Neues vom Karlsruher SC
KSC-Trainervertrag für Eichner: Unterschrift in dieser Woche?

Neues vom Karlsruher SC KSC-Trainervertrag für Eichner: Unterschrift in dieser Woche?

Quelle: Uli Deck

Interimstrainer Christian Eichner hofft nach dem Klassenverbleib des Karlsruher SC in der 2. Fußball-Bundesliga auf eine schnelle Einigung über einen Vertrag als Chefcoach der Badener.

„Ich bin eigentlich klar mit dem Sportdirektor. Ich warte täglich auf ein Signal, dass das Schriftstück fertig sein wird und ich es unterschreiben kann“, sagte Eichner dem SWR am Sonntagabend. „Ich hoffe, dass es nächste Woche endlich der Fall sein wird.“

Sportchef Oliver Kreuzer hatte zuletzt angekündigt, Eichner noch vor Ablauf der Saison mit einem Cheftrainer-Vertrag ausstatten zu wollen. Eichner hatte Anfang Februar den Trainerjob von Alois Schwartz übernommen.

Mehr zum KSC

Interview

KSC-Stürmer Malik Batmatz im Interview: "Ich habe mich entschieden, hier durchzuziehen!"

Malik Batmaz ist mittlerweile eine Stammkraft im Angriff des KSC. Dabei galt er vor Beginn der Saison als ein Kandidat, den man möglicherweise ausleihen wollte. meinKA sprach mit dem 22-Jährigen über die Mannschaft, seine Entwicklung und seine Ziele.

KSC mit Heimsieg: Schleusener trifft gegen Ex-Club Nürnberg

Der Karlsruher SC hat seine drei Spiele andauernde Sieglos-Serie in der 2. Fußball-Bundesliga beendet.

Irrtum: Karlsruher Polizei bringt Nürnberg-Fans direkt vor die Kabine

Da staunte der Ordnungsdienst des Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC vor der Partie gegen den 1. FC Nürnberg nicht schlecht, als nicht der Mannschaftsbus, sondern jener der Fans direkt vor dem Kabinentrakt hielt.

Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg: Härterer Konkurrenzkampf beim KSC

Trainer Christian Eichner vom Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC hat in der Länderspielpause einen zunehmenden Konkurrenzdruck in seiner Mannschaft wahrgenommen.

Interview

KSC-Stürmer Simone Rapp will "arbeiten, arbeiten und dran bleiben"

Nach zwei Testspielen haben die KSC-Profis ein freies Wochenende - Simone Rapp verbringt dieses im heimischen Tessin. meinKA sprach mit dem KSC-Stürmer vor seiner Abfahrt, warum gerade nicht seine beste Phase sei und wieso er eine Bandscheiben-OP abgelehnt hat.

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.