Neues vom Karlsruher SC
KSC gewinnt Verfolgerduell gegen Hannover: „Eine richtige Truppe!“

Neues vom Karlsruher SC KSC gewinnt Verfolgerduell gegen Hannover: „Eine richtige Truppe!“

Quelle: Tim Carmele | TMC-Fotografie.de

Der Karlsruher SC bleibt im neuen Jahr weiter ungeschlagen und schließt zur Spitzengruppe der 2. Fußball-Bundesliga auf. Gegen Hannover 96 brauchen die Badener, am Mittwoch, 27. Januar 2021 (20:30 Uhr), aber durchaus etwas Glück.

Trainer Christian Eichner atmete beim Abpfiff erleichtert auf. Der Karlsruher SC ist auch in seinem fünften Spiel in diesem Jahr ungeschlagen geblieben. Die Badener gewannen das Verfolgerduell der 2. Fußball-Bundesliga gegen Hannover 96 am Mittwoch etwas glücklich mit 1:0 (0:0) und rückten bis auf vier Punkte an den Relegations-Rang heran. Für die Entscheidung sorgte Hannovers Kingsley Schindler mit einem Eigentor in der 65. Minute.

„Es war sehr kampfbetont, ging in beide Richtungen und war spannend anzusehen, glaube ich“, sagte der starke Karlsruher Torhüter Marius Gersbeck: „Umso glücklicher sind wir, nach so einem engen Spiel als Sieger vom Platz zu gehen.“

Coach Eichner betonte bei Sky, „eine richtige Truppe“ zu haben. Deren Zusammenhalt sei die Voraussetzung dafür, gegen „Schwergewichte“ wie 96 bestehen zu können.

 

Torjubel von Daniel Gordon (KSC 3) nach dem 1:0 Treffer | Quelle: Tim Carmele | TMC-Fotografie.de

 

Die Gäste begannen forsch, verpassten durch Genki Haraguchi (7.) und Marvin Ducksch (10.) aber die frühe Führung. Anschließend gestaltete der KSC die Partie etwas ausgeglichener. In der 18. Minute klärte Hannovers Sei Muroya im eigenen Fünfmeterraum, kurz vor der Pause prüfte Kyoung-rok Choi Hannovers Keeper Michael Esser mit einem Schuss aus spitzem Winkel (45.). Dazwischen vergab Schindler für die insgesamt aktiveren Niedersachsen noch eine Chance per Kopf (26.).

Trotz miserabler Platzverhältnisse blieb das Spiel auch in der zweiten Hälfte unterhaltsam. Nach einer Kopfballmöglichkeit durch Karlsruhes Daniel Gordon (54.) scheiterte Ducksch auf der anderen Seite am glänzend reagierenden Schlussmann Gersbeck (58.). 25 Minuten vor dem Ende verlängerte Schindler eine Ecke des KSC per Kopf ins eigene Netz. Hannover kam zwar nochmal, aber auch Joker Hendrik Weydandt konnte Gersbeck nicht überwinden (80.).

 

Mehr zum KSC

Vor Pokal-Spiel: KSC-Coach nimmt seine Mannschaft vor Kritik in Schutz

Christian Eichner hat seine Mannschaft vor aus seiner Sicht überzogener Kritik nach der 1:3-Niederlage vom Wochenende in Schutz genommen.

KSC trifft im Pokal auf Leverkusen: "Haben große Vorfreude!"

In der zweiten Runde des DFB-Pokals trifft der KSC auf den Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen. Die auf Mittwoch, 27. Oktober 2021 (18:30 Uhr), terminierte Partie findet in der BayArena statt. Beim KSC herrscht bereits "große Vorfreude" auf das Spiel.

Ersatztorhüter kann sich beim Karlsruher SC nicht aufdrängen

Ersatztorhüter Markus Kuster leistete sich beim 1:3 des Karlsruher SC in Düsseldorf keine großen Fehler. Um sich als künftige Nummer eins zu profilieren, erwischte er allerdings den falschen Tag.

Keine Punkte aus Düsseldorf: Auswärtsniederlage für den KSC

Am 11. Spieltag musste der KSC auswärts gegen Fortuna Düsseldorf ran. Bei dem auf Samstag, 23. Oktober 2021, terminierten Spiel gingen die Gastgeber früh in Führung und ließen sich diese letztlich auch nicht mehr nehmen. Die Partie endete 3:1 (1:1)

Karlsruher SC setzt weiter auf Ersatzkeeper Markus Kuster

Der Karlsruher SC wird nach der Roten Karte von Stammtorhüter Marius Gersbeck weiter auf Ersatzkeeper Markus Kuster setzen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.