeichnete die Elf von Mersad Selimbegović am 19. Spieltag ein 1:1-Unentschieden gegen den SV Darmstadt 98. Die Hinrunden-Begegnung zwischen dem KSC und dem SSV Jahn Regensburg im Oktober 2020 endete 1:0 für die Regensburger.

 

Eichner: „Wir waren die Woche über fleißig“

KSC-Trainer Christian Eichner ist froh, eine komplette Trainingswoche mit seiner Mannschaft absolviert zu haben: „Wir waren die Woche über fleißig. Es sieht sehr reif aus, was die Mannschaft im Training zeigt“, macht der KSC-Coach seinem Team, während der Pressekonferenz am Freitag, 05. Februar 2021, ein Kompliment.

„Wir haben einen tollen Januar hinter uns und haben uns in eine gute Ausgangsposition im Hinblick auf unser Saisonziel gebracht“, so Eichner weiter. Gegen Regensburg erwartet er von seinen Jungs „das gleiche Herz und die gleiche Bereitschaft“ wie Eichner sie seit seiner Zeit als KSC-Trainer hier kenne. „Wir werden versuchen unsere Art von Fußball zu spielen und den Gegner aus KSC-Weise zu plagen“, verspricht Eichner und fügt hinzu: „Am Ende ist es wichtig, dass der KSC gewinnt!“

 

„Treffen auf eine kampfbetonte Mannschaft!“

Dass die Regensburger, aufgrund des  Pokal-Spiels am Mittwochabend, am Sonntag müde im Wildpark auflaufen werden, denkt Eichner nicht: „Wir treffen auf eine kampfbetonte Mannschaft, die es in keinster Wiese ein zweites Mal in dieser Liga gibt und am Mittwoch einen 0:2-Rückstand gegen einen Bundesligisten noch gedreht hat.“

Diese „Regensburger Mentalität“ sollen Eichner’s Jungs nicht unterschätzen, sondern mit gleicher Intensität wie in den vergangenen Spielen in die Partie gehen, um zu gewinnen – denn der KSC-Coach weiß: „Diese Mannschaft hast du erst geschlagen, wenn sie vorne an der Ampel rechts abbiegt.“

 

Mehr zum KSC

Abwehrsorgen des KSC nehmen ab: Ballas zurück auf dem Platz

Durch die Rückkehr von Florian Ballas ins Mannschaftstraining entspannt sich die personelle Situation im Abwehrzentrum des Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC weiter.

Bis Ende der Saison: Stephan Ambrosius verstärkt KSC-Defensive

Der KSC leiht Innenverteidiger Stephan Ambrosius vom Hamburger SV bis zum Ende der aktuellen Saison aus, darüber informiert der Karlsruher SC am Dienstag, 16. August 2022, in einer Pressemitteilung.

Erster Saisonsieg für den KSC: Eichner verteilt Komplimente

Zwei späte Tore lassen den Karlsruher SC im Baden-Duell mit dem SV Sandhausen jubeln. Trainer und Spieler sind nach den Rückschlägen der Vorwochen spürbar erleichtert. Ihr Dank gilt auch den Fans.

Schwartz sieht Sandhausen beim KSC nicht in Favoritenrolle

Trainer Alois Schwartz vom Fußball-Zweitligisten SV Sandhausen weist die Favoritenrolle im Nordbaden-Duell von sich und seiner Mannschaft.

KSC mit Abwehrsorgen gegen Sandhausen: Trainer Eichner will kreativ werden

Trainer Christian Eichner ist noch auf der Suche nach einer kreativen Lösung für die vielen verletzungsbedingten Ausfälle im Abwehrzentrum des Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.