Neues vom KSC
KSC-Trainer Eichner: Erfolg des Karlsruher SC im „Misserfolg“ begründet

Neues vom KSC KSC-Trainer Eichner: Erfolg des Karlsruher SC im „Misserfolg“ begründet

Quelle: Robert Michael

Trainer Christian Eichner erklärt den derzeitigen Aufschwung des Karlsruher SC mit den vergangenen Krisen.

Auf die Frage, was die Gründe für den Erfolg seien, antwortete der 38-Jährige im Interview der Deutschen Presse-Agentur: «Der Misserfolg. Die Mannschaft hat extrem gelitten.» Von den sechs Spielen in diesem Jahr in der 2. Fußball-Bundesliga haben die Badener fünf gewonnen und 16 von 18 möglichen Punkten geholt.

«Große Teile der Mannschaft waren dabei, als wir am 33. Spieltag der letzten Saison gegen Arminia Bielefeld nach 20 Minuten 3:0 zurücklagen und mit eineinhalb Füßen schon in der 3. Liga waren», erinnerte Eichner.

Die ganze Mannschaft habe den verpatzten Auftakt in diese Spielzeit mit vier Niederlagen in Serie ohne eigenen Torerfolg miterlebt, darunter das Erstrunden-Aus im DFB-Pokal.

«Ich glaube, dass man aus diesen Situationen sehr viel Stärke mitnehmen kann. Wenn du dieses Tal überwindest, dann willst du da nicht mehr hin», sagte der frühere Profi.

Derzeit liegt der KSC auf Tabellenrang fünf mit vier Punkten Rückstand auf den Aufstiegsrelegationsrang. Von einem anderen Saisonziel als dem Klassenerhalt will Eichner aber noch nichts wissen.

«Es macht einfach keinen Sinn. Wir haben Spaß, wir fühlen uns wohl, aber wir wissen einfach viel zu gut, wo wir herkommen», sagte der Nachfolger von Alois Schwartz. Eichner ist am 3. Februar ein Jahr im Amt.

 

Mehr zum KSC

KSC will auch gegen Paderborn "weiterhin Spaß machen"

Es steht ein Auswärtsspiel an: Der Karlsruher SC gastiert am 29. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga beim SC Paderborn. KSC-Coach Christian Eichner sagte, vor der Partie am Samstag, 13. April 2024, dass seine Mannschaft "weiterhin Spaß machen solle"

Talent Ali-Eren Ersungur unterschreibt Profivertrag beim Karlsruher SC

Der Karlsruher SC hat Ali-Eren Ersungur mit einem Profivertrag ausgestattet. Angaben über die Laufzeit des Kontrakts machte der Club in seiner Mitteilung vom Mittwoch nicht.

KSC durchbricht 40-Punkte-Marke - wohin führt der Weg diese Saison noch?

Der Karlsruher SC zeigt sich weiter formstark - auch beim Sieg gegen Zweitliga-Spitzenreiter FC St. Pauli. Es gibt unterschiedliche Meinungen, wohin der Weg diese Saison noch führen könnte.

KSC-Spieler Stindl will nach Karriereende bei anderen Clubs lernen

Karlsruhe war und ist für Lars Stindl etwas Besonderes. Doch nach seinem Karriereende will sich der Offensivspieler auch bei anderen Clubs umschauen.

Lars Stindl beendet Verletzungspause: Kurz-Comeback soll beflügeln

Mit Blick auf das Aufstiegsrennen war der Punkt auf Schalke für den KSC vermutlich zu wenig. Die Rückkehr von Routinier Lars Stindl macht den Badenern aber Hoffnung für den Saisonendspurt.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.